"Prügelprinz" nach adeliger Randale mit Verkehrsschild in Grünau im Almtal festgenommen

Merken
"Prügelprinz" nach adeliger Randale mit Verkehrsschild in Grünau im Almtal festgenommen

Grünau im Almtal/Wels. In Grünau im Almtal ist es Montagabend zu einem brisanten Polizeieinsatz gekommen. Medienberichten zufolge soll dabei Ernst August von Hannover (66) nach einer gefährlichen Drohung festgenommen worden sein.

Nachdem es bereits im Sommer zu zwei Vorfällen gekommen ist, bei denen der 66-Jährige laut Polizei auffällig geworden ist, hat Montagabend ein neuerlicher Polizeieinsatz mit einer Festnahme geendet. Ernst August Prinz von Hannover Herzog zu Braunschweig und Lüneburg Königlicher Prinz von Großbritannien und Irland – derzeitiges Oberhaupt des ehemals königlichen Hauses Hannover und des ehemals herzoglichen Hauses von Braunschweig – der in der Boulevardpresse seit einem Vorfall im Jahr 1998 auch als “Prügelprinz” bezeichnet wird, soll Medienberichten zufolge Montagabend bei seinem Jagdschloss in Grünau im Almtal (Bezirk Gmunden) erneut auffällig geworden sein. Er soll ein Ehepaar, welches dort für ihn arbeitet, gefährlich bedroht und mit einem Verkehrszeichen ein Fenster eingeschlagen haben.
“Ein 66-Jähriger aus dem Bezirk Gmunden wird beschuldigt, am 07. September 2020 zwischen 03:30 Uhr und 07:30 Uhr ein Ehepaar verbal mehrmals gefährlich bedroht zu haben. Außerdem dürfte der Mann mit einem Verkehrsschild ein Fenster eingeschlagen haben. Aufgrund bereits in jüngerer Vergangenheit zur Anzeige gebrachter Delikte wurde durch die Staatsanwaltschaft Wels nach einer richterlichen Bewilligung eine Festnahmeanordnung erteilt. Diese wurde am Abend des 07. September 2020 vollzogen und der 66-Jährige in die Justizanstalt nach Wels überstellt”, so die Polizei, die zeitgleich mit der Presseaussendung mitteilte, dass es seitens der Staatsanwaltschaft und der Polizei zu dem Vorfall keine weiteren Informationen geben werde.

Teilen auf:
Kommentare:

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Eine Altpapiertonne hat in der Nacht auf Samstag bei einem Mehrparteienwohnhaus in Wels-Neustadt gebrannt. Die Feuerwehr stand im Einsatz.

Brand einer Altpapiertonne bei einem Mehrparteienwohnhaus in Wels-Neustadt

Im Gerstlhaus wird Wein verkostet. Beim Wein8terlfest tut man etwas für die Gesundheit. Denn ein Glas Wein pro Tag kann das Risiko für Herzinfarkt und Thrombosen senken.

7 Winzer in Wels

Ab Dienstag werden in Österreich Ausgangsbeschränkungen und weitere teils drastische Maßnahmen gelten, die eine weitere dramatische Ausbreitung des Coronavirus verhindern sollen.

Ausgangsbeschränkungen und "Lockdown light" gegen Covid-19 in Österreich

Ein medizinischer Notfall war am späten Montagabend der Einsatzgrund für die Alarmierung dreier Feuerwehren auf die Innkreisautobahn bei Krenglbach (Bezirk Wels-Land).

Personenrettung nach medizinischem Notfall auf Innkreisautobahn bei Krenglbach

Während gestern in der Stadthalle der Welser Gemeinderat tagte, hat in der Fußgängerzone die Welser Initiative gegen Faschismus (ANTIFA) eine Protestaktion gestartet. Sie verhüllte die Venus-Statue und brachte ein Schild mit der Aufschrift “Wels braucht keine braune Venus!” an. Kürzlich hatte ein Gutachten der Linzer Zeitgeschichteprofessorin Birgit Kirchmayr bestätigt, dass die Statue NS-belastet ist. Weshalb die Initiative eine Entfernung fordert.

Welser Antifa verhüllte Venus-Statue

Der Traum vom Eigenheim kann schnell zum Alptraum werden. Die falsche Finanzierung führt zu Stress, Streit und einer Trennung bevor man einziehen konnte. Damit genau das nicht passiert berät die Oberbank Wels ihre Kunden bei einem persönlichen Gespräch um so ein optimales Finanzierungskonzept zu erarbeiten. Damit der Traum von den eigenen vier Wänden in Erfüllung geht.

Oberbank - Wohnbau-Infoabend