Oberlandesgericht bestätigte Urteil nach Unfall mit zwei tödlich verletzten Jugendlichen

Merken
Oberlandesgericht bestätigte Urteil nach Unfall mit zwei tödlich verletzten Jugendlichen

Linz/Wels. Das Oberlandesgericht in Linz hat am Montag das erstinstanzliche Urteil gegen jenen Autofahrer, der im Mai letzten Jahres einen Unfall mit zwei tödlich verletzten Jugendlichen ausgelöst hat, bestätigt.

Neun Monate Haft, bedingt auf drei Jahre und 7.200 Euro Geldstrafe, so lautete im Oktober das Urteil des Landesgerichts Wels gegen jenen Autofahrer, der im Mai 2019 in Wels-Innenstadt einen Unfall mit zwei tödlich verletzten Jugendlichen ausgelöst hat.
Die Staatsanwaltschaft legte unmittelbar nach der Urteilsverkündung Berufung ein, sie wollte eine höhere Strafe. Das Oberlandesgericht Linz hat am Montag nun aber das Urteil des Welser Landesgerichts bestätigt.

Der Autolenker soll am frühen Abend des 25. Mai 2019 mit weit überhöhtem Tempo bei gelb beziehungsweise rot in jene Kreuzung gefahren sein, wo er mit dem Moped eines 15-jährigen Lenkers und seiner 14-jährigen Freundin kollidierte. Die beiden Jugendlichen wurden bei dem Unfall schwerst verletzt und unter Reanimationsbedingungen in die Krankenhäuser eingeliefert, wo sie in den Folgetagen nach dem Unfall ihren schweren Verletzungen erlagen.
Die Geschwindigkeitsübertretung räumte der Lenker beim Prozess ein, aber er stitt jedoch ab, dass er die rot zeigende Verkehrsampel missachtet haben soll.

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Nail Yalcin sagt:

    🤯🤬

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Schon im Vorjahr haben wir als JG die Sammelaktion für den Kindergarten Wesley-János in Budapest, der obdachlose Kinder beherbergt, unterstützt. Dank der zahlreichen Spielzeugspenden bei „Pimp The Christmas Tree“ können wir in diesem Jahr den Kindern mit Weihnachtsgeschenken eine Freude bereiten. 🎁 Wir bedanken uns bei unseren JG-Mitgliedern Claudia Hartl und Sabine Kaspar sowie bei Bürgermeister Paul Juwel und Claudia Fraungruber für die Organisation und Initiative!

Junge Generation Marchtrenk

Und es geht weiter beim Filmfestival YOUKI in Wels! Tagsüber werden Filme angesehen und Workshops besucht, aber nachts, da wird gefeiert!   Foto: Jasmin Peter

YOUKI Tag 3

Alles neu, alles anders! Erstmals an einem Samstag und in einer neuen Location sind wir schon ziemlich freudig euch auch 2020 wieder zum Tanzen und Feiern für den guten Zweck zu bewegen! Stayin‘ alive, stay tuned! VIP Packages auf Anfrage: vip@rt6wels.at . Am 09.Februar ab 19:30 im Hippmann 7.

RT6 Emma Wüdara Gschnas

Ein Abend voller französischer Lieder zum Zuhören, Lachen, Träumen oder Mitsingen. Das ist Amuse Gueule von und mit Fritz Fuchs und Bernhard Walchshofer. In der Stadthalle waren sie dieser Tage bei einem Benefizkonzert zu hören. Organisiert vom Verein Wasser für Rui Barbosa. Der Erlös geht also direkt nach Brasilien und soll den Menschen dort Hilfe zur Selbsthilfe geben.

Diese Kunst geht unter die Haut – im wahrsten Sinne des Wortes. Hinter den Tattoos muss auch nicht immer ein tieferer Sinn stecken. Die einen überlegen lange – die anderen sind spontan. Und dann kann es auch schon mal ein Steckerlfisch am Po werden. Schlussendlich sind Arschgeweihe ja out.

Wels hat gewählt. Und das Ergebnis – das lässt keine Fragen offen. Stadtoberhaupt Andreas Rabl wird mit 60 Prozent der Stimmen bereits im ersten Wahlgang als Bürgermeister bestätigt. Freude auch bei den Grünen – die zum ersten Mal überhaupt den Einzug in den Stadtsenat schaffen. Ein Debakel wird die Wahl hingegen für die ÖVP – die auf 12 Prozent abstürzt. Und auch die SPÖ stürzt in der Wählergunst erneut ab. Auf historisch schlechte 23 Prozent.