Polizei stoppt in Wels Taxilenker mit geladener Schusswaffe, Suchtgift und gesuchtem Fahrgast

Merken
Polizei stoppt in Wels Taxilenker mit geladener Schusswaffe, Suchtgift und gesuchtem Fahrgast

Wels. Die Polizei hat in der Nacht auf Montag in Wels einen Taxilenker mit einer geladenen Waffe im Fußraum, Suchtgift und einem zuvor bereits drei Mal abgeschoben Serben gestoppt.

“Polizisten aus Wels hielten am 13. Jänner 2019 kurz nach 01:00 Uhr einen 31-jährigen türkischen Taxilenker aus Wels mit drei weiteren Insassen zu einer Fahrzeug- und Lenkerkontrolle an. Dabei fanden sie im Fußraum des Fahrzeuges zwei Klemmsäckchen mit insgesamt 11,82 Gramm Marihuana. Ebenso wurde dort eine Schusswaffe, Kaliber 9mm, sichergestellt. Ein Magazin, geladen mit sechs scharfen Patronen, lag daneben. Während der Amtshandlung lief plötzlich ein männlicher Insasse des PKW weg, er konnte jedoch eingeholt werden. Die späteren Ermittlungen ergaben, dass gegen den 29-jährigen Serben in Österreich ein Einreise- und Aufenthaltsverbot besteht und er zuvor bereits drei Mal abgeschoben worden war. Er wurde neuerlich nach den Bestimmungen des Fremdenrechtes festgenommen. Den Besitz des Suchtmittels und der Schusswaffe leugneten vorerst alle vier Personen. Von der Staatsanwaltschaft Wels wurde eine Hausdurchsuchung in der Wohnung des Taxilenkers, gegen den bereits ein Waffenverbot besteht, angeordnet. Dort wurde ein Luftdruckgewehr, ein Schwert und eine Schachtel Patronen für die im Taxi aufgefundene Waffe gefunden und sichergestellt. Zudem wurde von einer Amtsärztin beim 31-Jährigen Fahruntauglichkeit aufgrund einer Beeinträchtigung durch Suchtmittel festgestellt. Den Besitz der Faustfeuerwaffe gab er schließlich zu, den Besitz des Marihuanas leugnete er weiter. Er wird der Staatsanwaltschaft Wels und der Verwaltungsbehörde angezeigt”, berichtet die Polizei.

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Valentin Hörzi sagt:

    wtf

  2. Nail Yalcin sagt:

    😱

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Die Sonderbetreuungszeit für Arbeitnehmer,die minderjährige Kinder während Schulzeiten zu Hause betreuen müssen, habe sich durch das offizielle Offenhalten der Schulen auch im strengen Lockdown – wenn auch im Distance-Learning – derzeit erübrigt, hieß es heute von Arbeitgebervertretern zu APA. Dies sei die klare Rechtslage. Eine Stellungnahme des Arbeitsministeriums war kurzfristig nicht zu erhalten.

Sonderbetreuungszeit durch Offenhalten der Schulen obsolet

Heidi Klum ruft via Instagram potenzielle Nachwuchsmodels dazu auf, sich bei “GNTM” zu bewerben – und dieses Mal darf offenbar jede und jeder mitmachen. Seit 2006 strahlt ProSieben die TV-Show “Germany’s Next Topmodel” aus. Dass sich das Konzept der Sendung nach 14 Jahren ändert, war eigentlich absehbar: Moderatorin Heidi Klum fordert nun auf Instagram KandidatInnen dazu auf, sich jetzt schon für die 16. Staffel, die 2021 laufen soll, zu bewerben. Ihr Aufruf ist dabei überraschenderweise so offen formuliert wie nie zuvor. “Die Fashion-Industrie hat sich komplett verändert – und genauso verändert sich auch ‘Germanys Next Topmodel'”, verspricht Klum. Wirft man einen Blick auf das Bewerbungsformular der Show, wird kein Geschlecht mehr ausgeschlossen: Man kann weiblich, männlich oder Transgender ankreuzen. Auch scheint die Körpergröße für die kommende Staffel keine Rolle mehr zu spielen, da sie beim Formular nicht abgefragt wird. “Du denkst, du bist zu groß, zu klein, zu dick, zu dünn, zu alt? Ich denke das nicht. Meine Türen sind für alle offen”, so Heidi Klum. Damit appelliert sie offenbar an all jene, die glauben, keine gängigen Model-Normen zu erfüllen. Klum möchte sich nämlich von der Persönlichkeit der KandidatInnen überzeugen lassen. Aufgrund der Corona-Pandemie wird es in der kommenden Staffel vermutlich keine Fotoshootings an exotischen Orten geben – die neue “GNTM”-Staffel soll stattdessen in Nordrhein-Westfalen stattfinden, wie die deutsche “Elle” berichtet. Ob die Sendung wie gewohnt donnerstags auf ProSieben ausgestrahlt wird, ist nicht bekannt. Auch unklar ist, wie lange die Sendung noch laufen wird. Gerüchte über das Aus der Show gab es zwar immer wieder, bisher hat sich allerdings keines bestätigt. Heidi Klums Vertrag mit ProSieben läuft laut eigenen Angaben bis 2025.

Heidi Klums "GNTM" wird komplett anders

Leider wird ein weiteres traditionsreiches Heimrennen aufgrund der Corona-Krise abgesagt. Das 59. INTERNATIONALES KIRSCHBLÜTENRENNEN HARRY AMRINGER GEDÄCHTNISRENNEN, dass am 26.April in Wels ausgetragen worden wäre, findet dieses Jahr nicht statt.

Kirschblütenrennen abgesagt

Mercedes darf das umstrittene DAS-Lenkradsystem beim WM-Auftakt der Formel 1 in Spielberg verwenden. Die Stewarts haben den Einspruch von Red Bull noch in der Nacht auf Samstag zurückgewiesen. Lewis Hamilton und Valtteri Bottas dürfen das revolutionäre System, bei dem mittels Drücken und Ziehen am Lenkrad der Sturz der Vorderräder verändert wird, einsetzen. Begründet wurde die Entscheidung damit, dass das DAS-System Teil der Steuerung des Autos und nicht der Radaufhängung sei. Mercedes hatte die Duale Achsen-Steuerung schon bei den Testfahrten im Februar zum Einsatz gebracht. In Österreich kommt DAS, bei dem durch die Verstellung der Vorspur die Reifentemperatur beeinflusst werden kann, erstmals zum Renneinsatz. Am Freitag hatten Hamilton und Bottas die ersten beiden Trainings auf dem Red Bull Ring dominiert. Für 2021 ist DAS verboten, obwohl die Autos wegen Corona gleich bleiben wie dieses Jahr. Red Bull wird gegen die Entscheidung der Stewarts keinen Protest einlegen. “Das ist so zu akzeptieren. Wir wollten eine Klarstellung, sie ist nicht in der Weise ausgefallen, wie wir erwartet hätten. Wir haben immer noch unsere Zweifel”, sagte Red Bulls Motorsport-Berater Helmut Marko im ORF Fernsehen. Man müsse intern überlegen, ob man das nachbauen wolle und abschätzen, was es wirklich bringe. “Zahlt sich das aus, da es nächstes Jahr verboten ist? Das wird davon abhängen, wie viele Rennen heuer noch sind.” Beachten müsse man bei den Vor- und Nachteilen auch das zusätzliche Gewicht von zwei Kilogramm. Man habe den Protest bewusst am Freitag eingebracht, weil es Mercedes noch rechtzeitig ausbauen hätte können. “Hätten wir es erst heute gemacht und wäre es durchgegangen, wären sie aus dem Rennen gewesen”, erklärte Marko.

Mercedes darf DAS-Lenkung bei Auftakt in Spielberg nutzen

Königin Elizabeth II. will sich am Sonntag mit einer landesweiten Ansprache zur Corona-Krise ans britische Volk wenden. “Ihre Majestät, die Queen, hat eine Sondersendung für Großbritannien und den Commonwealth im Zusammenhang mit dem Ausbruch des Coronavirus aufgezeichnet”, teilte der Buckingham-Palast am Freitag mit. Die Monarchin wendet sich nur selten direkt an die Nation, abgesehen von ihrer traditionellen Fernsehbotschaft am Weihnachtstag. Die Ansprache, die im Schloss Windsor aufgenommen wurde, wo die 93-jährige Königin mit ihrem Ehemann Prinz Philip lebt, wird am Sonntagabend ausgestrahlt.

Elizabeth II. hält Fernsehansprache

Hunderte Kilometer von seinem natürlichen Lebensraum entfernt hat sich ein Buckelwal in die Gewässer vor Montreal verirrt. Der riesige Wal, dessen Alter auf zwei bis drei Jahre geschätzt wird, wurde am Wochenende im Sankt-Lorenz-Strom vor der Skyline der kanadischen Metropole gesichtet. Laut Experten könnte er sich auf der Suche nach Beute in für ihn ungewohnte Bereiche begeben haben.

Buckelwal verirrte sich in die Gewässer vor Montreal