Russland von Olympischen Spielen 2021 und 2022 ausgeschlossen

Merken
Russland von Olympischen Spielen 2021 und 2022 ausgeschlossen

Russland wird nicht an den Olympischen Sommerspielen 2021 in Tokio und an den Winterspielen 2022 in Peking teilnehmen. Der Internationale Sportgerichtshof sperrte den Verband infolge eines Dopingskandals. Russland soll eingeforderte Dopingdaten aus dem Moskauer Labor aus den Jahren 2012 bis 2015 vor der Übergabe manipuliert und gefälscht haben. Sie enthalten Beweise für den Sportbetrug zahlreicher russischer Athleten, der mit Hilfe des Staates systematisch gelenkt, gedeckt und vertuscht wurde. Das Urteil wurde am Donnerstagnachmittag verkündet. Die von der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) verhängte Vierjahressperre wurde halbiert.

Unbelastete russische Athleten dürfen dennoch an den Spielen teilnehmen und müssen dafür gewisse Anti-Doping-Bedingungen erfüllen. Die russische Hymne darf nicht gespielt oder gesungen werden, die russische Fahne nicht auf Teamkleidung getragen oder gehisst werden. Russlands beste Fußballer werden wohl auch bei der Fußball-WM 2022 in Katar nicht unter russischer Flagge antreten dürfen.Um wieder legitimiert zu werden, muss die Anti-Doping-Agentur Russlands (RUSADA) eine Reihe an Auflagen erfüllen, unter anderem finanzielle. So muss die RUSADA 1.270.000 US-Dollar (ca. 1.036.184 Euro) an die WADA für die Untersuchung zurückzahlen und zusätzlich 100.000 Dollar Strafe dazuzahlen. Hinzu kommen 80 % der Gerichtskosten des Verfahrens und noch einmal 400.000 CHF (ca. 369. 284 Euro) als Ersatz für die von der WADA in Anspruch genommene rechtliche Beratung.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Dritter Sieg in Folge! 4:1 Auswärtssieg gegen die Panther aus Steyr. 💪👍

EC WinWin Wels!

🔻Derbyniederlage vor eigenem Publikum🔺 Die Raiffeisen FLYERS Wels unterliegen gegen die Gmunden Swans mit 72:106. Beste Scorer Wels: Ray 17, Zulic 13, Jackson 12, Lamesic 11

Niederlage vor Heimpublikum

Gestern wurde in Slowenien das erste Post-Lockdown-Kriterium ausgetragen. Mit am Start standen neben etlichen World-Tour-Fahrern auch Ziga Groselj und Filippo Fortin und Pippo sicherte sich dabei den vierten Platz!

Vierter Platz für Filippo Fortin

eSports ist mehr als nur FIFA! Auch der Radsport ist mittlerweile auf virtuelle Wettkämpfe umgestiegen. Bereits im Sommer wurde so auch die Tour de France ausgetragen. Nun kommt der nächste Schritt. Die erste online WM und Moran Vermeulen vom Team Felbermayr Simplon Wels ist mit dabei.

Morgen beginnt für die SPG Walter Wels das Abenteuer Champions League. Jedoch mussten die Welser aufgrund eines positiven Corona-Falles bei unserem Spieler Adam Szudi ihre Mannschaft umplanen. Nun setzen sich unsere verlässlichen Spieler aus der 2. Bundesliga Gabor Böhm und die jeweils 12-jährigen Nachwuchstalente Julian Rzihauschek und Petr Hodina für unsere Mannschaft ein. #ettu #toitoitoi 👊 Mehr dazu unter https://www.spg-wels.at/

SPG Walter Wels

BREAKING NEWS: Julian Rzihauschek gewinnt sensationell sein Champions-League Spiel gegen Antoine Doyen von Roskilde Bordtennis BTK61 mit 3:2!!! Er ist damit nicht nur der jüngste Spieler in der Champions-League Geschichte, sondern auch der jüngste Spieler, der ein Spiel in der Königsklasse gewinnen konnte! Herzliche Gratulation für diesen beeindruckenden und hochverdienten Erfolg! 😀😀🔥🔥🏓 Großartiger Erfolg für den Verein und die Stadt Wels!