Schwerer Crash auf Wiener Straße in Edt bei Lambach fordert zwei teils schwer verletzte Personen

Merken
Schwerer Crash auf Wiener Straße in Edt bei Lambach fordert zwei teils schwer verletzte Personen

Edt bei Lambach. Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich Donnerstagvormittag auf der Wiener Straße bei Edt bei Lambach (Bezirk Wels-Land) ereignet, eine Person wurde bei dem Unfall schwer, eine weitere Person leicht verletzt.

Der Unfall ereignete sich auf der Wiener Straße zwischen Edt bei Lambach und Gunskirchen. Im Gemeindegebiet von Edt bei Lambach, auf Höhe Oberroithen kam es ersten Angaben zufolge zu einer Kollision zwischen einem PKW und einem LKW. Der PKW wurde bei dem Unfall schwer beschädigt. Insgesamt waren vier Personen beteiligt, eine Person erlitt bei dem Crash schwere Verletzungen und musste notärztlich erstversorgt werden. Eine weitere Person erlitt leichte Verletzungen. Die Unfallbeteiligten konnten von Ersthelfern, beziehungsweise den Rettungskräften aus dem Fahrzeug befreit werden. Die beiden Verletzten wurden ins Klinikum Wels eingeliefert.
Die Feuerwehr wurde erst zu den Aufräumarbeiten alarmiert. Die Einsatzkräfte reinigten die Fahrbahn und banden ausgelaufene Betriebsmittel.

Die Wiener Straße war im Bereich der Unfallstelle rund eine Stunde gesperrt. Anschließend erschwert passierbar. Der Rückstau reichte in Fahrtrichtung Lambach rund fünf Kilometer, in Fahrtrichtung Wels rund einen Kilometer zurück.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Ein verunfallter Stapler in einem Logistiklager im Industriegebiet in Wels-Pernau löste Freitagabend einen Einsatz der Feuerwehr aus.

Einsatz der Feuerwehr bei verunfalltem Stapler in einem Logistiklager in Wels-Pernau

Vor exakt 20 Jahren hat man an der Neuen Mittelschule Marchtrenk ein neues Projekt ins Leben gerufen. Die so genannten Kreativklassen. Klassen in denen die Kreativität, das Kunsttalent und die Phantasie der Schüler gefördert werden. Zwei Jahrzehnte später holt man bekannte Absolventen vor den Vorhang – und einer davon ist Youtuber Aquamarin.

Ein ausgelöster Alarm bei einem Unternehmen in Marchtrenk (Bezirk Wels-Land) sorgte in der Nacht auf Sonntag für einen Einsatz von Feuerwehr und Polizei.

Feuerwehr und Polizei bei Ammoniakalarm in einem Unternehmen in Marchtrenk im Einsatz

Das seit diesem Juli stark erhöhte Förderbudget für den Radverkehr für das Jahr 2020, das laut Umweltministerium mit 40 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr fast verzehnfacht wurde, wird im kommenden Jahr ebenfalls in dieser Höhe zur Verfügung stehen. Allein mit den bisher genehmigen 55 Projekten für Fahrradinfrastruktur und saubere Mobilität werden jährlich 7.000 Tonnen CO2-Äquivalente eingespart werden, hieß es aus dem Ressort. Die Förderung werde massiv nachgefragt: Insgesamt 58 Projekte, darunter insgesamt 67 Kilometer Radwege, wurden laut den Angaben bei der klimaaktiv-Beiratssitzung im September schon genehmigt. 1.000 Maßnahmen und Projekte eingereicht Über 1.000 weitere Maßnahmen zu klimafreundlicher Mobilität mit einem Gesamtfördervolumen von mindestens 18 Millionen Euro, darunter weitere 32 Radprojekte, wurden von Gemeinden und Betrieben schon eingereicht und warten auf Überprüfung bzw. Genehmigung. “Für all jene Gemeinden und Betriebe, die noch in der Planung sind: Einreichungen sind auch jetzt noch möglich, bei Genehmigung aller bereits bekannten Projekte sind rund zwei Drittel der Fördermittel ausgeschöpft”, ermutigte Ressortchefin Leonore Gewessler (Grüne) zu weiteren Initiativen. Der Ausbau des Radverkehrs und Investitionen in klimafreundliche Mobilität seien zudem auch Impulse für die lokale Wirtschaft: Alleine die zwölf Millionen Euro an Förderungen, die in den letzten Monaten bereits abgeholt wurden, hätten insgesamt 45 Millionen Euro an klimafreundlichen Investitionen ausgelöst.

Fahrradoffensive geht 2021 in die nächste Runde

Full House bei der Weihnachtsparty in der Gortana Passage!

X-Mas Party

Die bei österreichischen Urlaubern beliebte Adria-Badeortschaft Jesolosetzt Drohen ein, um Bürger davon abzuhalten, während der Osterfeierlichkeiten Ausflüge am Strand zu unternehmen. Alle Zugänge zum Strand wurden gesperrt. Die Polizei wird von Karfreitag bis Ostermontag besonders gründlich die Straßen kontrollieren, teilte die Gemeinde mit. Die Polizeistreifen sollen aufgestockt werden und auch spätabends unterwegs sein. Eingesetzt werden auch Videokameras, die die Nummernschilder der Autos lesen. Auch die Häfen sind gesperrt, berichteten lokale Medien am Donnerstag. “Wir haben uns zu einem äußerst strengen Kurs entschlossen. Wir haben Berichte erhalten, laut denen Personen, die eine Ferienwohnung in Jesolo besitzen, auf dem Weg zu uns sind”, sagte Jesolos Bürgermeister Valerio Zoggia. “Unter normalen Umständen wären wir sehr glücklich, sie zu empfangen, doch in dieser außerordentlichen Situation können wir im Kampf gegen die Epidemie nicht nachlassen”, sagte Zoggia.

Jesolo setzt zu Ostern Drohnen gegen Ausflügler ein