Quellcode soll nächste Woche veröffentlicht werden

Merken
Quellcode soll nächste Woche veröffentlicht werden

Rund 400.000 Mal ist die “Stopp Corona”-App des Roten Kreuzes bereits downgeloadet worden. Einzelne Organisationen haben den App-Quellcode bereits erhalten, die allgemeine Offenlegung des Source-Codes wurde bereits beschlossen und soll kommende Woche erfolgen, sagte Gerry Foitik, Bundesrettungskommandant des Roten Kreuzes.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Das Weltraumunternehmen Virgin Galactic will im Frühjahr 2021 erstmals einen Touristenflug ins All starten. Erster Weltraumtourist soll der Firmengründer und britische Milliardär Richard Branson sein, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Das Unternehmen plant demnach, im Herbst mit zwei bemannten Flügen “in die nächste Phase seines Testflug-Programms” zu treten. Sollten die Flüge wie geplant verlaufen, könnte Branson demnach im ersten Quartal 2021 seine Reise antreten und damit den Startschuss für kommerzielle Weltraumflüge geben. Virgin Galactic will zahlende Weltraumtouristen mit einer Mischung aus Rakete und Flugzeug ins All bringen. Die Touristen sollen mehrere Minuten im Weltraum verbringen und durch große Fenster die Erde von oben beobachten können, während sie die Schwerelosigkeit erleben. Bisher konnte Virgin Galactic nach eigenen Angaben Reservierungen von mehr als 600 Interessenten aus 60 Ländern verbuchen. Bei dem Projekt kam es aber immer wieder zu Verzögerungen. Ein schwerer Rückschlag war ein Unfall 2014, bei dem ein Co-Pilot ums Leben kam.

Virgin Galactic plant ersten Touristenflug ins All für 2021

SPÖ, FPÖ und Neos formulieren in einzelnen Pressekonferenzen Kritik an der Regierung – und stimmen auf die bevorstehende Nationalratssitzung ein. Den Anfang hat die SPÖ gemacht, um 10.30 Uhr folgt die FPÖ. Um 11.15 treten schließlich die Neos an.

Opposition tritt heute vor die Medien

Die zweite Testreihe bei den 20 Teams der englischen Premier League hat zwei positive Coronavirus-Fälle ergeben. Es seien insgesamt 996 Spieler und Mitglieder des Trainer- und Betreuerstabs getestet worden, wie die Fußball-Liga am Wochenende mitteilte. Die Namen der positiv Getesteten von zwei Clubs, die nun für sieben Tage in Quarantäne müssen, nannte die Premier League nicht. Die Tests waren von Dienstag bis Freitag genommen worden. Die erste Testreihe, deren Ergebnisse am vergangenen Dienstag veröffentlicht worden waren, hatte sechs Infizierte von drei Teams unter insgesamt 748 Personen ergeben. Diese sechs seien bisher nicht erneut getestet worden, weil sie immer noch in Selbst-Isolation seien, hieß es weiter. Premier-League-Boss Richard Masters hatte sich zuletzt optimistisch über einen möglichen Neubeginn geäußert. Seit dem 19. Mai dürfen die Teams der Premier League wieder in Kleingruppen trainieren – jedoch ohne Körperkontakt. Laut Medienberichten könnte sich der geplante Neustart um eine weitere Woche bis zum 19. Juni verzögern. Wegen der Corona-Pandemie ist der Spielbetrieb seit März unterbrochen.

Zwei positive Corona-Tests in der Premier League

Corona-Hilfen sind für die Gemeinden zu wenig. Es droht ein Verlust von 2 Milliarden Euro. Der soll – so der Vorschlag der SPÖ – mit einem neuen Fördermodell aufgefangen werden.

Zwei Verletzte forderte Montagvormittag eine Kreuzungskollision zwischen zwei Autos in Stadl-Paura (Bezirk Wels-Land).

Verkehrsunfall in Stadl-Paura fordert zwei Verletzte