Queen Elizabeth zeigte sich erstmals seit Monaten im Freien

Merken
Queen Elizabeth zeigte sich erstmals seit Monaten im Freien

Die britische Königin Elizabeth II. hat sich zum ersten Mal seit Monaten wieder im Freien gezeigt. In der Nacht auf Montag veröffentlichte der Palast eine aktuelle Aufnahme der 94-jährigen Monarchin bei einer ihrer Lieblingsbeschäftigungen: Reiten in der Parkanlage von Schloss Windsor. Sorgen um die Gesundheit ihres Staatsoberhaupts, so scheint es, müssen sich die Briten vorerst wohl nicht machen. Die Königin ist für ihre Tierliebe bekannt, besonders Pferde und Hunde haben es ihr angetan. Als sie sich Mitte März wegen der Coronavirus-Pandemie vom Buckingham-Palast nach Windsor bringen ließ, saßen laut den Berichten auch ihre beiden Hunde, die Dorgis Candy und Vulcan, im Auto.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Österreich stellt nach rund drei Monaten Corona-Beschränkungen wieder vollständige Reisefreiheit zu seinen Nachbarländern mit Ausnahme zu Italien her. Ab dem morgigen Donnerstag werden die Grenz- und Gesundheitskontrollen gegenüber Deutschland, Liechtenstein, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn eingestellt, teilte Außenminister Alexander Schallenberg am Mittwoch mit. Für diese Länder gelte die Vor-Corona-Situation – es gebe keine Quarantäne oder Test-Erfordernisse bei der Einreise nach Österreich. Zu Italien bleiben die Beschränkungen bestehen, nächste Woche soll die nächste Evaluierung erfolgen. Man sehe, dass sich die Situation auch in Italien deutlich verbessert habe und einzelne Regionen – wie beispielsweise Südtirol – schon gute Covid-19-Zahlen vorweisen könnten, sagte Schallenberg. Den Vorschlag aus Bozen, wonach gegenüber italienischen Regionen geöffnet werden könnte, wolle man daher “sehr ernst nehmen”. Ziel sei eine “Öffnung zu Italien, sobald die Zahlen es zulassen”.

Alle Kontrollen zu Nachbarländern außer Italien fallen

Die Verkaufszahlen für Smartphones sind wegen der Coronavirus-Krise weltweit eingebrochen. Im Februar seien 38 Prozent weniger Smartphones verkauft worden als im Vorjahresmonat, teilten Marktbeobachter der Firma Strategy Analytics am Freitag mit. Im Februar 2020 sei “der stärkste Rückgang in der Geschichte des weltweiten Smartphone-Handels” verzeichnet worden, sagte Neil Mawston von Strategy Analytics. Der Sektor bekam demnach sowohl Verzögerungen bei der Produktion als auch eine geringere Nachfrage zu spüren.

Verkaufszahlen für Smartphones eingebrochen

Der deutsche Insolvenzverwalter und Sanierungsexperte Christopher Seagon fürchtet nicht beherrschbare Folgen für die deutsche Wirtschaft, sollte die Politik die Beschränkungen für Unternehmen wegen der Corona-Krise bis in den Mai oder Juni beibehalten. Er habe “Zweifel, dass das für unsere Wirtschaft verkraftbar ist”, sagte Seagon dem “Spiegel”. Ein längerer Shutdown könne “rasch auch die bisherigen Milliardenhilfspakete der Regierung überfordern”. Für den Insolvenzverwalter ist die derzeitige Krise “deutlich dramatischer” als alles bisher Erlebte, einschließlich der Finanzkrise 2008. Seagon plädiert daher dafür, dass der Staat sich in der Not auch an Firmen beteiligen müsse – und zwar in Form einer “Treuhandanstalt 2.0.”.

Längerer Stillstand wohl nicht verkraftbar

Bereits 17 Personen – 16 Schüler und ein Lehrer – sind nach einem Skikurs der HTL Paul Hahn Linz in Bad Gastein positiv auf das Coronavirus getestet worden. Insgesamt 53 Schüler waren in dem Salzburger Ort mit dabei. Die Testergebnisse der anderen Beteiligten standen noch aus. Die Zahl der Erkrankten hat sich damit um sieben Menschen erhöht. Sieben positiv Getestete kamen aus dem Bezirk Freistadt, vier der Infizierten stammten aus Linz, darunter auch der Lehrer. Vier infizierte Schüler waren aus dem Bezirk Perg, zwei aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung.

17 Personen nach Skikurs von Linzer HTL positiv

“Live is Life” live in Wels! Die Kultband Opus rockt am Samstag, den 18. Juli als Headliner beim MusikfestiWels. Vorgruppe ist Hoamspü.

Austropop-Legenden bei MusikfestiWels

Ein brennendes Auto führte am späten Mittwochabend zu einem Einsatz der Feuerwehr in Wels-Pernau. Ein Mitarbeiter des Automobilclubs konnte den Brand mit mehreren Feuerlöschern erfolgreich eindämmen.

Feuerwehr bei PKW-Brand in Wels-Pernau im Einsatz