Rio sagte Straßenkarneval ab

Merken
Rio sagte Straßenkarneval ab

Erst die Verschiebung des weltberühmten Karnevals im Sambodrom, jetzt hat die brasilianische Metropole Rio de Janeiro wegen der Pandemie auch ihren Straßenkarneval abgesagt. Demnach einigten sich Vertreter der “Blocos” genannten Karnevalsgruppen, die sonst in den Straßen und auf Plätzen feiern, sowie die städtische Tourismusagentur Riotur und Experten für Gesundheit und öffentliche Sicherheit nach einer Online-Besprechung auf die Absage.

“Ohne Impfstoff ist ein traditioneller Karneval nicht möglich”, zitierte die Nachrichtenagentur Agencia Brasil Riotur-Präsident Fabrício Villa Flor. “Die Position der Blocos war sehr verantwortungsvoll.”

Hohe Zahl an Infektionen

Nach den USA und Indien verzeichnet Brasilien die meisten Corona-Infektionen – es sind offiziell über 5,4 Millionen. Mehr als 158.000 Menschen sind in dem größten Land Lateinamerikas im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Die Stadt Rio registrierte bis Donnerstag offiziell mehr als 118.000 Infizierte und über 12.000 Todesfälle. Wegen Corona war bereits die Silvesterparty an der Copacabana abgesagt worden; die Umzüge im Sambodrom, die im Februar stattfinden sollten, wurden erstmals seit 1912 verschoben. Den Berichten zufolge stimmten alle Teilnehmer überein, dass eine Veranstaltung von der Größe des Straßenkarnevals ebenfalls weder sinnvoll noch sicher wäre. Zuletzt hatte der Karneval in Rio laut “G1” unter Berufung auf Riotur allein in vier Tagen mehr als drei Millionen Menschen auf die Straße gelockt.

“Es macht mich sehr traurig, weil ich keine Perspektive für einen Karneval im Jahr 2021 sehe. Ganz gleich, wie sehr wir uns bemühen eine gewisse Sicherheit zu gewährleisten – am Ende ist er doch ein spontanes Fest”, sagte Staatsanwältin Andréa Amin dem Portal zufolge.

Der Karneval ist die jährliche Katharsis eines Volkes, bei der sich der Druck wie aus einem Dampfkochtopf befreit. Er gilt als Reinigung der Seele, als Ereignis, bei dem fast alles erlaubt ist – das Tanzen, das Flirten und noch mehr. Im Karneval amüsieren sich alle trotz sonst oft trauriger Lebensumstände. Er hilft bei der Flucht in eine andere Welt, in der nach der Theorie des brasilianischen Anthropologen Roberto da Matta alles umgekehrt ist: Autofahrer halten an, wenn Sambagruppen vorbeiziehen. Männer verkleiden sich als Frauen. Weiße jubeln Schwarzen zu.

Der Samba, der 2016 seinen 100. Geburtstag feierte, war als afro-brasilianische Musik zunächst verpönt. Inzwischen hat der Karneval sich längst zu einem gesellschaftlichen Ereignis und einer Touristenattraktion entwickelt. Mehr als zwei Millionen Besucher kamen im vergangenen Februar nach Rio. Dem Portal “Carnavalesco” zufolge bringt der Karneval der Stadt sonst Einnahmen von vier Milliarden Reais, umgerechnet rund 620 Millionen Euro.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Aus der Tschechei kommt der Brauch des Bleigießens. Noch älter ist dort aber der Brauch, das Schicksal am Kerngehäuse eines halbierten Apfels abzulesen. Ein Kreuz bringt Unheil, ein Stern bringt Glück. Auch hier gibt es Linsengerichte für den Geldsegen. Und in Prag treffen sich jedes Jahr -seit den 90ern- viele Tausend Menschen, um ein riesiges Feuerwerk zu bewundern.

Silvester-Bräuche aus Tschechien

Die Eröffnung…

BRG Wallerergym Maturaball

Der 06. November 2020 ist der Ausgesetzt-ohne-Kompass-Tag. Es ist zu hoffen, dass am Ausgesetzt-ohne-Kompass-Tag niemanden dasselbe Schicksal ereilt wie früher in der Geschichte den Piraten und Seeleuten. Tatsächlich war es gängige Praxis zur Bestrafung die Seeleute ohne Kompass auf einsamen Inseln auszusetzen, ohne eine Chance wieder nach Hause zu finden. Wer kein Pirat ist kann dem Ausgesetzt-ohne-Kompass-Tag entsprechen, indem er sich an einen verlassenen Ort begibt, das Smartphone oder Navi ausschaltet und versucht nachzuvollziehen, wie es wäre hilflos ausgesetzt zu werden. Eine andere Variante ohne auf Gesellschaft zu verzichten ist es, Freunde einzuladen und sich gegenseitig Geschichten zu erzählen, was jeder wohl mitnehmen würde bei einer Reise auf eine einsame Insel. Ein solches Spiel gibt viel Anregung zur Unterhaltung.

Aufstehen mit WT1

Der dänische Schauspieler Mads Mikkelsen (55) folgt Johnny Depp (57) als Bösewicht in der Filmserie “Phantastische Tierwesen”. Mikkelsen übernimmt die Rolle Zauberers Gellert Grindelwald, wie das Studio Warner Bros. am Mittwoch (Ortszeit) mitteilte. Der dritte Teil aus dem Harry-Potter-Universum werde derzeit unter der Regie von David Yates in Leavesden nahe London produziert. Eddie Redmayne, Katherine Waterston, Ezra Miller und Jude Law treten dafür erneut vor die Kamera. Depp hatte Anfang November seinen Rückzug aus der Filmserie mitgeteilt, Warner Bros. habe ihn zuvor darum gebeten. Zuvor hatte Depp eine Klage gegen die Boulevardzeitung “Sun” verloren, in der es um den Vorwurf von häuslicher Gewalt in seiner Ehe mit der Schauspielerin Amber Heard ging.Depp hatte in den ersten beiden Teilen der geplanten fünfteiligen Filmreihe – “Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind” (2016) und “Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen” (2018) – den Bösewicht gespielt. Der dritte Film soll im Juli 2022 in die Kinos kommen.Mikkelsen kennt sich mit düsteren Charakteren aus. In “Casino Royale” spielte er James Bonds vernarbten Widersacher, in der US-Serie “Hannibal” den gleichnamigen Psychopathen.

Mads Mikkelsen wird in "Phantastische Tierwesen" zum Bösewicht

Wels kurvt auch 2020 wieder. Von 10. Jänner bis 25. Februar kann am Stadtplatz wieder Eisgelaufen werden. Heute am 10.1.20 wurde der Eis8er offiziell eröffnet.

Eröffnung Eis8er