Sattelzug in Steinerkirchen an der Traun gegen Hausfassade eines Gasthauses gekracht

Merken
Sattelzug in Steinerkirchen an der Traun gegen Hausfassade eines Gasthauses gekracht

Steinerkirchen an der Traun. Ein schwerer LKW-Unfall hat sich Freitagvormittag in Steinerkirchen an der Traun (Bezirk Wels-Land) ereignet. Ein Sattelzug krachte gegen eine Hausfassade eines Gasthauses.

Die Einsatzkräfte wurden zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert. Ein Sattelzug war zuvor auf der Sattledter Straße in der Ortschaft Linden unterwegs. Der Lenker wollte in der Ortschaft vor einer Linkskurve offenbar bremsen, dürfte seinen Angaben zufolge aber vom Bremspedal abgerutscht sein. Der LKW krachte daraufhin gegen die Hausfassade eines Gasthauses. Der LKW-Lenker war beim Eintreffen der Einsatzkräfte bereits aus dem Führerhaus befreit und wurde von Ersthelfern erstversorgt. Nach der weiteren Versorgung durch den Rettungsdienst wurde der Verletzte ins Krankenhaus eingeliefert. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab und unterstützte das Transportunternehmen bei der Bergung des Unfallfahrzeuges. An der Hausfassade sowie in der Gaststube entstand erheblicher Sachschaden. Glücklicherweise ereignete sich der Unfall am frühen Vormittag, wo noch keine Gäste im Gasthaus waren.

Die angrenzende Sattledter- und Eberstalzeller Straße waren kurzzeitig gesperrt.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Mit der Aktion 1.000 Bäume 🌲🌳 für Wels soll der bereits beachtliche Baumbestand noch weiter wachsen.🔝 🍁 Zwei Drittel davon sollen auf Grundstücken der Stadt entlang von Wegen, in der Landschaft (z.B. in Uferfreiräumen) und in Grünzügen wachsen. 🍁 Das verbleibende Drittel kommt in stadteigene Grünräume, wie etwa Parks, Tiergarten, Friedhof, Kindergärten, Schulgärten, Seniorenheim-Gärten oder in das Freibad. 🍁 Es werden vorwiegend klimabeständige Arten (Silberlinde, Hopfenbuche, Zürgelbaum etc.) gepflanzt. 🍁 25 bis 30 dieser Bäume werden – nach Standortsuche durch die Stadtentwicklung – auf Straßen und Plätze in der Innenstadt gesetzt, um dort Hitzeinseln wirksam zu reduzieren. Diese Woche wurden bereits Jungbäume im Park Fichtenstraße durch Stadtsenats- und Gemeinderatsmitglieder gesetzt sowie ein Tulpenbaum im Welser Burggarten. 👍🌳🍂 https://www.wels.gv.at/news/detail/welser-baeume-bekommen-1000-fachen-zuwachs/ #gemeinsamfüreinlebenswerteswels

Bäume für Wels

🤩 So sieht er nun also aus, unser Welser COVID-19-Testbus 🚌 Ab Montag, 8. Februar fährt er durch alle Stadtteile und macht an markanten und frequentierten Plätzen sowie vor Kinderbildungs- und Betreuungseinrichtungen Halt. Wie kann ich mich zum Antigen-Schnelltest im Testbus anmelden? 🤔 📲 Online unter oesterreich-test.at (wie für alle Teststraßen) ℹ️ Achtung, die Freischaltung des Testbusses zur Registrierung erfolgt erst am Wochenende! Bitte um Geduld, sollte er noch nicht aufscheinen! 📱 Telefonische Anmeldung unter der Hotline +43 800 220 330 möglich Haltestellen samt Uhrzeiten findet ihr hier https://www.wels.gv.at/fileadmin/data/Coronavirus/Massentests/Welser_COVID-19-Testbus_Halltestellenplan.pdf

Testbus
Merken

Testbus

zum Beitrag

In Weißkirchen an der Traun (Bezirk Wels-Land) hat sich am späten Donnerstagvormittag ein Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrzeugen ereignet.

Glücklicherweise nur kleiner Crash statt gemeldeter Massenkarambolage bei Weißkirchen an der Traun

Eine Katze wurde in der Nacht auf Sonntag in Wels-Schafwiesen von der Feuerwehr aus einer Notlage befreit. Das Tier ist in einem Zaun hängengeblieben.

Feuerwehr befreit in Wels-Schafwiesen Katze aus einer Notlage

Der Tiergarten Wels ist Jahre junge und damit der älteste Zoo Oberösterreichs. Heute sind auf drei Hektar Gesamtfläche mehr als 90 verschiedene Tierarten zu sehen Wir haben ein paar geschichtliche Höhepunkte aus neun tierischen Jahrzehnten für euch zusammengefasst: 1930: Gründung des “Hirschenparks” 1933: Errichtung des ersten Vogelhauses 1950: Entstehung einer neuen Fasanerie und Vogelunterkünfte für asiatische Fasane, Greifvögel, Dohlen, Enten, Gänse, Schwäne und Pfauen. Weitere Tiere wie Affen, Ziegen, Wiesel, Ponys, Hängebauchschweine etc. ziehen in den folgenden Jahren ein. 1978: Generelle Erneuerung als “Heimtiergarten” mit Konzentration auf in Österreich heimische Tierarten Ab 2002: Der Verein “Freunde des Welser Tiergartens” trägt maßgeblich zum Weiterbestehen bei 2007: Vorstellung des bis heute gültigen Masterplans “Die kunterbunte Welt der Tiere”

90 Jahre Tiergarten Wels

Kleiner Garten – großes Paradies. So beschreiben die Kleingärtner ihre Anlage. Einfach die Wohnung zusperren und raus ins Grüne. So eine Kleingartenanlage hat auch so einiges zu bieten, langweilig wird es hier garantiert nicht, so viel können wir versprechen.