Postzustellung normal: Pakete werden vor Tür gelegt

Merken
Postzustellung normal: Pakete werden vor Tür gelegt

Die österreichische Post stellt weiterhin zu, allerdings sind die Postler angehalten, den Kontakt bei der Zustellung komplett zu vermeiden. Pakete werden – mit Einverständnis – vor der Tür abgelegt, Wer nicht zu Hause ist, bekommt nach wie vor einen gelben Zettel. Sendungen mit Wert oder Nachnahme müssen in einem Kuvert oder einer Filiale bezahlt werden. Fraglich sind derzeit Pensionsauszahlungen.

Bei Sendungen mit Nachnahme müssen Kunden ihr Geld in einem Kuvert übergeben, damit der Abstand zum Poster bzw. zur Postlerin gewährt wird. Wenn das nicht geht, ist auch eine Bezahlung in der Filiale möglich.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Keine Auftritte, keine Einnahmen: Die heimische Veranstaltungsbranche leidet massiv unter der Corona-Wirtschaftskrise. Am Freitagvormittag will die Regierung einen “Schutzschirm” für Veranstalter präsentieren. Die Bundesregierung lädt am Freitagvormittag um 10.30 Uhr zu einer Pressekonferenz zum Thema “Schutzschirm für die österreichische Veranstaltungsbranche” mit Finanzminister Gernot Blümel,Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (beide ÖVP), Vizekanzler Werner Kogler und Kunst-Staatssekretärin Andrea Mayer (beide Grüne).

Regierung stellt Schutzschirm für Veranstalter vor

Das Team der Stadtgemeinde Marchtrenk wünscht euch ein Frohes Neues Jahr! 🥳

Stadtgemeinde Marchtrenk

In Bad Wimsbach-Neydharting (Bezirk Wels-Land) standen die Einsatzkräfte der Feuerwehr am Montag nach einer Gewässerverunreinigung im Wimbach im Einsatz.

Feuerwehr in Bad Wimsbach-Neydharting nach Gewässerverunreinigung des Wimbachs im Einsatz

Wegen der Coronakrise ist die Autoproduktion in Russland um fast 80 Prozent gesunken. Im April seien lediglich 30.000 Wagen von den Bändern gelaufen, teilte die Statistikbehörde Rosstat der Agentur Interfax zufolge in Moskau mit. Nur im August 2009 sei der Einbruch auf 19.000 Autos noch dramatischer gewesen. Kremlchef Wladimir Putin hatte wegen der Epidemie sechs Wochen lang Zwangsurlaub verordnet. Viele Zulieferer und Hersteller konnten nicht arbeiten. Erst Mitte Mai lief die Produktion wieder an. Von Jänner bis April wurden Rosstat zufolge etwa 335.000 Autos produziert, ein Rückgang im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 33 Prozent. Auch die Hersteller von Lastwagen und Bussen verzeichneten Rückgänge, wenn auch nicht so drastische. Der russische Automarkt soll nun etwa durch Rabatte auf Neukäufe wieder angekurbelt werden.

Autoproduktion in Russland eingebrochen

Eine Verfolgungsjagd endete in der Nacht auf den Nationalfeiertag in Wels-Pernau in einem Unfall und mit der Festnahme des Autolenkers.

Verfolgungsjagd eines Alkolenkers mit der Polizei endet in Wels-Pernau mit Unfall und Festnahme

Der Parkplatz südlich der Freizeitanlage Wimpassing ist in den Abend- und Nachtstunden seit längerem beliebter Treffpunkt von KFZ-Lenkern aus Nah und Fern. Zum Leidwesen der Anrainer kommt es dabei nicht nur zu massiven Lärmbelästigungen (Motorengeräusche, Musik usw.), sondern auch zu starken Verschmutzungen durch die illegale Entsorgung von Müll. Eine Schrankenanlage soll den Parkplatz daher künftig zwischen 22:00 und 6:00 automatisch versperren.

Nächtliche Parkplatzsperre in der Freizeitanlage