Petter Northug raste in Polizeikontrolle und wurde mit Kokain erwischt

Merken
Petter Northug raste in Polizeikontrolle und wurde mit Kokain erwischt

Der norwegische Langlauf-Star Petter Northugist mit Kokain erwischt worden. Er sei in eine Geschwindigkeitskontrolle der Polizei geraten, anschließend sei ihm Blut abgenommen worden, schrieb der 34-Jährige am Freitagabend im Internet-Dienst Instagram. Bei ihm sei “eine kleine Menge Rauschgift” gefunden worden, bei dem es sich um Kokain gehandelt habe.

Northug sprach von einem “großen Fehler”, für den er sich entschuldige. Laut norwegischen Medienberichten war der Langlauf-Star mit 168 Stundenkilometern auf einer Straße unterwegs, wo die Höchstgeschwindigkeit auf 110 km/h beschränkt war. Northug gehört zu den besten Langläufern aller Zeiten und gewann insgesamt vier Olympia-Medaillen, darunter zweimal Gold, sowie 13 Weltmeistertitel. 2018 beendete er seine Karriere. 

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Karl Zuschauer sagt:

    Ok, das Blutdoping der Österreich war auch nicht in Ordnung. Dass der Mann aber beim Langlauftraining ( siehe Photo ) von der Polizei kontrolliert wird, geht dann aber doch zu weit. Etwas mehr Patriotismus seitens der Exekutive, oder war es ein Auslandstrainigslager, dann hätte er vorsichtiger bzw. langsamer sein sollen. Koks haben schon die alten Inka beim Laufen verwendet. Nix neues also.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

UPDATE: Wir haben gute Neuigkeiten❗️ Unser Marabu wurde mittlerweile gefunden und ist wieder gut im Tiergarten zurück. Vielen Dank, dass ihr uns durch das fleißige Teilen des Beitrags unterstützt und Ausschau nach dem Ausreißer gehalten habt. 👍

Der Marabu ist zurück

Nach der Insolvenz der Kremsmüller Industrieanlagenbau KG in Steinhaus (Bezirk Wels-Land) hat nun auch die Kremsmüller Industrieservice KG insolvenz angemeldet.

Folgeinsolvenz: Kremsmüller Industrieservice KG in Steinhaus auch insolvent

Nach den Fußballprofis hat nun auch Italiens Trainerverband die Absicht der Serie-A-Clubs kritisiert, die Gehälter bei einem Abbruchs der Saison wegen der Coronavirus-Krise um bis zu vier Monatslöhne zu kürzen. Es sei nicht der richtige Zeitpunkt für “Polemik”, erklärte Renzo Ulivieri am Dienstag im Namen der von ihm geleiteten Trainergewerkschaft. Die Spitzentrainer in Italien hätten laut Ulivieri “von Anfang an ihren Willen gezeigt, einen Beitrag zu leisten”. Die eher bescheidenen Gehälter von Assistenten und weiteren Mitgliedern im Betreuerstab – laut Gewerkschaft teilweise unter dem durchschnittlichen Einkommen – sollten aus “humanitären Gründen” aber unangetastet blieben.

Italiens Trainer kritisierten Lohnkürzungspläne

In Deutschland ist nach Angaben des Robert-Koch-Institutes (RKI) die Zahl der Infektionsfälle um 2.486 auf 125.584 gestiegen. Binnen 24 Stunden seien 285 weitere Todesfälle in Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie gemeldet worden, teilt das RKI auf seiner Internet-Seite mit. Damit beläuft sich nach RKI-Zählungen die Zahl der mit oder an einer Covid-19-Erkrankung gestorbenen Menschen in Deutschland auf 3.254. Rund 72.600 Menschen sind demnach genesen.

Deutschland verzeichnete mehr als 3.000 Todesfälle

In Stadl-Paura (Bezirk Wels-Land) sind Freitagfrüh zwei Schulkinder von einer Autolenkerin mit ihrem PKW erfasst und verletzt worden.

Zwei Schulkinder (12 und 13) in Stadl-Paura von Auto erfasst und verletzt

Ein äußerst ungewöhnlicher Einsatz beschäftigte die Einsatzkräfte von Rettung und Feuerwehr in der Nacht auf Freitag in Wels-Vogelweide.

Nächtlicher Einsatz für Rettung und Feuerwehr in Wels-Vogelweide weil Ring am Finger feststeckt