Riccardo Zoidl kehrt zum Team Felbermayr Simplon Wels zurück

Merken
Riccardo Zoidl kehrt zum Team Felbermayr Simplon Wels zurück

Riccardo Zoidl zählt zu den besten Radprofis im österreichischen Radsport und kehrt 2020 in seine Heimat zurück. Nach seinem letztjährigen Engagement beim World Tour Team CCC aus Polen wird der 31jährige Radprofi 2020 wieder für den Felbermayr Express an den Start gehen. Heuer hat sich der ehemalige Sieger der Österreich-Radrundfahrt internationale Rundfahrtsiege zum Ziel gesetzt. „Wir haben in Wels ein richtig starkes Team, mit dem wir international voll konkurrenzfähig sein werden“, freut sich der erfahrene Radprofi auf seine zukünftigen sportlichen Aufgaben. Mit Stephan Rabitsch, Matthias Krizek, Filippo Fortin, Andi Bajc und seinen weiteren Teamkollegen hat die Equipe das Potential für internationale Topleistungen.

Riccardo Zoidl sorgte 2013 mit dem Sieg bei der Österreich-Radrundfahrt für Furore. Danach folgten drei Jahre in der World Tour beim Team Trek. Nach seiner Rückkehr 2017 zum Felbermayr-Express und einem ganz starken Rennjahr 2018 mit internationalen Rundfahrtsiegen bei der Czech Cycling Tour und der Le Tour de Savoie Mont Blanc, dem starken 5. Platz bei der Ö-Tour, dem Start beim WM-Mannschaftszeitfahren in Tirol und dem Sieg der Österreichischen Radbundesliga wechselte er 2019 noch einmal in die World Tour. Heuer liegt sein Hauptaugenmerk auf internationalen Rundfahrten und der 72. Auflage der Österreich-Radrundfahrt.

Das Team Felbermayr Simplon Wels hat immer wieder gezeigt, dass Radprofis aus einer österreichischen Mannschaft den Sprung in die World Tour schaffen können. Neben Riccardo Zoidl (2014 – 2016 beim Team Trek, 2019 bei CCC) haben dies in den letzten Jahren Patrick Konrad, Gregor Mühlberger, Lukas Pöstlberger und Felix Großschartner (alle Team BORA Hansgrohe) geschafft.

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Radek Novak sagt:

    🙂

  2. GIUSEPPE PALERMO sagt:

    👍

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Tolle Leistung unseres jungen B Teams in der 2 Bundesliga beim 6:2 gg. Guntramsdorf. Julian gewinnt zwei Spiele. Gratulation.

SPG Walter Wels

Jugend forscht – auf dieses Motto setzt man beim FC Wels. Knapp über 21 Jahre der Altersschnitt der ersten Elf am ersten Spieltag. Zu holen gab es dabei leider nichts. In Runde zwei gastierte jetzt Gleisdorf in der Messestadt. Und auch die Steirer wollen die ersten Punkte in der noch jungen Saison einfahren.

Das Team Felbermayr Simplon Wels kann jetzt einen weiteren starken Neuzugang präsentieren: Der österreichisch/schweizerische Doppelstaatsbürger Manuel Bosch startet im kommenden Jahr für den Felbermayr-Express. Der 30jährige Radprofi kommt vom Radteam Tirol und erzielte 2019 einige Topresultate: So schaffte er mit dem 3. Platz bei den Österreichischen Bergmeisterschaften das Podium, die Radbundesliga 2019 beendete der 1,86 Meter große Radprofi auf Rang 7. Herausragend sein Ergebnis beim Chase Cancellara in der Schweiz, bei dem er unter 500 Startern über 296 Kilometer von Zürich nach Zermatt den 2. Platz belegte.  Manuel Bosch will im Jahr 2020 unbedingt ein Rennen in Österreich gewinnen, grundsätzlich steht für ihn aber der Erfolg des Team Felbermayr Simplon Wels als Mannschaft über allem. „Wir wollen uns 2020 richtig stark präsentieren, die Philosophie und Einstellung des Welser Teams hat mich schon immer beeindruckt“, begründet der Topathlet seinen Wechsel nach Wels.

Manuel Bosch startet für das Team Felbermayr

Im am Mittwoch von der ATP veröffentlichten neuen Tour-Kalender scheinen das Generali Open in Kitzbühel nun von 7. bis 13. September auf. Damit findet das Sandplatz-Event, das im Vorjahr Österreichs Tennis-Star Dominic Thiem gewonnen hatte, in der zweiten Woche des Grand-Slam-Turniers in New York statt. Im am Mittwoch von der ATP veröffentlichten neuen Tour-Kalender scheinen das Generali Open in Kitzbühel nun von 7. bis 13. September auf. Damit findet das Sandplatz-Event, das im Vorjahr Österreichs Tennis-Star Dominic Thiem gewonnen hatte, in der zweiten Woche des Grand-Slam-Turniers in New York statt.

7. bis 13. September als neuer Termin für Kitzbühel-Turnier

Der FC Wels steht mit dem Rücken zur Wand. Nach 12 Spielen hält man bei mageren 5 Punkten. Langsam aber sicher droht der Gang in die OÖLiga. Gelingt heute der erste Schritt Richtung Klassenerhalt? Um 19:00 gastiert der Tabellen-7. SC Weiz in der Huber Arena. Wir drücken die Daumen!

Gelingt dem FC Wels der Befreiungsschlag?