Raubüberfall auf Supermarkt in Stadl-Paura scheinbar geklärt

Merken
Raubüberfall auf Supermarkt in Stadl-Paura scheinbar geklärt

Vöcklabruck/Stadl-Paura. Die Polizei konnte nun zwei Tatverdächtige nach dem bewaffneten Raubüberfall auf einen Supermarkt in Stadl-Paura (Bezirk Wels-Land) ausforschen und festnehmen.

“Die Polizei konnte den bewaffneten Raubüberfall auf eine Supermarktfiliale in Stadl-Paura klären. Ein 51-Jähriger und ein 22-Jähriger, beide aus Niederösterreich, stehen im Verdacht, am 30. September 2021 den bewaffneten Raubüberfall auf den Supermarkt verübt und dabei zwei Angestellte unter Vorhalt einer Pistole zur Herausgabe von Bargeld genötigt zu haben. Am 02. beziehungsweise 03. Oktober 2021 wurden die beiden Beschuldigten festgenommen. Ein Teil der Raubbeute konnte sichergestellt werden. Beim bewaffneten Raubüberfall wurden keine Personen verletzt”, berichtet die Polizei.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Eine Österreicherin, die Kurden bzw. kurdischstämmige Personen ausspioniert und die Infos an einen türkischen Nachrichtendienst weitergegeben haben soll, ist am Dienstag in Wels zu zwölf Monaten Haft, vier davon unbedingt, verurteilt worden. Der Prozess gegen die 45-jährige mit türkischen Wurzeln fand zu ihrer Sicherheit unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Das Urteil ist nicht rechtskräftig, die Staatsanwaltschaft nahm sich Bedenkzeit, informierte das Gericht.

Haft nach Spionage für türkischen Geheimdienst

In einem Mehrparteienwohnhaus in Wels-Neustadt stand die Feuerwehr Donnerstagnachmittag bei einem Brandverdacht im Einsatz.

Brandverdacht in einem Mehrparteienwohnhaus in Wels-Neustadt

Ein Abend voller französischer Lieder zum Zuhören, Lachen, Träumen oder Mitsingen. Das ist Amuse Gueule von und mit Fritz Fuchs und Bernhard Walchshofer. In der Stadthalle waren sie dieser Tage bei einem Benefizkonzert zu hören. Organisiert vom Verein Wasser für Rui Barbosa. Der Erlös geht also direkt nach Brasilien und soll den Menschen dort Hilfe zur Selbsthilfe geben.

Eine Gehbehinderung, eine körperliche Beeinträchtigung, ein Leben im Rollstuhl – motorische Einschränkungen sind für Kinder und Eltern oft eine lebenslange Herausforderung. Ein Oberösterreichisches Unternehmen sorgt dafür dass den Betroffenen der Alltag zumindest etwas leichter fällt. Wir haben den Orthopäden Andreas Falkensammer bei seiner Arbeit begleitet.

Stellvertretend für alle Handwerker ein herzliches DANKESCHÖN an Jürgen Hofer von der eww-Gruppe. Ihr sorgt dafür, dass in Wels auch weiterhin alles funktioniert. Es ist nicht selbstverständlich, dass jeder Einsatz in dieser Zeit so gut erledigt wird. Wir sagen DANKE!

WT1 sagt DANKE