Rapper Bushido infiziert: "Nehmt die Sache ernst"

Merken
Rapper Bushido infiziert: "Nehmt die Sache ernst"

Rapper Bushido hat sich mit dem Coronavirus infiziert. “Auch wenn ich alle Vorgaben sehr ernst genommen habe, habe ich heute einen positiven Corona-Test erhalten”, teilte der 42-Jährige am Dienstag auf Instagram mit. Er habe Symptome, schrieb er in einer Story auf seinem Account. “Nehmt die Sache ernst und achtet auf eure Mitmenschen”, meinte der Rapper, der mit bürgerlichem Namen Anis Ferchichi heißt und weiter: “Ich konnte euch Aluhüte noch nie verstehen.” Damit verwies er auf jene, die die Gefahren des Virus abstreiten und Verschwörungstheorien darüber verbreiten.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Freunde für’s Leben – die findet man nicht nur im Sandkasten. How I met my classmates – unter diesem Motto feiern die Schüler des Brucknergymnasiums ihren Maturaball. Denn sie haben in ihren Schulkameraden Freunde für’s Leben gefunden.

Maturaball - BG/BRG Brucknerstraße

Der umstrittene Schlagersänger Michael Wendler (48, “Egal”) kann künftig keine Verschwörungserzählungen mehr über Instagram verbreiten. Der Kanal des 48-Jährigen war am Donnerstag nicht mehr zu erreichen – das soziale Netzwerk hatte ihn gesperrt. “Wir haben den Instagram Account entfernt, da er wiederholt gegen unsere Richtlinien verstoßen hat”, sagte ein Sprecher des Mutterkonzerns Facebook. In den Richtlinien von Instagram heißt es, dass Verletzungen der Regeln dazu führen können, dass Inhalte gelöscht, Konten gesperrt oder andere Beschränkungen vorgenommen werden.“Wir entfernen alle Inhalte, die glaubhafte Bedrohungen oder Hassrede enthalten.” Ernsthafte Bedrohungen der öffentlichen oder persönlichen Sicherheit seien ebenfalls nicht zulässig. Auf Wendlers Instagram-Kanal waren nach Ausbruch der Corona-Krise unter anderem Begriffe wie “Fake Pandemie” und “Medienzensur” zu lesen gewesen. Auch hatte er das Netzwerk genutzt, um per Video seinen Job in der RTL-Castingshow “Deutschland sucht den Superstar” aufzukündigen. Die Äußerungen hatten im Oktober 2020 einen Eklat ausgelöst, weil der in Florida lebende Schlagerbarde der Bundesregierung “grobe und schwere Verstöße gegen die Verfassung” in der Corona-Krise vorwarf. Zudem beschuldigte er Fernsehsender – darunter seinen damaligen Haussender RTL – “gleichgeschaltet” zu sein. RTL distanzierte sich sofort und nannte Wendler einen Verschwörungstheoretiker. Es kam zum Bruch. Darüber hinaus hatte Wendler Instagram als Forum gewählt, um weitere Skandal-Äußerungen zu verteidigen, die er auf Telegram – einem anderen Netzwerk – gepostet hatte. Dort hatte Wendler Deutschland wegen der Anti-Corona-Maßnahmen als “KZ” bezeichnet. Angeblich sei “KZ” eine Abkürzung für “Krisen Zentrum” gewesen, behauptete er später auf Instagram. In der breiten Öffentlichkeit waren die Buchstaben jedoch als Synonym für “Konzentrationslager” wahrgenommen worden. Nach dem Vorfall verbannte RTL den Schlagersänger endgültig vom Bildschirm und schnitt ihn auch aus “Deutschland sucht den Superstar”-Material, das bereits aufgezeichnet vorlag. Wendlers wenige verbliebene Szenen waren fortan nur noch verpixelt und ohne Ton zu sehen.

Zu arg? Instagram sperrt Kanal von Schlagersänger Michael Wendler

Am 09. November 2019 findet zum 81. Mal der Gedenktag an die Reichspogromnacht statt. Unter einem Pogrom versteht man eine gewaltsame, auch organisierte Massenausschreitung gegen Mitglieder religiöser, nationaler, ethnischer oder andersartig definierter Minderheiten oder Gruppen einer Bevölkerung. Die Novemberpogrome 1938 – bezogen auf die Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 auch (Reichs-)Kristallnacht oder Reichspogromnacht genannt – waren vom nationalsozialistischen Regime organisierte und gelenkte Gewaltmaßnahmen gegen Juden im gesamten Deutschen Reich.

Guten Morgen!

Der Welttag der Zeitschriften findet am 26. November 2019 statt. Zeitschriften sind Printmedien, die in regelmäßigen Abständen, meist wöchentlich, 14-täglich oder monatlich, in gleicher, gehefteter oder gebundener, Form erscheinen.

Guten Morgen!

Und hier ein weiterer einfacher Halloween-Look zum Nachmachen. Get the Look at www.diemacherei.com

Candy-Skull

Nach 70 Jahren wird “der Klassiker und Erfolgsfaktor” des schwedischen Einrichtungshauses “Ikea”, der Ikea-Katalog, eingestellt. “Das Kundenverhalten und der Medienkonsum haben sich gewandelt und der IKEA Katalog wurde immer weniger genutzt. Aus diesem Grund hat die weltweite IKEA Franchisegeberin Inter IKEA Systems B.V. die Entscheidung getroffen, die erfolgreiche Karriere des IKEA Katalogs zu beenden und ein neues Kapitel aufzuschlagen”, teilte Ikea am Montag mit. Sowohl für unsere Kunden als auch für unsere Mitarbeitenden ist der IKEA Katalog mit unzähligen tollen Erinnerungen und Emotionen verbunden. KONRAD GRÜSS, MANAGING DIRECTOR IKEA Es wäre an der Zeit, sich vom gedruckten Katalog zu verabschieden, führt das Unternehmen weiter aus. „Wir fangen nicht komplett neu an. Denn die Art und Weise, wie wir unsere Kunden ansprechen und mit ihnen interagieren, hat sich bereits in vielerlei Hinsicht geändert, und wir werden weiterhin nach neuen Wegen suchen, um unser IKEA Einrichtungswissen, unsere Produkte und Lösungen bestmöglich zu verbreiten. Wir möchten die vielen Menschen mit neuen Möglichkeiten, Kanälen und Formaten inspirieren“, so Konrad Grüss. Die Entscheidung, den IKEA Katalog nicht weiterzuführen, fiel im Zuge der derzeit laufenden Transformation, durch die IKEA digitaler und besser erreichbar werden will. So ist im vergangenen Jahr der Onlinehandel bei IKEA weltweit um 45 Prozent gewachsen, die Webseite IKEA.com verzeichnete mehr als vier Milliarden Besucher.   Erste Ausgabe 1951 Ikea-Gründer Ingvar Kamprad hatte den ersten Katalog 1951 noch selbst zusammengestellt. Zwischenzeitlich erreichte das Druckwerk im Jahr 2016 die Rekord-Weltauflage von 200 Millionen Exemplaren in 32 Sprachen. Im umsatzstärksten Markt Deutschland waren voriges Jahr noch 23 Millionen Kataloge unter die Leute gebracht worden. Der aktuelle und wohl letzte Katalog hat nur noch eine Auflage von 8,5 Millionen Exemplaren.In der Coronapandemie hat Ikea seinen Online-Umsatz stark gesteigert bei gleichzeitig monatelang geschlossenen Einrichtungshäusern. Auf dem deutschen Markt kletterte der Anteil des im Internet erzielten Umsatzes im Geschäftsjahr 2019/2020 (30. August) von 9,4 auf 16,2 Prozent.

Ikea-Katalog wird nach 70 Jahren eingestellt