Rennstart

Merken
Rennstart

Das Team Felbermayr Simplon Wels eröffnet heute seine Rennsaison mit dem Eintagesrennen GP Alanya in der Türkei.

Teilen auf:
Kommentare:
  1. kerstin ecker sagt:

    👍

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Der frühere Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali soll Medienberichten zufolge neuer Geschäftsführer der Formel 1 werden. Der Italiener werde im kommenden Jahr die Nachfolge von Chase Carey an der Spitze der Rennserie antreten, berichtete das Fachportal “Racefans”. Nach Angaben der BBC sind die Teamchefs bereits über die Personalie informiert worden. Der US-Amerikaner Carey werde in der Rolle des Formel-1-Präsidenten repräsentative Aufgaben übernehmen. Domenicali war von Ende 2007 bis 2014 Teamchef bei Ferrari. Er führte die Scuderia zu ihrem bisher letzten WM-Titel, dem Gewinn der Konstrukteurswertung im Jahr 2008. Nach seinem erzwungenen Rücktritt übernahm er beim Weltverband FIA den Vorsitz der Kommission für Einsitzer-Rennwagen. Seit 2016 ist der 55-Jährige Geschäftsführer von Lamborghini. Über einen Wechsel an der Formel-1-Spitze wird schon länger spekuliert, nachdem zuletzt mit dem Abschluss eines neuen Grundlagenvertrags mit allen Herstellern die langfristige Zukunft der Rennserie geregelt worden war. Carey hatte das Amt des Geschäftsführers Anfang 2017 nach der Übernahme der Rennserie durch den US-Konzern Liberty Media angetreten. Für ihn musste der langjährige Formel-1-Chef Bernie Ecclestone den Posten räumen. Sollte Domenicali nun in die Rolle aufrücken, könnte dies den Einfluss von Ferrari auf die Motorsport-Königsklasse weiter stärken. Auch FIA-Präsident Jean Todt war lange Ferrari-Teamchef. Der aktuelle Formel-1-Sportchef Ross Brawn war in Todts Amtzeit Technik-Direktor bei der Scuderia und galt als wichtiger Faktor bei allen Titelgewinnen von Michael Schumacher.

Ex-Ferrari-Teamchef Domenicali soll Formel-1-Chef werden

Der OÖ Fußballverband ist 100 Jahre alt. Und das wurde in Wels gefeiert. Mit einer echten Legendenelf, einem Chartstürmer und jeder Menge Anekdoten aus erfolgreichen Jahren.

+++SIEG+++ Vierter Sieg in Folge für die Waldl-Elf! Unsere Mannschaft gewinnt das OÖ-Derby gegen UVB Vöcklamarkt durch Treffer von Mislov (44.) und Fröschl (76.) bzw. Taferner (83.) mit 2:1 (1:0).💚💙 Unnötig spannend verlief die Partie, aufgrund der zahlreich vergebenen Chancen der Hausherren. Alleine in Hälfte Eins traf Mislov & Co. viermal Aluminium!🧐⚽️ Hier gehts zum gesamten Spielbericht! ⬇️⬇️ https://www.wsc-hertha.at/blog/85-kampfmannschaft/259-heimsieg-im-ooe-derby.html Gratulation auch an unsere 1B. Das Team von Trainer Andonov gewinnt das Heimspiel gegen Union Steinhaus mit 3:2!👏💪 BRAVO JUNGS!!!! #vollerenergie #gemeinsamsindwirhertha #fussballmitherzundfairstand #wsc #hertha #wschertha #wschogohertha #regionalliga #fussball #meisterschaft #wels #welsinfo #stadtwels #welsstadt #hogogmbh #ewwgruppe #brillingerdruck #bullenhaus #tabaustria

WSC Hogo Hertha

Christiano Ronaldo hat im Trikot von Portugal ein Mega-Jubiläum gefeiert. CR7 erzielte sein 700. Tor als Profi! Beim Länderspiel in der Ukraine traf Ronaldo in der 72.Minute per Elfmeter. Bitter: Portugal verlor dennoch mit 1:2. Foto: Reuters

700 Tore
Merken

700 Tore

zum Beitrag

Eine Absiedlung der Hertha nach Schwanenstadt, eine Auflösung des FC Wels, ein Rauswurf durch die Stadt – in den letzten Wochen brodelte die Gerüchteküche rund um die Zukunft des Welser Fußballs. Dienstagabend wurde aber überraschend eine Lösung präsentiert. Denn die beiden Großvereine haben sich jetzt doch auf eine Nutzungsvereinbarung geeinigt.

Von 19 bis 20 Mai war Wels wieder Swim City. Denn knapp 700 Talente aus 10 Nationen waren in der Messestadt versammelt. Grund dafür: Das 46. Internationale Speedo Meeting. Wie sich 2 der Welser Talente geschlagen haben und warum schwimmen so gesund ist: Michaela Hoffmann mit den Antworten.