Russland von Olympischen Spielen 2021 und 2022 ausgeschlossen

Merken
Russland von Olympischen Spielen 2021 und 2022 ausgeschlossen

Russland wird nicht an den Olympischen Sommerspielen 2021 in Tokio und an den Winterspielen 2022 in Peking teilnehmen. Der Internationale Sportgerichtshof sperrte den Verband infolge eines Dopingskandals. Russland soll eingeforderte Dopingdaten aus dem Moskauer Labor aus den Jahren 2012 bis 2015 vor der Übergabe manipuliert und gefälscht haben. Sie enthalten Beweise für den Sportbetrug zahlreicher russischer Athleten, der mit Hilfe des Staates systematisch gelenkt, gedeckt und vertuscht wurde. Das Urteil wurde am Donnerstagnachmittag verkündet. Die von der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) verhängte Vierjahressperre wurde halbiert.

Unbelastete russische Athleten dürfen dennoch an den Spielen teilnehmen und müssen dafür gewisse Anti-Doping-Bedingungen erfüllen. Die russische Hymne darf nicht gespielt oder gesungen werden, die russische Fahne nicht auf Teamkleidung getragen oder gehisst werden. Russlands beste Fußballer werden wohl auch bei der Fußball-WM 2022 in Katar nicht unter russischer Flagge antreten dürfen.Um wieder legitimiert zu werden, muss die Anti-Doping-Agentur Russlands (RUSADA) eine Reihe an Auflagen erfüllen, unter anderem finanzielle. So muss die RUSADA 1.270.000 US-Dollar (ca. 1.036.184 Euro) an die WADA für die Untersuchung zurückzahlen und zusätzlich 100.000 Dollar Strafe dazuzahlen. Hinzu kommen 80 % der Gerichtskosten des Verfahrens und noch einmal 400.000 CHF (ca. 369. 284 Euro) als Ersatz für die von der WADA in Anspruch genommene rechtliche Beratung.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Auch im achten Bewerbsspiel in der der TT Bundesliga und im Cup gaben sich die Spieler der SPG Walter Wels auswärts in Oberwart keine Blöße. Die Gäste gewannen nach teils starker Gegenwehr der Heimischen am Ende wieder klar mit 4:0. Wels führt damit mit einer blütenweissen Weste die Liga weiter an. Am kommenden Sonntag den 25 Oktober steht der Schlager auswärts in Stockerau am Programm. Mit einem Sieg könnten sich die Waltermannen vorzeitig die Winterkrone aufsetzen.

Wels setzt den Erfolgslauf fort

Während WSC Hertha die Hinrunde der Regionalliga Mitte mit einem 4:1 Auswärtssieg gegen St. Anna abschließt, verliert der FC Wels in der heimischen Huber Arena 0:2 gegen Gleisdorf. Die Hertha bleibt somit auf Platz 2 und heißer Aufstiegskandidat, dem FC Wels droht als Vorletzter der Abstieg.

Hinrunde zu Ende

Die Corona-Krise hat auch in Wels seine ersten wirtschaftlichen Opfer. Eines davon – die Fitness Company am Bahnhofsplatz – die nach dem Lockdown nicht mehr aufsperren wird. “Mit den Auswirkungen der Krise wird die Fitnessbranche noch Jahre zu kämpfen haben”. Sagt jetzt auch Roland Graf, Betreiber des Physio Fit.

Während im max.center vier Black Wings Spieler Autogramme geschrieben haben – wurde Outdoor am Parkplatz Fußball gespielt. Bei der Firmen Sport Liga.  

maxcenter Black Wings und Firmen Fußball Turnier