Österreich geht mit "Was wir wollten" ins Oscar-Rennen

Merken
Österreich geht mit "Was wir wollten" ins Oscar-Rennen

“Was wir wollten” – der Debütfilm von Ulrike Kofler wird heuer für Österreich ins Oscar-Rennen gehen. Der Fachverband der Film- und Musikwirtschaft schickt nach “intensiv geführter Online-Diskussion” diesen Film ins Rennen um den begehrten Auslands-Oscar.

Die “eindrucksvolle Machart und die genaue Beobachtung der Beziehungsgeschichte eines Ehepaars, dessen sehnlicher Kinderwunsch nicht in Erfüllung gehen will” wurde gelobt – daher habe man sich für diesen Film entschieden. Der Film mit Lavinia Wilson und Elyas M’Barek kommt ab Anfang November in die österreichischen Kinos.

Die Oscar-Verleihung wird heuer nicht im Februar 2021 über die Bühne gehen, geplant ist Ende April.

Österreichische Oscar-Preisträger: Auswahl

Michael Haneke gewann für “Amour” 2013 bereits den Oscar als “Bester fremdsprachiger Film”. Christoph Waltz gewann 2010 und 2013 den Oscar als “Bester Nebendarsteller” (für “Inglourious Bastards” und “Django Unchained”), Stefan Ruzowitzky konnte 2008 für “Die Fälscher” die Auszeichnung als “Bester fremdsprachiger Film” gewinnen. Die Liste lässt sich mit Billy Wilder, Fred Zinnemann und vielen anderen in Österreich geborenen Hollywood-Legenden fortsetzen. Der großartige Komponist Max Steiner war der erste in dieser Reihe: Der in Wien geborene Steiner war einer der erfolgreichsten Komponisten der Filmgeschichte, er gewann den Oscar dreimal. Er schrieb unter anderem die Musik zu “Vom Winde verweht” oder “Casablanca” – erstmals erhielt er für “The Informer” 1935 den Oscar.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Heute geht es für Katiuska McLean in die zweite Runde der deutschen Castingshow The Voice of Germany. Ab 20:15 ist ihr Auftritt heute auf Pro7 zu sehen!

The Voice of Germany

Sichern Sie sich ihre Karten!! Am Dienstag, 3. Dezember startet der Kartenvorverkauf in der Wels Info am Stadtplatz 44.

Ball des Sports

Die Entscheidung ist gefallen: Ab Sommer 2020 wird Nina Horowitz das beliebte ORF-Erfolgsformat „Liebesg’schichten und Heiratssachen“ präsentieren. Nach dem Ableben von Elizabeth T. Spira im März dieses Jahres, die bis dato 23 Staffeln der Porträtreihe als Gestalterin verantwortet hat, übernimmt mit Horowitz eine weitere ORF-Vollblutjournalistin und leidenschaftliche Filmemacherin diese Funktion. Die 1977 geborene Wienerin hat in den vergangenen Jahren vor allem mit ihren thematisch facettenreichen „Am Schauplatz“-Reportagen einen profunden, seriösen wie humorvollen journalistischen Zugang auf Augenhöhe mit Protagonistinnen und Protagonisten bewiesen. Für die „Am Schauplatz“-Produktion „Voller Dreck“ über Menschen, die sich schmutzig machen, weil sie anderer Leute Mist wegräumen und damit das Land am Laufen halten, wurde sie 2017 mit dem „Dr. Karl Renner Publizistikpreis“ und dem Journalistenpreis WINFRA ausgezeichnet.

Victoria Beckham hat anlässlich der Londoner Fashion Week für ihre aktuelle Modekollektion geworben und prompt einen Shitstorm ausgelöst. Die Londoner Fashion Week läuft derzeit in der britischen Hauptstadt an. Auch Victoria Beckham präsentiert ihr Label beim Event. Vorab bewarb die Designerin ihre neue Kollektion auf Instagram mit einem Clip, der ordentlich für Wirbel sorgte. Im Video, das mittlerweile über 1,9 Millionen Mal aufgerufen wurde, ist ein durchsichtiges Oberteil, das zwei nackte Brüste und eine pompöse Kette zeigt, zu sehen. Wer allerdings glaubt, dass ein nackter weiblicher Oberkörper im Jahr 2020 keine Aufregung auf Social Media auslösen könnte, liegt hier falsch. Denn auf Beckhams Instagram-Post folgten über 1900 Kommentare, die die “geschmacklose, stillose” Mode der Designerin kritisierten. “Weder geschmackvoll noch akzeptabel, zum Einkaufen oder für ein Restaurant nicht tragbar”, schrieb @charliex21x. Im Zuge dessen wurde auch darüber diskutiert, was Frauen überhaupt anziehen dürfen. “Kann eine Mutter dies vor ihrem erwachsenen Sohn tragen? Kann eine Schwiegertochter/Tochter dies vor ihrem Vater, ihren Brüdern und Großeltern tragen?”, so noorbaig1234. Trotz der heftigen Reaktionen hat Instagram – auf der Plattform sind nackte Brüste eigentlich nicht erlaubt – bisher nicht auf den Clip reagiert. Auch Victoria Beckham hat sich zu den Kommentaren nicht geäußert. Ob das Oberteil von einem ihrer Laufsteg-Models bei der Londoner Fashion Week getragen wird, ist nicht bekannt.

Victoria Beckham sorgt mit Oben-Ohne-Video für Shitstorm