Redaktionssitzung

Merken
Redaktionssitzung

Jeden Dienstag sind wir auf der Suche nach den besten Geschichten aus Wels und Wels-Land. Heute haben wir dabei tierische Unterstützung von Redaktionshund Rudi. Hast Du tolle Stories? Dann schick sie uns  😉

Teilen auf:
Kommentare:
  1. ursula minichmayr sagt:

    👏

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten Donnerstagnachmittag in Wels eine mindestens rund vier Kilometer lange Speiseölspur binden.

LKW verlor Speiseöl: Kilometerlange und äußerst rutschige Ölspur durch Wels

Gabi Krötz, Querflöte Lisa Outred, Oboe Alexandra Gruber, Klarinette Mia Aselmeyer, Horn Johannes Hofbauer, Fagott   Programm: Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) Fantasie in f-Moll für eine Orgelwalze KV 608 Jacques Ibert (1890-1962) Trois Pièces brèves Luciano Berio (1925-2003) Opus Number Zoo Carl Nielsen (1865-1931) Quintett op. 43 György Ligeti (1923-2006) Sechs Bagatellen Am 09.März um 19:30 in den Minoriten in Wels. KlangRäume sind musikalisch ein sehr vielseitig interpretierbarer Begriff: im Orchester der Münchner Philharmoniker findet man Musiker aus allen Teilen der Erde. Auch das Bläserquintett der Münchner Philharmoniker ist ein sehr internationales Ensemble: die KlangRäume reichen von „Australia to Austria“. Das Programm dieses Abends durch- quert musikalisch große Teile Europas: Österreich, Ungarn, Italien, Frankreich und Dänemark bieten die Klang- Räume für ein überaus abwechslungsreiches und kurzweiliges Programm. (Johannes Hofbauer)

Bläserquintett der Münchner Philharmoniker

Gernot Fellinger (LASK Generalsekretär) im Talk.

Das Galeriehaus Wels öffnete seine Türen mit einer neuen Ausstellung. Diesesmal gibt es Art Kalligraphie von Beatrix Durstmüller zu sehen.

Art Kalligraphie - Beatrix Durstmüller

Beim Neujahrskonzert des Orchesters Stadl-Paura/Lambach am 19.Jänner um 19:30 im Volksheim steht traditionsgemäß Musik aus der Strauß Ära am Programm. Zu hören sind einige Ohrwürmer wie die Ouverture zu „Eine Nacht in Venedig“, Lehars „Gold und Silber Walzer“, der witzige „Egyptische Marsch“ sowie die rasante Schnell Polka „Ohne Sorgen“. ORCHESTER Stadl-Paura/Lambach Ltg. Reinhard Gruber Solisten: Simone Johanna Matheisl, Sopran Karl Außerhuber, Klarinette Beide Solisten kommen diesmal aus dem Lehrerkollegium der LMS. Simone Matheisl wird „Ich lade gern mir Gäste ein“ und den Evergreen von Robert Stolz „Im Prater blühn wieder die Bäume“ zu Gehör bringen. Als Gegensatz zur Epoche der Operette spielt Karl Außerhuber Artie Shaws fulminantes und swingendes Klarinettenkonzert. Der berühmte Tango Jalousie ergänzt diesen kleinen modernen Block. Natürlich dürfen die traditionellen Zugaben eines Neujahrskonzertes nicht fehlen.

Neujahrskonzert