Parov Stellar stellt bildende Kunst in Linzer Museum aus

Merken
Parov Stellar stellt bildende Kunst in Linzer Museum aus

Der international erfolgreiche Musikproduzent und DJ Parov Stelar stellt erstmals als bildender Künstler in einem Museum
aus. Das Franciso Carolinum in seiner Heimatstadt Linz präsentiert ab Freitag bis 15. September 25 großformatige Gemälde des als Marcus
Füreder Geborenen. Dazu kommen noch NFTs (Non-Fungible-Tokens).

Nur wenige wissen, dass der heute 46-Jährige Malerei und Grafik an der Kunstuniversität Linz und in Berlin studiert hat. “Ich bin
ein Maler, der vor 20 Jahren zu musizieren angefangen hat”, erläuterte er in einer Presseführung am Donnerstag. Er gestaltet auch seine CD-Covers und Bühnenshows selbst.  “PAROV STELAR. I’ll be OK soon” zeigt von seiner Musik untermalte Bilder aus den vergangenen eineinhalb Jahren, in denen er sich u.a. mit Ängsten seiner Vergangenheit auseinandersetzt, und auch eine Hommage an seine ebenfalls bildnerisch tätige Mutter Margit Füreder. Ihre Titel lauten entsprechend: “hello mom!”, “I am not afraid”, “Black widow” oder “Brass Devil” und gaben der Schau den Namen.

Die Ausstellung kam innerhalb von nur fünf Wochen zustande, schilderte der Direktor der OÖ Landes-Kultur GmbH Alfred Weidinger
in der Presseführung. Er hatte von einem Journalisten den Hinweis auf die Werke von einem Marcus Füreder bekommen. Dieser Name und
auch die Erläuterung Parov Stelar habe ihm nichts gesagt, gestand er ein. “Ich war damit der einzige der 300 Mitarbeiterinnen und
Mitarbeiter der GmbH!”. Anfangs habe er sich noch gedacht. “Naja, ein Musiker, der halt malt.” Der Besuch in dessen Atelier habe ihn
jedoch überwältigt: “Ein Künstler, der malt, was er gerade erlebt und was ihn beschäftigt. Ich bin super happy über die Ausstellung”.

Umgekehrt streute ihm Parov Stelar Rosen: “Was meine Therapeutin in 15 Jahren nicht geschafft hat, wusste er nach zwei Minuten, und
ich war überzeugt: Der hat eine Vision.” Auch Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) als Kulturreferent freut sich über die daheim zustande
gekommene Schau. “Parov Stelar ist wie wenige Österreicher musikalisch ein Weltkünstler, er hätte überall ausstellen können”.

Bildquelle: APA/Jan Kohlrusch/Jan Kohlrusch

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Am 31.Juli von 20:00-23:00 Katiuska McLean, geboren in Port of Spain / Trinidad singt seit ihrem siebten Lebensjahr. Ihren ersten Song schrieb sie bereits im Alter von neun Jahren und sie wusste schon damals ihre Leidenschaft ist die Musik. Mit 14 Jahren kam sie nach Österreich und im Alter von 16 war sie bereits in den heimischen Charts auf Platz 2. Sie absolvierte unzählige Auftritte und Tourneen u. a. mit den „Soultans“ und „DJ Bobo“. 2018 belegte sie bei “The Voice Austria” den 3. Platz. 2019 überzeugte sie die dreiköpfige Jury der deutschen RTL-Castingshow „Das Supertalent“ im Metropoltheater in Bremen mit einem grandiosen Auftritt und erhielt von Dieter Bohlen höchstpersönlich den begehrten Stern der Jury. Mit eigenen Kompositionen sowie Tracks aus Blockbustern und Songs von großen „Souldivas“ rockt Katiuska McLean an diesem Abend die Bühne und garantiert „Gänsehaut pur“! „Katiuska McLean überzeugt die Jury der deutschen Castingshow „Das Supertalent“! Bei ihrem Auftritt bei der Show präsentierte die Sängerin ihre umwerfende Stimme. Sie interpretierte den Song „Never Tear Us Apart“, der aus dem Film „50 Shades of Grey“ bekannt ist. Nicht nur das Publikum, sondern auch die Jury war ergriffen. Katiuskas Performance wurde mit Standing Ovations geehrt. (nau.ch) „Sängerin Katiuska McLean: Grandios bei Supertalent“ (BFN Today) Vorverkauf: Sparkasse OÖ & Buchhandlung Skribo Haas, Stadtplatz 34 Vvk: 19,- / Eintritt: 20,-

Katiuska McLean & Band

Um den Welser Künstlern nach der Corona-Zeit zu helfen veranstaltet Renate Pyrker am Dienstag ein großes Musikevent in der Fabrikshalle von Austria Plastics. 22 Künstler sind dabei, die Einnahmen werden unter ihnen aufgeteilt. Musik also endlich wieder live erleben.

After Corona Charity Event

Letzten Sonntag, am 10. November, wurde die Ausstellung mit der Künstlerin Evelyn Kreinecker im Museum Angerlehner eröffnet. Die Ausstellung ist bis 1. März 2020 im Salon zu sehen. Dazwischen ist noch ein Workshop (am 23. 11) und ein Gespräch mit der Künstlerin (am 12. 01.) geplant.

Vernissage im Museum Angerlehner

Bürgermeister Andreas Rabl kann jetzt erst mal die Füße hochlegen. Denn bis zum Faschingsdienstag haben nun wieder die Schelmen das Kommando in der Stadt. Der Schlüssel wurde bereits übergeben, die Forderungen gestellt und der Welser Walzer getanzt. Somit kann die Faschings- und Ballsaison also kommen.

elser Schelmenrat - Faschingseinläuten 2019

“Dabei ist alles nüchtern betrachtet ganz einfach: Stefan Haslinger steht dem Bürgermeister der Stadt Wels nicht zu Gesicht, trotz aller Bekenntnisse zu seinen unbestreitbaren Talenten und Leistungen.” Peter Ederle vom Kulturverein Waschaecht Wels räumt auf. In einem Leserbrief zum Thema “neuer welser Kultumanager”. Was sagst Du dazu? Text im Anhang 😉

Bürgerlicher Unmut

Diesen Samstag, den 24. Oktober um 11 Uhr! Wir freuen uns schon sehr auf die Lesung von Hamed Abboud aus seinem jüngsten Buch: „In meinem Bart versteckte Geschichten“. Die LESUNG findet im Rahmen der Ausstellung ES MENSchELT! von Klaus Ludwig Kerstinger und Erich Spindler statt. Auf Instagram wird diese auch per Livestream unter den Konten klausludwigkerstinger oder hamedabboud übertragen. Um ein möglichst angenehmes Lesevergnügen gewährleisten zu können gelten die aktuellen Corona-Maßnahmen wie das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes während der Veranstaltung und zugewiesene Sitzplätze.

Alter Schlachthof Wels