Ostinato & Friida

Merken

Trifft hier alt auf neu? Oder lassen die Alten die Jungen gar alt aussehen? Angerichtet ist jedenfalls ein spannender Abend zweier Projekte, die vordergründig betrachtet unterschiedlicher nicht sein könnten, obwohl hier – genauer betrachtet – durchaus verwandtschaftliche Verhältnisse herrschen!

Seit nunmehr 40 Jahren gilt Ostinato als das österreichische Aushängeschild für Funk-, Fusion- und Latinjazz! Stets inspiriert vom Geist der Zeit sind bis heute sieben Alben und ein “Best Of” erschienen. Mitte der 70er wurde diese Formation von Tommy Böröcz als Drummer und Claudius Jelinek als Gitarrist und Namensgeber gegründet.

Fetzige funky Bläserphrasen, aufregende und geniale Solisten, unterstützt durch einen im “Ostinato”-wiederkehrenden Bass und pumpenden Rhythmus. Mit im Gepäck sind ausschließlich neue Kompositionen, in denen alle Aspekte des typischen Ostinato-Sounds präsentiert werden. Der Bogen reicht von gradlinigem Funk über komplexere Fusion bis hin zu Latin-Jazz, sowie drei speziellen Widmungen für Jimi Hendrix, Joe Zawinul und Miles Davis.

Lineup: Rens Newland, Tommy Böröcz, Christian Maurer, Andi See, Horst Michael Schaffer, Martin Wöss, Robert Riegler und Andy Steirer.

Friida (eine neue Formation um Anna Maurer und Verene Loipetsberger) ist bunt, revolutionär, innovativ, feministisch, kreativ. Friida kümmert sich nicht um Grenzen und Schubladen. Und schon gar nicht um Klischees. Friida sind 8 Musikerinnen mit unterschiedlichen musikalischen Backgrounds, welche sich inmitten der Melange aus Jazz, Rock, Soul, Fusion und Pop wiederfinden.

Lineup: Verena Loipetsberger, Anna Maurer, Stephanie Weninger, Anna Tsombanis, Kaya Meller, Christina Baumfried, Julia Hofer, Raphaela Fries und Special Guest Donna Engel.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Trotz eisiger Temperaturen wurden am Wochenende in ganz Österreich die Zelte ausgepackt. So etwa am Linzer Domplatz, oder in Innsbruck wo Bürgermeister Georg Willi gecampt hat. Der Hintergrund: die Zustände in Flüchtlingslagern wie in Moria. Auf die man aufmerksam machen will. Auch in Wels – in der Pfarre St. Franziskus.

Der Mauerpark in Berlin ist bekannt für seine Graffity-Kunstwerke. Und wer weiß vielleicht folgt nun auch Wels. Denn beim ersten Street Art Festival Together Jam in Wels feiern 120 Künstler aus Europa die Szene und besprühen die Wände. Ganz legal natürlich.

Das Galeriehaus Wels öffnete seine Türen mit einer neuen Ausstellung. Diesesmal gibt es Art Kalligraphie von Beatrix Durstmüller zu sehen.

Art Kalligraphie - Beatrix Durstmüller

Auch am Sonntag wird fleißig geprobt. Die Volkstanzgruppe Albanischer Kulturverein „Horizont“ probt heute neue Tänze für neue Aufführungen!

Horizont
Merken

Horizont

zum Beitrag

Eine Straße, ein Platz und sogar ein ganzer Stadtteil sind nach ihm benannt. Die Rede ist von Walther von der Vogelweide. In der aktuellen Produktion des Theater Vogelweide spielt er eine wesentliche Rolle. Soll er doch die Rede beim Festakt zur 800 Jahr Feier für Wels halten.