Raiffeisen Flyers Wels

Merken
Raiffeisen Flyers Wels

Die Raiffeisen FLYERS Wels wĂŒnschen ihrem Konstantin Waser alles Gute zum 19. Geburtstag!! đŸ„łđŸ„ł Gemeinsam mit seinen Teamkollegen befindet er sich gerade auf dem Weg zum AuswĂ€rtsspiel in Oberwart. 🚌🏀

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Harald Gillinger sagt:

    đŸ„‚

  2. Sabine Gattringer sagt:

    🎂

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Nach der WM brauchen so einige nun einmal eine Fußball-Pause. Damit es aber trotzdem nicht langweilig wird, sorgt die DSG Thalheim mit einem Soccer-Turnier der etwas anderen Art fĂŒr eine hitzige Stimmung auf und abseits des Feldes.

Wir sind Krenglbach und wir sind Playmakers! Der ÖFB und Disney bringen EUCH Girls zum Fußball. Spiel, Spaß, neue Freunde und so richtig viel Sport! Seid dabei – die erfolgreichen Fußballerinnen der SV Krenglbach Damenmannschaft begleiten euch!

SV Krenglbach
Merken

SV Krenglbach

zum Beitrag

Vor einem Jahr starb Mikaela Shiffrins Grossmutter. Im Februar dann verunfallte ihr Vater tödlich. Kurz darauf kam Corona. “Das waren Wellen, die ĂŒber mich und meiner Familie einbrachen. Ich hatte das GefĂŒhl, gerade noch genĂŒgend Luft zu bekommen, um weiterzuleben. Aber nicht genĂŒgend Luft, um wirklich zu atmen”, so die 25-jĂ€hrige Ski-Königin aus den USA in einem Instagram-Video. Klagen will Shiffrin nicht. Sie wisse, dass es derzeit anderen Menschen schlimmer geht als ihr. “Dennoch fĂ€llt es mir oft schwer, morgens aufzustehen. Ich wĂŒrde hĂ€ufig am liebsten liegenbleiben.” Shiffrin fĂ€llt auch in ZĂŒrs aus Genau das kann sich die Doppel-Olympiasiegerin derzeit nicht leisten. Denn: Wegen ihrer RĂŒckenverletzung verpasste sie bereits den Saison-Auftakt in Sölden. Und auch den Parallel-Riesenslalom von ZĂŒrs in drei Wochen muss sie wohl sausenlassen. “Ich mache Physio und Reha. Der RĂŒcken heilt und ich hoffe, fĂŒr die Rennen in Levi zurĂŒck zu sein”, so Shiffrin in dem Video weiter. Zur Erinnerung: In Lappland stehen am 21. und 22. November zwei Slaloms auf dem Programm. Wie gut Shiffrin dann in Form sein wird, ist unklar. Seit Juli hat sie kein Stangentraining mehr absolviert. Nun hofft sie aufgrund der kĂŒhler werdenden Temperaturen, zuhause in Colorado bald zurĂŒck auf die Pisten zu können. “Die aktuelle Situation kotzt mich schon an. Ich war so nahe dran. Dann kam die Verletzung. Ich will aber unbedingt zurĂŒckkehren.” “Will Karriere nicht wegen Familientragödie beenden” Ein möglicher RĂŒcktritt, ĂŒber den manchen Medien spekulierten, ist fĂŒr Shiffrin derweil vom Tisch. “Ich will meine Karriere nicht wegen einer Familientragödie beenden. Sondern bald zurĂŒck im Starthaus sein und das Skifahren geniessen.” Vor allem der Tod ihres Papas Jeff habe ihr die Augen geöffnet, betont der US-Star. “FrĂŒher gab es fĂŒr mich nur das Skifahren. Seit diesem Sommer weiss ich, dass es aber viel mehr gibt.” Nach ihren Olympia-Goldmedaillen in Sotschi 2014 und Pyeongchang 2018 spricht Shiffrin bereits ĂŒber Peking 2022. “Ich denke daran, auch wenn es noch weit weg ist”, teilte sie ihren Followern mit. Ob sie dann ihren Gold-Hattrick schafft? Derzeit beschĂ€ftigt sie das nicht. Noch nicht. Und dann erklĂ€rt Shiffrin, dass etwas ganz simples sie morgens jeweils aus dem Bett bringt. Was? “Spiegeleier und Toast”, sagt sie lachend.

Shiffrin muss Comeback erneut verschieben

Andi Bajc konnte in der heurigen Rennradsaison zahlreiche Spitzenplatzierungen erringen und ist ein wichtiger LeistungstrĂ€ger im Team Felbermayr Simplon Wels. Jetzt hat der heuer zum Welser Team gewechselte Slowene seinen Vertrag fĂŒr die Saison 2020 verlĂ€ngert. Der 31jĂ€hrige Sprinter aus unserem sĂŒdöstlichen Nachbarland hat sich fĂŒr die nĂ€chste Rennsaison PodestplĂ€tze bei internationalen Rennen zum Ziel gesetzt. „Andi Bajc ist im Laufe der heurigen Saison immer stĂ€rker geworden. Wir sind froh, ihn auch im nĂ€chsten Jahr in unserer Mannschaft zu haben“, betont RSW-GeschĂ€ftsfĂŒhrer Daniel Repitz.   Der 1,79 Meter große Topfahrer konnte sich heuer auf der 3. Etappe der Oberösterreich-Rundfahrt den hervorragenden 2. Platz sichern und zeigte bei weiteren Rennen auf. Beim Eintagesklassiker Croatia-Slovenia verpasste er mit Platz 5 das Podest nur knapp, auch beim GP Kranj, bei der Porec Trophy und beim schweren CRO Race erreichte der Radprofi Top 10 – Platzierungen. Vor allem bei hĂŒgeligen Strecken und nassen StraßenverhĂ€ltnissen hat der Slowene ausgeprĂ€gte StĂ€rken. Andi Bajc entschied sich aufgrund des professionellen Umfeldes und des Teamgeistes fĂŒr eine VerlĂ€ngerung beim Radprofiteam aus der Messestadt. „Gemeinsam mit meinen Teamkollegen will ich 2020 vor allem bei internationalen Rennen und der Österreich-Rundfahrt Erfolge einfahren“, so Andi  Bajc.

Andi Bajc verlÀngert beim Team Felbermayr Simplon Wels

Am 27. September 2020 wird Riccardo Zoidl fĂŒr Österreich bei der Straßen Rad-WM 2020 in Imola/Italien an den Start gehen. Dort warten auf Zoidl und seine fĂŒnf heimischen Mitstreiter ein Ă€ußerst schwerer Kurs, der dem Felbermayr-Radprofi aber entgegenkommt. „Dieses Rennen ist in der heuer sehr schwierigen Saison ein absolutes Highlight“, so Riccardo Zoidl, der als bestes WM-Ergebnis bereits einen 14. Platz zu Buche stehen hat. Quasi zum AufwĂ€rmen startete Ricci gestern beim King of the Lake und belegte bei diesem Einzelzeitfahren rund um den Attersee den 5. Platz, insgesamt waren allein beim Einzelzeitfahren 700 Radrennfahrer am Start. Der Eferdinger Radprofi absolvierte die 47,2 Kilometer lange Strecke in einer Zeit von 58:17,54 Minuten und einem Schnitt von ĂŒber 46 km/h. „Ein tolles Ambiente war das heute am Attersee, jetzt freue ich mich auf die Weltmeisterschaften in Bella Italia“, so Riccardo Zoidl. Alle Ergebnisse auf www.computerauswertung.at

5.Platz fĂŒr Riccardo Zoidl

Wer ist der schnellste Radfahrer in Wels? Heute wird in Wels die Stadtmeisterschaft mittels eines Einzelzeitfahrens ausgetragen. Mit am Start stehen auch drei Fahrer des Team Felbermayr Simplon Wels.

Welser Stadtmeisterschaft