Oberlandesgericht entscheidet über Seisenbachers Haftstrafe

Merken
Oberlandesgericht entscheidet über Seisenbachers Haftstrafe

Das Wiener Oberlandesgericht (OLG) wird am Donnerstag darüber entscheiden, wie viele Jahre der wegen schweren sexuellen Missbrauchs rechtskräftig verurteilte Ex-Judoka Peter Seisenbacher im Gefängnis verbringen muss. Der Oberste Gerichtshof (OGH) hat den Schuldspruch des zweifachen Judo-Olympiasiegers bereits bestätigt, bei dieser Verhandlung geht es um die Strafberufung. Seisenbacher, der 1984 bei den Olympischen Spielen in Los Angeles die Goldmedaille erkämpft und diesen Erfolg vier Jahre später in Seoul wiederholt hatte, war im Dezember 2019 am Wiener Landesgericht zu einer fünfjährigen Freiheitsstrafe verurteilt worden, weil er nach seiner aktiven Karriere als Trainer in einem Wiener Judo-Verein zwei unmündige Mädchen missbraucht hatte. Ob bei einem Strafrahmen von bis zu zehn Jahren Platz für eine von Verteidiger Bernhard Lehofer erwünschte Reduktion der von der ersten Instanz verhängten Strafe bleibt, muss ein Drei-Richter-Senat entscheiden.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Der italienische Sprinter vom Team Felbermayr Simplon Wels sicherte sich beim ersten Airport Race in Graz den zweiten Platz!

2.Platz für Filippo Fortin

Gestern wurde beim CRO Race 2019 (UCI 2.1) die 6. und letzte Etappe von Sveta Nedelja nach Zagreb gefahren. Florian Kierner zeigte dabei eine überragende Leistung und schaffte im Finale auf den schweren Kopfsteinpflasterpassagen in Zagreb sensationell den Sprung auf das Podest. Nach 3:22:16 Stunden erreichte der 20jährige Buchkirchner mit nur 2 Sekunden Rückstand auf den Italiener Alessandro Fedeli (Team Delko Marseille Provence) das Ziel und feiert damit den größten Erfolg seiner noch jungen Karriere. „Das war heute einfach unglaublich. Ich habe die Verfolger gespürt und musste beim Zielanstieg bis zum letzten Meter alles geben. Ein Traum, dass es zum Finale der Tour mit dem Podest geklappt hat“, so Florian Kierner.

Buchkirchner landet auf Platz 3 beim Cro-Race

Alpinskirennläufer Hannes Reichelt hat seine Rückkehr auf Schnee gefeiert. 178 Tage nach dem Sturz in der Weltcup-Abfahrt von Bormio, bei dem sich der Salzburger am 28. Dezember 2019 einen Riss des vorderen Kreuzbandes und einen knöchernen Ausriss des äußeren Kapselbandkomplexes am rechten Knie zugezogen hatte, zog der 39-Jährige auf dem Rettenbachgletscher bei Sölden wieder seine erste Schwünge. Mit Abfahrtstrainer Martin Sprenger absolviert Reichelt ein Schule- und Technikprogramm, wie der ÖSV bekanntgab. “Das war heute gemütliches Skifahren. Ich bin sehr zufrieden mit dem ersten Tag und bin froh, dass ich keine Schmerzen habe”, erklärte Reichelt. Die Rehabilitation nach der Operation sei sehr gut verlaufen. “Jetzt möchte ich die guten Bedingungen auf den heimischen Gletschern nützen und auch dem Knie die Zeit geben, sich wieder an die Belastung zu gewöhnen.”

Reichelt nimmt Schneetraining wieder auf

Es ist vollbracht. Mit einem 95:82 Sieg feierten die Flyers Wels in Klosterneuburg den ersten Playoffsieg der jungen Vereinsgeschichte. Und zugleich einen perfekten Start in das erstrunden-Duell. Vor heimischem Publikum fand am Wochenende Spiel zwei statt.

Der WSC HOGO Hertha veranstaltet heuer bereits zum 15. Mal das international besetzte Jugendturnier in Gedenken an Franz Rainer.

15. Intern. Jugendturnier

Im heutigen Ligaderby zu Hause gg Mauthausen feiert das Team der SPG Walter Wels einen am Ende auch der Höhe nach verdienten 4:0 Erfolg. Die Welser bleiben daher weiter an der Ligaspitze. Zum Auftakt bezwang Frane Kojic den heuer bislang sehr starken Simon Pfeffer mit 3:0. Adam Szudi gewann im Spitzenspiel wie schon im Herbst in Mauthausen gg den Kubaner Perreira mit 3:2. Dominique Plattner legte in Spiel 3 mit einem 3:1 gegen das Mauthausen Urgestein Presselmeier mit 3:1 und ging er im abschließenden Doppel an der Seite von Adam Szudi mit 3:0 von der Platte. Nun gilt der Fokus dem Eurocup Viertelfinale kommenden Samstag in Wiener Neustadt.

Wels feiert im Derby Kantersieg