Sachertorte ist Österreichs beliebteste Mehlspeise auf Instagram

Merken
Sachertorte ist Österreichs beliebteste Mehlspeise auf Instagram

Die Sachertorte ist die mit Abstand beliebteste heimische Mehlspeise im Fotonetzwerk Instagram. Mehr als 230.000 Postings waren zum Stichtag 27. Jänner 2021 zu der Wiener Kaffeehaus-Spezialität zu finden. Auf den Plätzen zwei und drei landen Apfelstrudel und Kaiserschmarrn. Das ergab eine Analyse des Medienbeobachters und PR-Dienstleisters APA-Comm – ausgewertet wurden die Hashtags von über 115 österreichischen Süßspeisen auf der Plattform Instagram.Mit annähernd einer Viertelmillion Einträgen führt die Sachertorte das Ranking mit Abstand an. Der deutschsprachige Hashtag “Sachertorte” überwindet dabei sogar Sprachbarrieren und findet in einer Stichprobe von 100 Postings in acht verschiedenen Sprachen Erwähnung. Italienisch und Englisch dominieren mit einem Anteil von jeweils rund 30 Prozent, Deutsch landet auf Platz drei. Laut Manuel Kerzner, Medienanalyst bei APA-Comm, kommt sprachliche Vielfalt bei den Nennungen heimischer Mehlspeisen des Öfteren vor, die stärkste Ausprägung findet sich bei der Sachertorte: “Der Schokogenuss ist damit umso mehr ein internationales Aushängeschild Österreichs.”

Den zweiten Platz belegte der Apfelstrudel. Der beliebte Bestandteil der heimischen Süßspeisenwelt verzeichnet auf Instagram rund 124.000 Einträge. Ähnlich der Sachertorte zeigt auch er eine starke internationale Verbreitung und lukriert rund 50 Prozent seiner Einträge in nicht deutschsprachigen Postings – insbesondere im Englischen.

Platz drei nahm mit mehr als 118.000 Postings der Kaiserschmarrn ein. Der erstmals 1854 für Kaiserin Sisi zubereitete Schmarrn reihte sich in die Liste der “k.u.k.-Mehlspeisen” ein, die das Beliebtheits-Ranking auf Instagram überlegen anführen. Gemeinsam verzeichnen die Top-3 ebenso viele Postings wie alle 112 dahinter liegenden Süßspeisen zusammen.Auffällig ist, dass süße Knödel wie Marillen- (Platz 14), Topfen- (Platz 15) oder Zwetschgenknödel (Platz 27) auf der Fotoplattform nicht zu den populärsten österreichischen Mehlspeisen zählen. Einzig der Germknödel schafft es mit dem zehnten Platz (21.130 Postings) in die Top-10. Auf den weiteren Top-Platzierungen finden sich der Krapfen auf Platz 4 (93.381 Postings) gefolgt von Gugelhupf (54.895), Marmorkuchen (38.185), Linzer Torte (27.391), Zwetschgenkuchen (25.827) sowie dem Bienenstich (25.804).

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Nach einer Auszeit hat Popstar Ed Sheeran eine neue Veröffentlichung angekündigt. “Ich werde später im Jahr mit der vierten Folge meiner Serie online gehen”, schrieb er am Donnerstag bei Instagram. Dazu teilte er das Foto eines Kuchens, den er zu seinem 30. Geburtstag am 17. Februar bekommen hatte. Nach dem weltweiten Erfolg seiner ersten drei Solo-Alben “+”, “×” und “÷” hatte Sheeran zu Weihnachten 2019 eine Pause angekündigt. Er wolle “durchatmen, reisen, schreiben und lesen”. Auf Instagram spekulierten Sheerans Fans, dass es sich bei der “vierten Folge” um ein neues Album mit dem Titel einer weiteren Grundrechenart handeln müsse. “Subtrahieren kommt!”, schrieben mehrere Instagram-Nutzer unter das Foto. Der Sänger und Songwriter gab zunächst keine weiteren Details zu dem neuen Projekt bekannt. Zuletzt hatte Sheeran 2019 das Album “No. 6 Collaborations Project” mit Gastauftritten von 22 prominenten Musikern veröffentlicht. Im Dezember 2020 erschien die Single “Afterglow”. Gerüchte um ein neues Solo-Album hatte der Sänger da aber offenbar noch vermeiden wollen: “Dies ist nicht die Single eines neuen Albums, sondern nur ein Song, den ich mag”, schrieb er auf Instagram.

An seinem runden Geburtstag: Ed Sheeran kündigt neues Projekt an

Am 30. November 2020 findet der Tag der blauen Mützen statt. Der Tag, an dem es um die Barrierefreiheit im Internet geht, wird im Englischen “Blue Beanie Day” genannt. Menschen in aller Welt ändern an diesem Tag ihre Profilfotos beziehungsweise Avatar-Bilder und zeigen sich selbst mit blauen Mützen. Damit machen sie seit 2006 darauf aufmerksam, wie wichtig die Barreierefreiheit im Internet ist. Der Webdesigner Jeffrey Zeldman ist auf dem Cover seines Buchs über Webstandards mit einer blauen Mütze abgebildet. Das Titelbild inspirierte die Erfinder des Tags der blauen Mützen, die blaue Mütze als Zeichen für die Barrierefreiheit im Intenet zu wählen und es jedes Jahr am 30. November zu verbreiten. Wer keine blaue Mütze hat, kann auch digital eine Mütze auf das eigene Profilbild malen oder einfügen. Barrierefreiheit betrifft übrigens nicht nur Menschen mit Behinderungen. Es ist ebenfalls wichtig, allen Menschen unabhängig von ihren technischen Möglichkeiten einen Zugang zum Internet zu ermöglichen. Dazu zählt beispielsweise auch die Nutzung des Internets über einen reinen Textbrowser. Auch altersbedingte Einschränkungen wie Sehschwächen sind hier zu beachten. Webstandards spielen eine wichtige Rolle bei der Barrierefreiheit. Es ist unter anderem wichtig, dass Webseiten mit jedem Browser problemlos dargestellt werden können – egal von welchem Gerät aus sie aufgerufen werden. Vor allem für Menschen mit Behinderungen ist die Barrierefreiheit wichtig, wenn sie sich zum Beispiel Inhalte vorlesen lassen möchten oder ohne eine Computermaus arbeiten. Um als Webseite nicht nur am Tag der blauen Mützen eine Barrierefreiheit zu gewährleisten oder als “barrierearm” zu gelten, gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten. Vorgelesene Inhalte können Blinden zugänglich gemacht werden. Videos mit Gebärdensprache können Gehörlosen die Inhalte vermitteln. Zur besseren Lesbarkeit bei Sehschwächen kann die Skalierbarkeit von Schrift genutzt werden. Generell sind gut strukturierte Texte und klare Kontraste von Vorteil. Seit 1999 gibt es offizielle Richtlinien zur Barrierefreiheit von Online-Inhalten.

Aufstehen mit WT1

Erlebe die Band noch einmal zusammen mit dem Symphonieorchester, dessen legendärer Dirigent Michael Tilson Thomas einen Teil des Konzertes leiten wird, und der damit seine letzte Saison in San Francisco einläutet. Aufgezeichnet am 6. und 8. September, feierte das Konzert gleichzeitig die Eröffnung des hochmodernen Chase Center, einer historischen Erweiterung der Uferpromenade der Stadt. Am 9.Oktober um 20:15 im Kino Lambach.

Du hast es nicht nach San Francisco zu Metallica geschafft? Dann schau Dir doch das Konzert doch einfach im Kino an!

Sie lieben es zu shoppen? Dann haben wir gute Nachrichten für Sie. Denn ab sofort gibt es Topmarken zu Bestpreisen an gleich 2 Standorten in Wels. Vom Tennisschläger und Schizubehör über Mode bis hin zu Taschen und Schuhen – bei Cityoutlet wird quasi jeder fündig. Wir waren bei der Eröffnung der neuen Filiale in Wels Nord.

Eröffnung Cityoutlet - Topmarken zu Bestpreisen

US-Schauspieler George Segal, der für seine Rolle im Filmklassiker “Wer hat Angst vor Virginia Woolf?” an der Seite von Filmgrößen wie Elizabeth Taylor und Richard Burton für einen Nebenrollen-Oscar nominiert war, ist laut seiner Frau Sonia am Dienstag im Alter von 87 Jahren in Kalifornien gestorben. Er starb “an den Komplikationen einer Bypass-Operation”, erklärte sie gegenüber den Magazinen “Variety” und “Deadline Hollywood”. Oscar-Nominierung und Golden Globe Der in einer Kleinstadt im Bundesstaat New York geborene Segal gab sein Filmdebüt in den frühen 1960er-Jahren. Nach Rollen u.a. im Filmdrama “Ship of Fools” und in “King Rat” gelang ihm mit “Wer hat Angst vor Virginia Woolf?” der Durchbruch. Für seine Nebenrolle in dem Streifen wurde er 1967 für einen Oscar nominiert. Bis 2010 spielte er in mehr als fünfzig Filmen mit und erhielt 1974 den Golden Globe als Bester Schauspieler in der Komödie “All That Love Went To Waste”. George Segal war auch durch seine zahlreichen Fernsehrollen bekannt. Seit 2013 mimte er den Großvater in der Comedyserie “Die Goldbergs”. Seiner Passion für das Banjo ging er u.a. in der Beverly Hills Unlisted Jazz Band nach, die 1981 auch zu einem Auftritt in der Carnegie Hall kam.

US-Schauspieler George Segal im Alter von 87 Jahren gestorben