SCHON JETZT FÜR DEN SICHEREN SCHULWEG TRAINIEREN

Merken
SCHON JETZT FÜR DEN SICHEREN SCHULWEG TRAINIEREN

„Wie kommt mein Kinder möglichst sicher in die Schule und wieder retour?“ Diese Frage stellen sich auch in Wels alljährlich vor Schulbeginn zahlreiche Eltern.

Welche Gefahren es dabei gibt und wie man diese vermeiden kann, finden Interessierte hier. Die wichtigsten Punkte:

  • Geht das Kind zu Fuß, so ist es mit heller Kleidung sowie Rückstrahlern oder reflektierenden Aufklebern auf der Schultasche besser sichtbar. Beim Weg selbst ist nicht die kürzeste, sondern die sicherste Strecke die beste.
  • Mit Schulanfängern ist es sinnvoll, die Route ein paar Tage vor Schulbeginn gemeinsam abzugehen und auf diese Weise das sichere Zurücklegen des Schulwegs zu trainieren.
  • Beim Fahren mit dem Bus ist es wichtig, den Nachwuchs rechtzeitig zur Haltestelle zu bringen beziehungsweise gehen zu lassen. Wichtig ist auch der Hinweis, nicht direkt vor und hinter dem Bus die Fahrbahn zu überqueren sowie beim Ein- und Aussteigen besonders aufzupassen. Auch hier ist es sinnvoll, mit angehenden Erstklasslern einige Tage vor Beginn des Schuljahres zu üben.
  • Wird das Kind schließlich mit dem Auto in die Schule gebracht, immer angurten und einen passenden Kindersitz verwenden. Das Kind sollte stets auf der dem Gehsteig beziehungsweise der Schule zugewandten Seite aus- und einsteigen.

Die Sicherung der Schulwege wird in Wels von Polizisten, Schülerlotsen und Zivildienern wahrgenommen. Zusätzlich ist in den Stadtteilen Neustadt, Lichtenegg, Pernau, Vogelweide und Puchberg eine ehrenamtliche Schulwegpolizei im Einsatz, die immer Freiwillige sucht: Auskünfte gibt es bei der Magistrats-Dienststelle Bau-, Gewerbe- und Verkehrsangelegenheiten, Harald Metesch, Tel. +43 7242 235 5940. Auch die städtische Ordnungswache ist wieder bei der Volksschule 3 (Dr. Schauer-Straße/Herrengasse) im Einsatz.

Sicherheitsreferent Vizebürgermeister Gerhard Kroiß: „Wir wünschen den Welser Schülern bereits jetzt einen guten Start in das neue Schuljahr und ersuchen alle Verkehrsteilnehmer – insbesondere im Umfeld der Schulen – um rücksichtsvolles Fahren.“

Verkehrsstadtrat Klaus Hoflehner: „Die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler muss an erster Stelle stehen. Wir müssen alle Möglichkeiten ausschöpfen, um ihren Schulweg gemeinsam mit allen anderen Verkehrsteilnehmenden gut zu gestalten – damit sie nicht nur mit Freude, sondern auch sicher in die Schule kommen.”

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

HoooRuck! In Wels begrüsst man den Mai wieder feierlich mit dem traditionellen Maibaumaufstellen. Heuer mit einem etwas kleineren Baum, noch mehr Manneskraft und kürzeren Lederhosen!

Die Einsatzkräfte wurden Dienstagvormittag zu einem schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person nach Stadl-Paura (Bezirk Wels-Land) alarmiert.

Auto kollidiert bei Unfall in Stadl-Paura mit Straßenbeleuchtung

Vom Bettler zum Millionär. Ja sowas ist laut dem Welser Urgestein Gunter Köberl nur auf der Bühne möglich. Und genau deswegen liebt er sie so sehr. Und das merkt man auch bei seinen Auftritten. Er ist Leib, Seele und vor allem Herz dabei und begeistert das Publikum mit seiner fröhlichen Art. Vielleicht ist er das Geheimnis hinter dem Erfolg der Operettengala.

Der Tiergarten Wels ist Jahre junge und damit der älteste Zoo Oberösterreichs. Heute sind auf drei Hektar Gesamtfläche mehr als 90 verschiedene Tierarten zu sehen Wir haben ein paar geschichtliche Höhepunkte aus neun tierischen Jahrzehnten für euch zusammengefasst: 1930: Gründung des “Hirschenparks” 1933: Errichtung des ersten Vogelhauses 1950: Entstehung einer neuen Fasanerie und Vogelunterkünfte für asiatische Fasane, Greifvögel, Dohlen, Enten, Gänse, Schwäne und Pfauen. Weitere Tiere wie Affen, Ziegen, Wiesel, Ponys, Hängebauchschweine etc. ziehen in den folgenden Jahren ein. 1978: Generelle Erneuerung als “Heimtiergarten” mit Konzentration auf in Österreich heimische Tierarten Ab 2002: Der Verein “Freunde des Welser Tiergartens” trägt maßgeblich zum Weiterbestehen bei 2007: Vorstellung des bis heute gültigen Masterplans “Die kunterbunte Welt der Tiere”

90 Jahre Tiergarten Wels