Race around Austria

Merken
Race around Austria

Nachdem die heurige Radsportsaison coronabedingt erst im Juli gestartet ist, jagt ein Radsporthighlight das nächste: Jetzt startet das Team Felbermayr Simplon Wels beim Race Around Austria, dem längsten und härtesten Ultraradrennen Europas, das im Einzelzeitfahrmodus gefahren wird. Konkret gehen die beiden Radprofis Stephan Rabitsch und Manuel Bosch am Mittwoch, 12. August 2020 bei der Race Around Austria Team Challenge an den Start, die nonstop über 560 Kilometer entlang der oberösterreichischen Landesgrenzen führt. Dieses Rennen ist gleichzeitig auch die Österreichische Meisterschaft Ultra im Team. Die beiden Welser Radprofis teilen sich dabei das Rennen auf und haben als 2er-Team rund 6.500 Höhenmeter zu bewältigen. „Dieses Rennen ist absolutes Neuland für uns, das wird eine spannende Herausforderung“, so Manuel Bosch.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Samstag 07.03.2020 I Anstoss: 15:00 Uhr I HOGO Arena

Start in die Frühjahrsmeisterschaft gegen ATSV Wolfsberg

Jürgen Schatas ist der neue Trainer des FC Wels! Der 51-jährige übernahm heute das Training der Regionalligamannschaft, am Freitag wartet auf den neuen Trainer das Debüt gegen Bad Gleichenberg in der HUBER Arena. Zuletzt stand Schatas von 2016 bis 2020 bei der UVB Vöcklamarkt an der Seitenlinie.

FC Wels präsentiert neuen Trainer

Heuer sind trotz Corona wieder internationale Radrennen möglich. Trotzdem ist es für heimische Teams derzeit nicht einfach, geeignete Bewerbe zu finden, nachdem einige Rennen wie der jetzt geplante Circuit des Ardennes in Frankreich bereits auf Herbst verschoben wurden. Rennsportleiter Andreas Grossek konnte jetzt in letzter Minute ein attraktives Rennen finden: Als einziges österreichisches Team startet der Felbermayr-Express am Ostersonntag (4. April 2021) beim GP Rhodos (UCI 1.2) und bei der Tour of Rhodos (8.-11. April 2021 – UCI 2.2). Die Anreise dazu ist beschwerlich: Andreas Grossek und Mechaniker Paul Kasis sowie die beiden Masseure Alen Tomic und Zoran Kos reisen mit dem Auto an: Nach 16 Stunden Autofahrt von Österreich nach Piräus warten noch 16 Stunden auf der Fähre nach Rhodos. „Insgesamt 32 Stunden Anreise sind schon sehr intensiv, aber wir wollen heuer wieder möglichst viele Rennen und Rundfahrten fahren und dabei auch unsere Sponsoren würdig vertreten“, so Grossek, der die Radprofis am Freitag vom Flughafen in Rhodos abholen wird.   Bergpreis für Matthias Mangertseder beim GP Adria in Nove Mesto – Top 10-Platz für Andi Bajc Beim GP Adria in Slowenien zeigte das Team Felbermayr Simplon Wels eine Woche nach dem Sieg in Leonding gestern wieder eine starke Leistung. Fabian Schormair und Matthias Mangertseder präsentierten sich in ausgezeichneter Form und waren lange Zeit in einer sechsköpfigen Spitzengruppe vertreten, die rund 30 Kilometer vor dem Ziel eingeholt wurde. Matthias Mangertseder sicherte sich bei diesem Rennen über 181,5 Kilometer dank seiner aktiven Fahrweise den Bergpreis. Andi Bajc belegte im Massensprint als bester Fahrer eines österreichischen Teams nach 4:23:04 Stunden zeitgleich mit Sieger Marijn Van den Berg (Equipe continentale Groupama-FDJ) mit einem Schnitt von 41,4 km/h den starken 10. Gesamtrang.

Oster-Rennwochenende auf Rhodos und 32 Stunden Autofahrt

Jahresabschluss und Saisoneröffnung

Toni shirts team

Shamil Borchashvili hat die österreichische Fahne nicht mehr weggeben wollen. Schon im ersten Interview nach dem Gewinn der Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen in Tokio wickelte er sich in den kühlen Katakomben des Budokan eng damit ein. “Ich bin so dankbar. Und so glücklich für Österreich, dass ich die Medaille geholt habe”, sagte der gebürtige Tschetschene. Wir haben ihn beim Budokan getroffen.

Seit gestern ist es offiziell: Die 72. Österreich Rundfahrt steigt im UCI-Ranking auf und wird Teil der neu geschaffenen UCI ProSeries. Das gab der Weltradsportverband UCI mit der neuen Kalenderstruktur für das Jahr 2020 bekannt. Zudem findet die Ö-Tour eine Woche früher, von 27. Juni bis 3. Juli 2020, statt.

72. Österreich Rundfahrt steigt in UCI ProSeries auf