Oberösterreich hat einen neuen Corona-Cluster

Merken
Oberösterreich hat einen neuen Corona-Cluster

Bisher 20 Infizierte, Bezirkshauptmannschaft sucht jetzt nach Kontaktpersonen.

In Oberösterreich ist am Samstag ein Cluster in einem Fleischverarbeitungsbetrieb in Wels-Land mit derzeit 20 Infizierten bekannt geworden. Das Kontaktpersonenmanagement seitens der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde wurde in die Wege geleitet. Die Fallhäufungen bei dem Fleischbetrieb im Bezirk Ried haben sich im Vergleich zu gestern mit fünf neuen Infizierten auf 66 (64 Mitarbeiter und zwei Folgefälle) leicht erhöht, gab der Krisenstab in einer Aussendung bekannt.

Von neun auf zehn Erkrankte ist auch der Schremser Hochzeitscluster leicht angewachsen, nachdem 50 der 350 Gäste in Oberösterreich ihren Hauptwohnsitz hatten. Keine Änderung gab es bei der türkischen Hochzeit im Palais Kaufmännischer Verein in Linz, wo es nach wie vor eine erkrankte Person gab, berichtete der Krisenstab auf APA-Nachfrage. Schwierig sei aber die Nachverfolgung: Von 200 Gästen gebe es Namen und teilweise Telefonnummern, vereinzelt seien auch Adressen bekannt. Eine Kontaktaufnahme gestalte sich wegen mangelnder Kooperationsbereitschaft äußerst schwierig, weil viele Telefonnummern von vermerkten Gästen entweder falsch oder die Personen nicht erreichbar wären. Daher habe man die Polizei zur Ermittlung der ausständigen Gäste herangezogen, teilte der Krisenstab mit.

Andere Cluster sind stabil

Stabil waren auch alle anderen bekannten Corona-Hotspots: Bei dem Paketdienstleister im Bezirk Linz-Land blieb es bei 122 Fällen gesamt (59 Mitarbeiter und 63 Folgefälle in deren Umfeld). Im Zusammenhang mit einer Musikkapelle im Bezirk Grieskirchen ergaben sich mit 16 erkrankten Mitgliedern und zwei Folgefällen ebenso keine Änderungen.

Der Krisenstab des Landes Oberösterreich machte darauf aufmerksam, dass ein Fahrgast der ÖBB Postbuslinie 270 positiv getestet wurde. Von Montag bis Mittwoch war die Person ab der Einstiegsstelle “Bad Leonfelden”, Abfahrt 06:35 Uhr, bis zur Haltestelle “Linz Rechte Donaustraße”, Ankunft ca. 07:17 Uhr, unterwegs. Personen, die in diesem Zeitraum mit der Buslinie  unterwegs waren, wird präventiv geraten, ihren Gesundheitszustand genau zu beobachten und bei Bedarf die telefonische Gesundheitsberatung 1450 zu kontaktieren.

Teilen auf:
Kommentare:
  1. GIUSEPPE PALERMO sagt:

    mammamia

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Österreichs beste Tennis-Spielerin Barbara Haas profitiert von vielen Absagen und steht zum zweiten Mal nach 2016 im Hauptbewerb der US Open. Die 24-jährige Oberösterreicherin steht aktuell auf Platz 139 und hätte es dieses Jahr nicht mehr aus eigener Kraft schaffen können, denn die Qualifikation musste wegen der Coronakrise abgesagt werden. “Ich freue mich riesig drauf, die US Open sind mein Lieblings-Grand-Slam. Ich habe mich dort schon einmal qualifiziert. Eine riesen-coole Sache”, jubelte Haas im ORF-TV-Interview über die Neuigkeiten. Der Schützling von Trainer Jürgen Waber hatte sich zuletzt mit einer Handgelenksverletzung herumschlagen müssen. “Ich habe ein bisschen einen Trainingsrückstand”, gestand Haas. 2016 hatte sich Haas zum bisher einzigen Mal für ein Grand-Slam-Turnier qualifiziert. Damals unterlag sie der als Nummer 31 gesetzten Ungarin Timea Babos nur knapp mit 5:7 im dritten Satz. Haas kassierte allein für das Antreten in Runde eins 61.000 Dollar (51.638,03 Euro) Preisgeld brutto. Sollte sie die erste Hürde meistern, könnte sie ihr bisheriges Karrierehoch im WTA-Ranking (133) übertreffen. Die Coronavirus-Pandemie hat gerade bei den Damen besonders viele Absagen nach sich gezogen: Schon am Samstag hatte auch die Weltranglisten-Achte Belinda Bencic aus der Schweiz ihren New-York-Trip gecancelt. Sie ist bereits die fünfte Spielerin allein aus den Top Ten nach der Weltranglisten-1. Ashleigh Barty (AUS), Titelverteidigerin Bianca Andreescu (CAN/WTA-Nr. 6), Elina Switolina (UKR/5.) und Kiki Bertens (NED/7.), die in Flushing Meadows fehlen wird. Simona Halep (ROU/2.) will demnächst entscheiden, ob sie nach Übersee fliegt.

Barbara Haas rutschte ins Hauptfeld der US Open

Vier nachfolgende Fahrzeuge sind am Samstagabend auf der Innkreisautobahn bei Krenglbach (Bezirk Wels-Land) verunfallt, nachdem ein Verkehrsteilnehmer den Planenaufbau seines Anhängers verloren hat.

Unfall mit vier Fahrzeugen durch verlorenen Anhängeraufbau auf Innkreisautobahn bei Krenglbach

Wir haben eine wichtige Botschaft von unseren Mitarbeitern der @seniorenbetreuung . “Wir bleiben für euch hier. Bitte bleibt Ihr für uns zuhause”! Danke an euch und dass ihr mit soviel Liebe ❤️ euren Beruf ausübt und alles dafür tut, dass es den älteren Menschen gut geht!  

Bleib zuhause

Der inoffiziell älteste Mann der Welt, Fredie Blom, ist mit 116 Jahren gestorben. “Noch vor zwei Wochen hat Opa Holz gehackt”, sagte Andre Naidoo im Namen der Familie am Samstag. Doch innerhalb von drei Tagen sei er “von einem großen Mann zu einer schmalen Person” geworden und schließlich gestorben. Er sei eines natürlichen Todes gestorben, einen Zusammenhang mit dem Coronavirus gebe es nicht. Blom kam nach eigenen Angaben am 8. Mai 1904 im südafrikanischen Adelaide zur Welt. Seine gesamte Familie wurde von der Spanischen Grippe dahingerafft, als er ein Jugendlicher war. Er selbst überlebte und war später 46 Jahre mit seiner Frau Jeanette verheiratet, deren drei Kinder er nach Angaben der Familie wie seine eigenen aufzog. Das Guinness-Buch der Rekorde führt den 112 Jahre alten Briten Bob Weighton als nachweisbar ältesten Mann der Welt. Südafrikanische Medien hatten Blom mangels offiziellen Geburtsnachweises zum inoffiziell ältesten Mann der Welt gekürt.

Inoffiziell ältester Mann der Welt mit 116 Jahren gestorben

Popstar Justin Bieber (“Sorry”) hat nach Vorwürfen von sexuellem Missbrauch eine Verleumdungsklage gegen zwei nicht namentlich genannte Frauen eingereicht. Laut der Klageschrift bei einem Gericht in Los Angeles pocht Bieber auf eine Entschädigung in Höhe von 20 Millionen Dollar (17,86 Mio. Euro), wie people.com und andere US-Medien am Freitag berichteten. Die Vorwürfe wies der Sänger kategorisch zurück. Sie seien “faktisch unmöglich”, das könne er mit entsprechenden Belegen beweisen. Zwei Frauen hatten in ihren sozialen Medien über angebliche sexuelle Übergriffe berichtet. Einer soll sich im März 2014 in einem Hotel in Austin (Texas), der andere im Mai 2015 in einem New Yorker Hotel ereignet haben. Vor wenigen Tagen hatte sich Bieber bereits auf Twitter in mehreren Posts zu den Vorwürfen geäußert. “Gerüchte sind Gerüchte, doch sexuellen Missbrauch nehme ich nicht auf die leichte Schulter”, schrieb der 26-Jährige am Sonntag (Ortszeit). Bieber wurde mit 13 Jahren entdeckt, unter Vertrag genommen und schnell international erfolgreich. Er machte immer wieder mit Skandalen auf sich aufmerksam. Von 2011 bis 2014 waren er und Sängerin Selena Gomez immer wieder ein Paar. Inzwischen ist Bieber mit dem US-Model Hailey Baldwin verheiratet.

Justin Bieber reicht Millionen-Verleumdungsklage ein

Ein defekter Beleuchtungskörper in einem Geschäftslokal sorgte Samstagmittag in Wels-Innenstadt für einen Einsatz der Feuerwehr.

Defekter Beleuchtungskörper in einem Geschäftslokal in Wels-Innenstadt führt zu Feuerwehreinsatz