Rock Train Festival

Merken
Rock Train Festival

Ein einzigartiges Rockfestival findet heute zum ersten Mal im alten Schlafthof Wels statt. Rock vom Feinsten seit 17:00. Dies ist die erste Veranstaltung von drei die nun in Wels stattfinden werden um regionale Bands vor den Vorhand zu holen.

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Manfred Mayr sagt:

    👍

  2. Christian Sittenthaler sagt:

    🎸

  3. Manuela Rittenschober sagt:

    🎶

  4. Christine Novak sagt:

    🙂

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Hält das Wetter oder hält es nicht. Ja das fragte sich eine Woche lang halb Wels. Mit der Shopping Night am Freitag – und Regenwolken im Wetterbericht. Ob schlussendlich trocken eingekauft werden konnte, welche organisatorischen Herausforderungen das Wetter mit sich brachte und wie trendfit die Welser Politiker dem Sommer entgegenblicken? Mein Kollege Stefan Schiehauer war vor Ort.

2 Liter Eistee, ja auch darüber kann man einen Song schreiben. Voodoo Jürgens hat es getan. Es ist einer wahrer Oarwaschlkreuler. Und auch darüber gibt es ein Lied. Wir haben den Wienerlieder Sänger und seine Band auf einen Sturm im Schlachthof getroffen.

Wir freuen uns, dass wir diese Woche wieder Besuch bekommen durften! Nächste Woche ist die Ausstellung auch offen und es gibt Rundgänge mit den Künstlerinnen: – Freitag 22. Mai, 16 – 19 Uhr (max. 5 Personen pro Stunde) – Samstag 23. Mai, 10 – 12 Uhr (max. 5 Personen pro Stunde) Nur mit Voranmeldung direkt bei den Künstlerinnen: Anette Friedel: foto@anette-friedel.at oder +43 676 608 16 36 Donna Price: donnaeprice@gmail.com oder +43 664 4269984 Öffnungszeiten: Mi und Fr 16:00-19:00 Sa 10:00-12:00

Galerie Die Forum Wels

Ein besonders amüsanter Abend stand Freitagabend mit dem Kabarett “einvernehmlich verschieden” von Günther Lainer und Ernst Aigner im Josefsaal der Pfarre Wels-St. Josef am Programm.

Kabarettisten Lainer und Aigner brachten mit "einvernehmlich verschieden" den Saal zum Lachen

Das feierliche Maibaum-Aufstellen am Marchtrenker Stadtplatz musste dieses Jahr aufgrund der Corona-Situation abgesagt werden. Um dem beliebten Brauch in der Stadtgemeinde dennoch frönen zu können, wurden kurzerhand Alternativen ausgeklügelt. Darunter fiel im Besonderen der „JG-Maibaum“ auf.

Maibaum-Verlosung für den guten Zweck

“Der Charme und Stil der Welser Innenstadt – sollte sich durch das ganze Stadtgebiet ziehen. Daran sollten sich Architekten künftig halten.” Sagt einer der es wissen muss. Der Architekt eines der bekanntesten Gebäude Deutschlands. Rüdiger Patzschke hat das Adlon gebaut. Und war jetzt, wie andere internationale Experten zu Gast in Wels. Bei der ersten Architektur Enquete.