Schneiderlino-Kasperl in der SCW

Merken
Schneiderlino-Kasperl in der SCW

Diesen Freitag ist es wieder soweit und der Schneiderlino-Kasperl besucht uns in der Shoppingcity Wels mit seinen Freunden! Da wir am selben Tag auch Besuch vom Nikolaus bekommen haben sich die Zeiten der Vorstellung geändert.

Wann: 06.12.2019, um 14:30 und 17:15 Uhr
Wo: Schauplatz, Eingang 1

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Sophie Salhofer sagt:

    😊👍🏻

  2. GIUSEPPE PALERMO sagt:

    super

  3. Bernhard Humer sagt:

    👍

  4. Manuel Karlsberger sagt:

    Toll! 😄

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Your’re the one that I want, Summer Night, Hopeless devoted to you – die Liste der Hits des Kultfilms Grease ist lange. Ein echter Klassiker eben mit John Travolte in der Hauptroller. Musik, Autos und eine Sommerromanze. Was will man mehr. Noch romantischer als zuhause ist das ganze dann im Autokino, besser gesagt im Car Cinema Wels und da darf auch schon mal gefummelt werden.

Die Übergangsfrist für die neue E-Card soll angesichts der Corona-Krise verlängert werden. “Wir müssen jetzt den Zugang zum Gesundheitssystem unbürokratisch aufrechterhalten”, erklärte der Vorsitzende der Konferenz der Sozialversicherungsträger, Peter Lehner. Weiter könne mit der alten E-Card oder mit Ausweis und Versicherungsnummer ein Arzt aufgesucht werden. Seit 1. Jänner 2020 werden neue E-Cards nur noch mit Foto ausgestellt. Versicherte, für die kein Foto in einem Register vorhanden ist, müssen ein Foto beibringen. Die Frist dafür wird jetzt um zwei Monate verlängert. “Sobald die Registrierungsstellen nach der Corona-Krise wieder öffnen, sind dann die betroffenen Versicherten aufgefordert, die Fotoregistrierung für die e-card nachzuholen”, erläutert Lehner.

Übergangsfrist für neue E-Card verlängert

Der rumänische Staatschef Klaus Johannis verhängte für 30 Tage einen landesweiten Notstand verhängt. Die Maßnahme biete den Behörden die rechtliche Grundlage, eine Ausbreitung des Virus im Land effizienter zu bekämpfen. Die Notstandsmaßnahmen würden nicht alle sofort, sondern in Etappen, je nach Fortschreiten der Pandemie im Land, greifen. Möglich seienin die kommenden 30 Tagen sowohl die Schließung der Grenzen, die Einstellung des öffentlichen Nah-, Bahn- und Luftverkehrs, als auch Ausgangssperren. Die Schweizer Regierung hat entschieden, nach Italien auch an den Grenzen zu Deutschland, Österreich und Frankreich Kontrollen durchzuführen. Die Einreise ist nur noch Schweizern, Personen mit Aufenthaltsbewilligung sowie Personen, die aus beruflichen Gründen in die Schweiz reisen müssen, erlaubt. Auch der Transit- und der Warenverkehr bleiben erlaubt. Diese Maßnahme diene dem Schutz der Bevölkerung. Ebenso sollen die Kapazitäten im Schweizer Gesundheitswesen aufrechterhalten bleiben.

In Rumänien wurde der Notstand verhängt, Schweiz kontrolliert alle Landesgrenzen ab Mitternacht

Unser heutiger Tipp: Frische Produkte aus der Region am Welser Wochenmarkt genießen Für alle diejenigen die großen Wert auf Qualität und Regionalität legen, ist der Welser Wochenmarkt eine tolle Idee. 🕕 Jeden Mittwoch und Samstag von 06:00 bis 12:30 Uhr bieten rund 150 Beschicker in der Markthalle und am Freigelände ihre Produkte an. Das vielfältige Angebot reicht dabei von frischem Obst und Gemüse, über Fleisch, Wurst, Käse, Eier, Honig, frischem Fisch und weiteren Spezialitäten bis hin zu Textilien, Holz- und Korbwaren. 🍒🥨🍏🥕🥩☕️🥐🛍 Neben Regionalität wird hier vor allem auch größter Wert darauf gelegt saisonale Produkte anzubieten. Auf jeden Fall einen Besuch wert

Tipp für Wels

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) beobachtet die Entwicklungen in der Corona-Pandemie global gesehen mit zunehmender Besorgnis. Mehr als die Hälfte aller weltweit registrierten Infektionsfälle seien im vergangenen Monat gemeldet worden, hatte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus bereits am Mittwoch gewarnt. Die Coronakrise sei “nicht annähernd vorbei”, fügte er hinzu. In den vergangenen acht Tagen habe es im Schnitt täglich 160.000 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gegeben. Bisher wurden weltweit mehr als 10,7 Millionen Infizierte registriert. Mehr als 516.000 Menschen starben an oder mit einer Covid-19-Erkrankung. Besorgniserregend bleibt die Lage u.a. in Lateinamerika, wo die Zahl der Toten allein in Brasilien nun schon die Marke von 60.000 überschritten hat. In den USA hat das jüngste erstmalige Überschreiten der 50.000-Marke an Neuinfizierten binnen 24 Stunden Präsident Donald Trump nicht davon abgehalten, am Freitagabend anlässlich des US-Unabhängigkeitstages am 4. Juli am Mount Rushmore ein großes Feuerwerk abhalten zu lassen. Es sollen daran 7.500 Zuschauer teilnehmen. Am Unabhängigkeitstag selbst wird Trump in der Hauptstadt Washington an einer großen Zeremonie teilnehmen, zu der ebenfalls ein großes Feuerwerk geplant ist.

WHO sieht Pandemie-Entwicklung mit zunehmender Besorgnis

Frühlingswetter? Leider Fehlanzeige. So richtig in Fahrt kommen will der Frühling heuer noch nicht. Für Frühlingsgefühle ist dennoch gesorgt. Vor allem bei Motorfans. Denn drei neue Mercedes-Modelle lassen deren Puls in die Höhe schnellen.