Pressefoyer nach dem Ministerrat

Merken
Pressefoyer nach dem Ministerrat

Am Mittwochvormittag kommt im Bundeskanzleramt der Ministerrat zu einer virtuellen Sitzung zusammen.

Anschließend an die Sitzung findet im Kongresssaal ein Pressefoyer statt, in dem die türkis-grüne Bundesregierung um Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) über aktuelle Entwicklungen informieren wird.

Das Pressefoyer sehen Sie ab 12 Uhr.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Die französische Fluggesellschaft Air France will bis Ende Juni schrittweise wieder mehr Flüge anbieten. Dies gelte vorbehaltlich der Aufhebung der Reisebeschränkungen, teilte die Airline mit. Dabei sollen die Zahl der Frequenzen und Ziele, insbesondere nach Frankreich, in die französischen Überseegebiete und innerhalb Europas schrittweise erhöht werden. Von Paris aus sollen demnach auch Ziele in Deutschland angeflogen werden – das sind Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover und München. London, Wien, Madrid oder Mailand sind ebenfalls im Flugplan, der täglich aktualisiert werden soll.

Air France erhöht bis Ende Juni schrittweise Zahl der Flüge

Wegen der sich zuspitzenden Corona-Krise hat US-Präsident Donald Trump seine Landsleute auf “sehr, sehr schmerzhafte zwei Wochen” eingestellt. Er appellierte am Dienstag in Washington an alle US-Bürger, “auf die harten Tage vorbereitet zu sein, die bevorstehen”. Inzwischen sind in den USA mehr als 4000 Menschen durch das neuartige Coronavirus gestorben. Mit mehr als 189.000 Ansteckungen hat das Land die höchsten Infektionszahlen weltweit.

Trump stellt Bürger auf "schmerzhafte Wochen" ein

In der ersten Woche erwarte ihn ein intensiver Kurs unter anderem mit Aspekten wie Löschen, Atemschutz, spezielle Chemie und Hilfe bei Unfällen, schrieb der Sänger und frühere “Deutschland sucht den Superstar”-Teilnehmer in den sozialen Netzwerken Facebook und Instagram.  Es gebe nichts Schöneres, als Menschen helfen zu können – “egal in welcher Situation sie stecken”, so Heindle. Dazu postete er ein Foto von sich in Feuerwehrmontur. Der gebürtige Münchner Heindle ist der Liebe wegen in die Schweiz gezogen. Zuvor hatten mehrere Medien über die neue Karriere des Sängers berichtet.

Sänger Joey Heindle wird Feuerwehrmann in der Schweiz

Friseure öffnen am 2. Mai unter besonderen Regeln: Die Kunden müssen Gesichtsmasken tragen, beim Eintreten die Hände waschen oder desinfizieren und Abstand halten. Die Friseure müssen bei Schönheitspflege wie Wimpernfärben, Augenbrauenzupfen, Rasieren und Bartpflege Plexiglas-Gesichtsschilder haben. Das sagte der Bundesinnungsmeister der Friseure, Wolfgang Eder, am Mittwoch im Ö1-Morgenjournal.

Friseure öffnen unter strengen Regeln

Jeder Österreicher wirft im Durchschnitt 60 Kilogramm einwandfreie Lebensmittel in den Müll. Das entspricht 500 Topfengolatschen, die pro Mann und Nase im Abfall landen. Darauf hat “Too Good To Go”, eine Initiative gegen Lebensmittelverschwendung aufmerksam gemacht. Summa summarum landet hierzulande rund eine Million Tonnen überschüssiges Essen pro Jahr im Müll. Für die Hälfte der vermeidbaren Lebensmittelverschwendung (521.000 Tonnen)sind die Haushalte verantwortlich, bezog sich Too Good To Go auf das Ergebnis einer Untersuchung des WWF aus dem Vorjahr. “Der größte Teil der Lebensmittelverschwendung passiert in Österreich zuhause. Oft ist es schwierig, genau zu planen. Wir haben hohe Ansprüche, wie ein Lebensmittel ausschauen soll, um es zu essen”, gab Georg Strasser, Country Manager von Too Good To Go, zu bedenken. Dabei gebe es “sehr viele gute Optionen für Reste und übrige Lebensmittel”. Einer Umfrage unter “Too Good To Go”-Nutzern zufolge (1555 Teilnehmende)verarbeiten 36 Prozent überschüssige Lebensmittel und Reste am liebsten zu neuen Gerichten. 31 Prozent verlassen sich nicht zwangsläufig auf das Mindesthaltbarkeitsdatum und verwenden abgelaufene Waren mitunter trotzdem. 21 Prozent setzen auf einen Essensplan, um Lebensmittelverschwendung zu vermeiden. Immerhin zwölf Prozent empfehlen, übrig gebliebenes Essen mit Freunden oder Nachbarn zu teilen.

Jeder Österreicher wirft im Jahr 60 Kilo Lebensmittel weg