Papst ruft zur Einheit auf

Merken
Papst ruft zur Einheit auf

Der Papst hat angesichts der Coronakrise zu Einheit und Eintracht gemahnt. Nur so könne die schwierige Zeit überwunden werden, sagte Franziskus am Dienstag laut Kathpress bei seiner Frühmesse in der vatikanischen Residenz Santa Marta. Die Pandemie bringe nicht nur gesundheitliche Gefahren mit sich. Ein weiteres Problem seien Spaltungstendenzen und Uneinigkeit.

“Lasst uns beten, dass der Herr uns die Gnade der Einheit unter uns schenkt, damit uns die Schwierigkeiten dieser Zeit die Gemeinschaft unter uns entdecken lassen”, so der Papst. Es gehe “um die Einheit, die über jede Spaltung siegt”.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Weltweit sind die USA jetzt das Land mit den meisten gemeldeten Coronavirus-Infektionen. Die Behörden haben dort inzwischen fast 86.000 Fälle erfasst. Die USA überholten damit China, wo die Krankheit im Dezember erstmals auftrat. Bis Freitag wurden nach Angaben der Johns Hopkins Universität knapp 81.900 Fälle gemeldet. An dritter Stelle folgt Italien mit 80.600 Infektionen.

Amerika wird zum globalen Epizentrum

Einer neuen sportlichen Herausforderung stellten sich jetzt Stephan Rabitsch und Manuel Bosch vom Team Felbermayr Simplon Wels: Das Duo war beim Race Around Austria 2020 – dem längsten und härtesten Ultraradrennen Europas – in der Team Challenge im Einsatz. Insgesamt 563,4 Kilometer und 6.500 Höhenmeter waren entlang der oberösterreichischen Landesgrenzen zu absolvieren. Der Bewerb war gleichzeitig auch die Österreichische Meisterschaft Ultra 2020 im Team, unter 38 teilnehmenden Mannschaft konnten sich die Welser Radprofis mit einer Endzeit von 14 Stunden 44 Minuten (Schnitt 37,53 km/h) den Vizemeistertitel sichern. „Das Rennen war absolutes Neuland für uns. Andere Teams bereiten sich darauf das ganze Jahr über vor, wir hatten 36 Stunden Zeit zur Vorbereitung. Trotzdem war es eine spannende neue Erfahrung“, so Rennsportleiter Andreas Grossek, der die beiden Fahrer im Begleitfahrzeug eskortierte.   Die Welser Radprofis haben das Rennen mit nur eineinhalb Tagen Vorbereitung in Angriff genommen, nachdem Stephan Rabitsch am Sonntag noch bei der Czech Tour im Einsatz war. Das Rennen stellte die Fahrer vor große Herausforderungen: Das Fahren die ganze Nacht hindurch und die Streckenlänge waren neue Erfahrungen, vor allem aber machte dem Team ein Defekt auf dem wichtigsten Streckenabschnitt von Ulrichsberg zum Hengstpass zu schaffen, wodurch Manuel Bosch die halbe Nacht statt mit einem Zeitfahrrad mit dem normalen Rennrad fahren musste. Jetzt freut sich das Welser Team bereits auf die Österreichischen Staatsmeisterschaften im Einzelzeitfahren und Straße, die nationalen Titelkämpfe werden –  natürlich wieder bei Tageslicht – am 22. und 23. August 2020 im Burgenland ausgetragen.

Vizemeistertitel für Welser Team

Notarzt und Rettungsdienst standen Sonntagmittag nach einem Badeunfall im Freibad in Wels-Lichtenegg im Einsatz, der ersten Informationen zufolge offenbar glücklicherweise glimpflich verlief.

Schwerer Badeunfall im Freibad in Wels-Lichtenegg endet glimpflich

Christopher Nolans neuer Thriller “Tenet” soll nach mehrfacher Verschiebung aufgrund der Corona-Pandemie nun doch Ende August in über 70 Ländern weltweit starten. Das gab das Filmstudio Warner Bros. am Montag (Ortszeit) bekannt. Der Österreich-Start ist für 27. August geplant, in den USA folgen einzelne Kinos am “Labor Day”-Wochenende (7. September). Ursprünglich sollte der Action-Thriller mit John David Washington (“BlacKkKlansman”) und Robert Pattinson (“Harry Potter”, “Twilight”)am 17. Juli in die Kinos kommen, wurde dann aber wegen der Corona-Pandemie auf den 31. Juli geschoben. Bei “Tenet” hat Christopher Nolan nicht nur die Regie übernommen, sondern auch das Drehbuch geschrieben.

Jetzt doch: Christopher Nolans Thriller "Tenet" startet im August

21 Hallen mit insgesamt 60.230 m² Fläche und 97.810 m² Freigelände bietet die Messe Wels! Ab jetzt könnt ihr dort auch mit der Wels Card bezahlen! 🎉😀👍

Neuer Wels Card Partner
Gesponsert
Merken

Neuer Wels Card Partner

zum Beitrag

Die Halbfinali in der Fußball-Champions-League der Frauen gehen ohne Beteiligung von ÖFB-Legionärinnen über die Bühne. Bayern München von Sarah Zadrazil und Carina Wenninger unterlag am Samstag in Bilbao Titelverteidiger Olympique Lyon ebenso mit 1:2 wie Arsenal von Manuela Zinsberger und Viktoria Schnaderbeck in San Sebastian gegen Paris Saint-Germain. Bei den Bayern, die letztlich auch etwas unglücklich den Kürzeren zogen, kam Zadrazil in der Schlussphase ins Spiel (80.), Wenninger saß auf der Ersatzbank. Aufseiten Arsenals hütete Zinsberger das Tor, Schnaderbeck griff ab der 49. Minute ins Spiel ein. Im Halbfinale kommt es am Dienstag zum Kräftemessen zwischen VfL Wolfsburg und dem FC Barcelona, am Mittwoch steigt das französische Duell PSG – Lyon.

Aus für ÖFB-Frauenquartett im Champions-League-Viertelfinale