Queen feiert Thronjubiläum auf Schloss Windsor

Merken
Queen feiert Thronjubiläum auf Schloss Windsor

Auch die Queen muss in Corona-Zeiten mit alten Traditionen brechen: Königin Elizabeth II. ist zu ihrem 69. Thronjubiläum in diesem Jahr auf Schloss Windsor geblieben. “An diesem Tag in 1952, bestieg die Queen den Thron, nachdem ihr Vater König George VI. gestorben war”, twitterte die Königliche Familie am Samstag.

In den vergangenen 30 Jahren war die Queen immer bis zu ihrem Thronjubiläum am 6. Februar auf dem königlichen Landsitz im ostenglischen Sandringham geblieben, nachdem sich die Familie dort zu Weihnachten getroffen hatte. Doch die Pandemie hat die üblichen Reisepläne und Feierlichkeiten der Royals durcheinandergebracht. Die Monarchin hat stattdessen mit Prinz Philip (99) große Teile der Pandemie in Windsor verbracht – abgeschottet durch einen engen Stab an Höflingen und hohe Schutzvorkehrungen.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Der Magen-Darm-Tag wird in Deutschland am 07. November 2020 begangen. Initiiert wurde er vom Gastro-Liga e.V. Der Darm ist der wichtigste Teil des Verdauungstraktes von höheren vielzelligen Tieren einschließlich des Menschen. Er erstreckt sich vom Magenpförtner bis zum After, davor liegen der Magen, die Speiseröhre und die Mundhöhle. Der Darm ist beim erwachsenen Menschen ca. acht Meter lang und besitzt wegen der feinen Darmzotten eine Oberfläche von etwa 400 bis 500 Quadratmeter. Die Gesamtheit der Mikroorganismen im Darm ist die Darmflora. Das Verhältnis von Darmlänge zu Körperlänge beträgt beim Menschen (ein Allesfresser) etwa 6:1 und liegt damit zwischen dem eines reinen Fleischfressers wie der Katze (3:1) und dem eines Pflanzenfressers wie dem Schaf (24:1). Dieses Verhältnis (neben den Zähnen, dem Magen und dem Blinddarm) deutet darauf hin, dass der Mensch zu leichter verdaulicher, tierischer Nahrung tendiert.

Aufstehen mit WT1

Pippi Langstrumpf kommt zurück auf die Leinwand – das kündigte das Filmstudio Studiokanal sowie die Produktionsfirma Heyday an.

Pippi Langstrumpf wird neu verfilmt!

Der Tag der Sardine wird veranstaltet am 24. November 2020. Die Sardine, auch Atlantische oder Europäische Sardine genannt, ist die einzige Art der Gattung Sardina in der Familie der Heringe. Sie ist ein bedeutender Speisefisch. Ihr Vorkommen erstreckt sich vom nordöstlichen Atlantik und der Nordsee bis zum Senegal. Im Mittelmeer ist sie im Westen häufiger als im Osten, Vorkommen finden sich ebenfalls im Marmarameer und im Schwarzen Meer. Die Heringe sind eine Familie der Echten Knochenfische, die fast weltweit in allen Ozeanen zwischen 70° Nördlicher Breite und 60° Südlicher Breite, vor allem aber in den Tropen vorkommt. Etwa 57 Arten leben in Süßgewässern. Vor allem die Arten des Kaspischen Meeres sind anadrome Wanderfische und wechseln zwischen Süß- und Brackwasser. Bekannteste Arten sind der Atlantische Hering, der namengebend für die Familie ist, sowie die Sardine.

Aufstehen mit WT1

US-Schauspieler George Segal, der für seine Rolle im Filmklassiker “Wer hat Angst vor Virginia Woolf?” an der Seite von Filmgrößen wie Elizabeth Taylor und Richard Burton für einen Nebenrollen-Oscar nominiert war, ist laut seiner Frau Sonia am Dienstag im Alter von 87 Jahren in Kalifornien gestorben. Er starb “an den Komplikationen einer Bypass-Operation”, erklärte sie gegenüber den Magazinen “Variety” und “Deadline Hollywood”. Oscar-Nominierung und Golden Globe Der in einer Kleinstadt im Bundesstaat New York geborene Segal gab sein Filmdebüt in den frühen 1960er-Jahren. Nach Rollen u.a. im Filmdrama “Ship of Fools” und in “King Rat” gelang ihm mit “Wer hat Angst vor Virginia Woolf?” der Durchbruch. Für seine Nebenrolle in dem Streifen wurde er 1967 für einen Oscar nominiert. Bis 2010 spielte er in mehr als fünfzig Filmen mit und erhielt 1974 den Golden Globe als Bester Schauspieler in der Komödie “All That Love Went To Waste”. George Segal war auch durch seine zahlreichen Fernsehrollen bekannt. Seit 2013 mimte er den Großvater in der Comedyserie “Die Goldbergs”. Seiner Passion für das Banjo ging er u.a. in der Beverly Hills Unlisted Jazz Band nach, die 1981 auch zu einem Auftritt in der Carnegie Hall kam.

US-Schauspieler George Segal im Alter von 87 Jahren gestorben

Manchmal ist auch weniger mehr. Wer es zu Halloween gerne etwas dezenter aber trotzdem edel haben möchte der ist mit den Spitzen-Aufklebern rund um die Augen richtig gut bedient. Ein schicker Spinnenhaarreifen drauf und schon ist der Look perfekt.

Spider-Lady