Person drohte in Thalheim bei Wels in die Traun zu stürzen

Merken
Person drohte in Thalheim bei Wels in die Traun zu stürzen

Thalheim bei Wels. In Thalheim bei Wels (Bezirk Wels-Land) ist es am späten Dienstagabend zu einer Personenrettung im Bereich der Traun gekommen. Ein Mann hing – teilweise im Wasser stehend – in der Böschung zur Traun.

Die Feuerwehr wurde am späten Abend zu einer Personenrettung nach Thalheim bei Wels alarmiert. Im Bereich des Angerlehner-Stegs befand sich eine Person am Fuße der Böschung zur Traun, mit einem Bein im Wasser stehend und konnte sich nicht mehr zurück auf den Weg retten. Die Person drohte scheinbar unmittelbar in die derzeit 7°C kalte Traun zu stürzen. Die Feuerwehr wurde mit dem Einsatzboot alarmiert und konnte die Person ins Boot holen. Bei der Feuerwehr wurde die Person dann dem Rettungsdienst und Notarzt übergeben und zur weiteren Versorgung ins Klinikum Wels eingeliefert.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Die Einsatzkräfte standen Sonntagmittag bei einer Personenrettung auf einem Bauernhof in Offenhausen (Bezirk Wels-Land) im Einsatz.

Personenrettung: Verletzte Frau in Offenhausen durch Feuerwehr von Silo gerettet

Arnold Schwarzenegger schwört darauf: Der Apfelstrudel seiner Mama soll der Beste sein. Einen, der aber mindestens genauso gut schmeckt, gabs heuer in Marchtrenk beim Strudeltag. Eine der beliebtesten Süßspeisen der Österreicher, hausgemacht und noch lauwarm. Und das sozusagen als Belohnung für alle, die beim 6ten Stadt Grand Prix gelaufen sind und durch die Bewegung und das Schwitzen schon so einige Kalorien verbrannt haben.

Eine schwere Kollision in einem Kreuzungsbereich in Buchkirchen (Bezirk Wels-Land) mit insgesamt vier beteiligten Autos hat Dienstagvormittag drei Verletzte gefordert.

Kreuzungscrash mit drei Autos in Buchkirchen fordert drei Verletzte

Intelligente Ampelsysteme, digital vernetzte Mistkübel die melden wann sie voll sind, oder ein smartes Parksystem in der Innenstadt – das zum nächsten Parkplatz leitet. All das könnte in Wels vielleicht bald Realität sein. Denn die Stadt setzt sich mit der digitalen Zukunft auseinander. Und will bis zum Jahr 2030 eine Smart City werden.

Vor dem Welser Rathaus am Stadtplatz 1 steht eine weihnachtlich geschmückte Weihnachtswunsch-Box. Ganz nach dem Motto: „Zu Weihnachten darf man sich alles wünschen!“ Bürgermeister Dr. Andreas Rabl möchte die Bürger der Stadt dazu einladen, ihre Anliegen, Bedenken, Wünsche, Sorgen aber auch ihre Ideen und Anregungen die Stadt betreffend mitzuteilen. Jeder Wunsch zählt gleich viel, egal ob die Wünsche in den Bereich „Soziales“, „Verwaltung“ oder „Wünsche von Kindern für die Stadt“ fallen.

Weihnachtswunsch-Box für die Bürger - Überraschung für die Kinder