Playersnight

Merken
Playersnight

Upper Austria Ladies in Linz. Mittendrin statt nur dabei ist der Welser Manfred Nareyka, Manager von Barbara Haas, bei der Playersnight WTA.

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Dave Dam sagt:

    Kurz gedacht das is da Matthias am Foto 😂

  2. Bernhard Humer sagt:

    👍

  3. Arnela Miskic sagt:

    👍

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

“cheat day” bei den Raiffeisen FLYERS Wels 🤭😉🥳 In der Vorbereitung auf das Heimspiel gegen Klosterneuburg am Samstag, 29. Februar, 17:30 Uhr gönnen sich unsere Spieler heute zur Abwechslung mal einen Krapfen. 😁

Spielvorbereitung

Der Grazer Stephan Rabitsch vom Team Felbermayr Simplon Wels verletzte sich bei einem Sturz bei der Tour of Antalya bei der Hand und musste die Rundfahrt leider frühzeitig beenden. Den Spaß und den Teamspirit hielt er trotz alledem die restlichen Tage hoch und feuerte vom Straßenrand aus seine Teamkollegen an.

Stephan Rabitsch als Groupie

Der Lass-Deine-Träume-wahr-werden-Tag findet am 13. Januar 2020 statt. An diesem Tag gehen hoffentlich wirklich Träume in Erfüllung. Ob kleine oder große Träume spielt dabei keine Rolle: An diesem ganz speziellen Feiertag kann der Traum wahr werden, endlich den großen Schwarm anzusprechen, endlich ein neues Smartphone zu kaufen oder endlich die langersehnte Reise zu buchen. Der Lass-Deine-Träume-wahr-werden-Tag soll dazu motivieren, Ziele zu erreichen, anstatt sie ständig vor sich herzuschieben. Selbst wenn der Traum nicht vollständig verwirklicht wird, so können an diesem Tag zumindest die Weichen so gestellt werden, dass die Verwirklichung näher rückt. Vor allem soll gezeigt werden, dass es sich lohnt, für die Träume und Ziele zu kämpfen.

Guten Morgen!

Am 12. Januar 2020 wird weltweit der Festtag der fabelhaften wilden Männer gefeiert. An diesem Tag dürfen sich die wilden Männer selbst feiern und die Frauen dürfen sich an diesen wilden Kerlen erfreuen. Wie genau “wild” dabei interpretiert wird und wie viel “wild” zu viel ist, darf dabei jeder selbst entscheiden. Der Anzug darf an diesem Feiertag jedenfalls gerne im Schrank hängenbleiben und stattdessen kommen der Cowboyhut oder die Bikerstiefel zum Einsatz. Wer den Tag besonders ausführlich begehen will, kann den wilden Männern mit verschiedenen Redensarten begegnen, wie zum Beispiel: “Treib’s nicht zu wild!”, “Das macht mich fuchsteufelswild!”, “Nun mach’ mal die Gäule nicht wild!”, “Ich bin so wild auf Dich!” oder “Alles halb so wild!”.

Guten Morgen!

Im sehr gut besuchten Marchtrenker Kulturzentrum „Trenks“ fand am Donnerstag Abend die Veranstaltung „Mode & Wein“ stattt. Das Konzept zur Stärkung der lokalen Unternehmer wurde umrahmt von einer Weinverkostung mit Winzern aus Niederösterreich und dem Burgenland.  

Mode & Wein in Marchtrenk

Draußen trainieren ja, Rennen nein. Zeiten wie diese stimmen Sportler nachdenklich, auch Moran Vermeulen vom Team Felbermayr Simplon Wels.

Radsport in Zeiten wie diesen