ÖM-Wochenende

Merken
ÖM-Wochenende

Das Team Felbermayr Simplon Wels geht dieses Wochenende bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften an den Start. Am Freitag, 22. August steht das Einzelzeitfahren in Lutzmannsburg am Programm. Riccardo Zoidl und Stephan Rabitsch werden auf der 28,5 Kilometer langen Zeitfahrschleife alles geben. Am Tag darauf geht es bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften Straße über insgesamt 191,4 Kilometer, wobei rund um Mattersburg eine 31,9 Kilometer lange Strecke sechsmal zu absolvieren ist. Neben Rabitsch und Zoidl sind vom Welser Team Thomas Umhaller, Moran Vermeulen und Manuel Bosch im Einsatz. „Der Kurs im Burgenland kommt unseren Bergspezialisten leider nicht sehr entgegen und mit Matthias Krizek fällt einer unserer stärksten Fahrer für dieses Rennen leider noch aus. Ein Platz unter den Top 5 ist unser Ziel“, so Rennsportleiter Andreas Grossek.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Samstag, 12. Oktober, 14.00 Uhr, Autogrammstunde mit Spielern der Black Wings im max.center Wels

Autogrammstunde mit den Black Wings

Einer der Allergrößten ist nicht mehr. Die argentinische Fußball-Legende Diego Maradonaist 60-jährig verstorben, das berichtete die Zeitung Clarin. Der argentinische Fußballverbandund Maradonas Sprecher Sebastian Sanchibestätigten die Nachricht. Der Weltmeister von 1986, der am 30. Oktober seinen runden Geburtstag gefeiert hatte, soll demzufolge in seinem Haus in Tigre einem Herzkreislaufstillstand erlegen sein. Bereits Anfang November wurde Maradona in eine Privat-Klinik in Buenos Aires eingeliefert, wo ihm ein Blutgerinnsel im Gehirn entfernt wurde, welches bei einem Scan entdeckt wurde, nachdem Mardona über Unwohlsein geklagt hatte. Am 11. November wurde er entlassen, seither sollte er sich zuhause erholen.

Diego Maradona ist tot

Die Centurions Wels veranstalten am 25. September ab 17:30 Uhr den Slowpitch Day für alle. Slowpitch ist eine familienfreundliche Variante von Baseball/Softball und dadurch ideal für alle Baseball/Softball-Interessierte diesen absolut genialen Sport auszuprobieren. Der Spaß steht hierbei immer an erster Stelle.   Ob Profi oder Anfänger, jeder ist willkommen!Mitmachen kann jede/r. Mitzunehmen ist lediglich nur lockere Sportkleidung. Anschließend gibt es eine Grillerei um den Sommerabend ausklingen zu lassen.Bitte jeder sein Grillgut selbst mitbringen. Der Grill ist groß genug und Getränke gibt es an der Bar! Teilnahme ist natürlich kostenlos! Wir bitten um Berücksichtigung der Covid-19 Handlungsempfehlung, diese sind am Platz ersichtlich.

Slowpitch for all

Das österreichische Doppelsitzer-Duo Thomas Steu/Lorenz Koller bleibt in dieser Weltcup-Saison der Kunstbahn-Rodler unbesiegt. Die beiden feierten am Samstag in der technisch schwierigen Bahn von Altenberg mit acht tausendstel Sekunden Vorsprung auf die Deutschen Toni Eggert/Sascha Benecken ihren siebenten Weltcupsieg. Es ist auch der dritte Altenberg-Sieg von Steu/Koller in Folge. Vor einer Woche hatten sie daheim in Igls im Doppelsitzer- und Sprint-Rennen triumphiert. Die Igls-Zweiten Yannick Müller/Armin Frauscher lieferten in Altenberg mit Rang sechs eine weitere Talentprobe ab. (+0,343). Im Weltcup nehmen die beiden ÖRV-Schlitten die Ränge eins und vier ein. “Das Rennen war nicht ganz perfekt, wir haben uns viele kleine Fehler erlaubt”, sagte Steu. “Es ist extrem geil, wenn man mit 8/1000 gewinnt.” Koller hatte eine Idee, woran es gelegen sein könnte: “Der schnelle Start von uns und die 9er (Kurve, Anm.) haben wir ein bisschen besser als die anderen gemeistert.”

Dritter Weltcup-Saisonsieg für österreichischen Doppelsitzer

Schwimmen, Radfahren und Laufen. Und das alles hintereinander. Für viele von uns ist eine dieser Sportarten schon mit großer Anstrengung verbunden. Für Triathleten aber ist das keine große Herausforderung, sie schwimmen quasi zum Rad und schwingen sich vom Drahtesel runter und laufen noch mal munter weiter. In nicht einmal einer Stunde schaffen es die besten ins Ziel. Beim Starlim City Triathlon in und an der Traun.

Über eine Million Zuseher haben Anfang des Jahres im deutschen TV das Finale der Darts WM live im Fernsehen mitverfolgt. Der Sport erlebt seinen Jahren einen Hype. Heuer auch dank Fallon Sherrock die es als erste Frau in die 3. Runde geschafft hat. Und weitere könnten ihr bald folgen.