Nürburgring, Imola und Portimao im Formel-1-WM-Notkalender

Merken
Nürburgring, Imola und Portimao im Formel-1-WM-Notkalender

Durch die Corona-Krise gibt es zwei Comebacks sowie eine Premiere im Formel-1-Rennkalender. Nach Medienberichten ist die Rückkehr der Formel 1 auf den deutschen Nürburgring und auf die Rennstrecke in Imola (Italien) besiegelt. Eine Formel-1-Premiere gibt es auf der Rennstrecke in Portimao (Portugal). Damit wären im Notkalender 13 Grands Prix für dieses Jahr terminiert.

Das bisher letzte Formel-1-Rennen auf dem Nürburgring hat vor sieben Jahren Sebastian Vettel im Red Bull gewonnen. Danach hat es wegen der finanziellen Probleme der Streckenbetreiber keine Auftritte der Königsklasse mehr gegeben. In Imola wurde zuletzt im Jahr 2006 ein Formel-1-Rennen ausgetragen. Es gewann damals Michael Schumacher.

Am Nürburgring soll am 11. Oktober gefahren werden, das Rennen in Portimao soll am 25. Oktober stattfinden, jenes in Imola am 1. November. Beendet werden soll die Saison voraussichtlich mit Gastspielen in Bahrain und Abu Dhabi. Offen ist noch, ob die eigentlich für den Herbst angesetzten Rennen in den USA, Mexiko und Brasilien stattfinden können.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Der Sportminister Kogler wies auf die gesellschaftliche und wirtschaftliche Bedeutung des Sports hin und stellte auch einen Hilfsfonds für Vereine und Verbände in Aussicht. Die Größenordnung der notwendigen Unterstützung für den Sport lasse sich derzeit “noch gar nicht so leicht schätzen”. Die Hilfe für den Sport könnte laut Kogler Teil des insgesamt 38 Milliarden Euro schweren Hilfspaketes sein, das die Bundesregierung zur Bekämpfung der Corona-Folgen angekündigt hat.

Hilfefonds für Sport-Vereine und Verbände

Mit seinem mutigen Einsatz für seine kleine Schwester hat sich der sechsjährige Bridger Walker aus dem US-Bundesstaat Wyoming die Anerkennung seiner Lieblings-Superhelden gesichert. Bridger war schwer verletzt worden, als er vor rund zehn Tagen einen Hundeangriff auf die Vierjährige abwehrte. Aus den “Avengers”-Filmen bekannte Schauspieler lobten den Buben auf Instagram nun als “Helden”. “Was du getan hast, war so mutig und selbstlos – deine Schwester hat so ein Glück, dass sie dich zum Bruder hat”, sagte der Schauspieler Chris Evans, der in den “Avengers”-Filmen den Superhelden “Captain America” verkörpert. “Deine Eltern müssen so stolz auf dich sein”, fügte Evans hinzu. Notoperation Auch der als “Iron Man” bekannte Schauspieler Robert Downey Jr. und der “Thor”-Darsteller Chris Hemsworth richteten sich an den Sechsjährigen. Zu seinem siebten Geburtstag werde Bridger “etwas Besonderes” bekommen, sagte Downey. Hemsworth nannte den Jungen “eine absolute Inspiration” und lud ihn ein, Teil des “Avengers-Teams” zu werden. Nach Angaben seiner Familie ist Bridger großer Fan der Marvel-Helden. Bridger hatte sich am 9. Juli zwischen seine Schwester und einen Mischlingshund geworfen, als dieser das kleine Mädchen angreifen wollte. Der Hund biss daraufhin Bridger in die Wange. Der Sechsjährige musste notoperiert werden. Bridgers Tante machte die Geschichte ihres Neffen bei Instagram öffentlich – und rief die Internetgemeinde zu Genesungswünschen für den Buben auf.

Superhelden loben Sechsjährigen für mutigen Einsatz

Neues Jahr, neuer Anlauf – seit Jahren kämpft das Maxcenter Wels um einen Ausbau. Insgesamt 6000 Quadratmeter wünscht man sich dazu. Interessenten stehen Schlange. Doch von Stadt- und Landespolitik gab es zuletzt immer wieder ein Nein. Heuer aber erstmals mit einer kleinen Hintertür.

Während die Ausgangsbeschränkungen österreichweit doch noch bis Ende April andauern, endet mit morgen, Dienstag, ein Tiroler Spezifikum: Die sogenannte Vollquarantäne. Dies teilte Landeshauptmann Günther Platter(ÖVP) am Montag in einer Videopressekonferenz mit. Gemäß der Verordnung durften Bürger bisher nur in Ausnahmefällen von einer Gemeinde in eine andere fahren.

Tiroler Vollquarantäne endet mit Dienstag

Im Zusammenhang mit der Corona-Krise gibt es heute zwei Pressekonferenzen der Regierung: Um 11.00 Uhr informieren Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP), Vizekanzler Werner Kogler (Grüne), Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) und Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne). Um 13.00 folgt eine Pressekonferenz mit Anschober und Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP).

Heute zwei Regierungs-PKs um 11.00 und um 13.00 Uhr

Der italienische Premier Giuseppe Conte hat am Donnerstag seine Mitbürger zum Urlaub in der Heimat aufgerufen. “Wir können die Juwelen unseres Landes entdecken, die wir noch nicht kennen”, sagte der Regierungschef in einer Ansprache vor dem Parlament in Rom. Der Premier versicherte, dass Italien ein sicheres Land sei. “Italien ist weltweit auf Platz eins, was Abstriche pro Einwohnerzahl betrifft. 3,17 Millionen Abstriche wurden bisher durchgeführt”, erklärte Conte.

Premier Conte ruft Italiener zum Urlaub daheim auf