Schwerer Stromunfall: Arbeitskorb geriet in Steinerkirchen an der Traun in Stromleitung

Merken
Schwerer Stromunfall: Arbeitskorb geriet in Steinerkirchen an der Traun in Stromleitung

Steinerkirchen an der Traun. Ein folgenschwerer Stromunfall hat sich Samstagnachmittag bei Baumschnittarbeiten in Steinerkirchen an der Traun (Bezirk Wels-Land) ereignet. Ein Mann musste reanimiert werden.

Ersten Angaben zufolge kam es offenbar bei Baumschnittarbeiten auf einem Grundstück eines Hauses zu dem folgenschweren Unfall. Ein Personenkorb, der am Kranarm eines Traktorgespanns angebracht ist, ist aus bisher unbekannter Ursache in den Stromkreis der Mittelspannungsleitung, die über das Grundstück führt, gelangt. Die Einsatzkräfte wurden zur Personenrettung alarmiert, beim Eintreffen der Feuerwehr war die Person bereits nicht mehr im Arbeitskorb. Der Mann musste vor Ort reanimiert werden und wurde unter Reanimationsbedingungen ins Klinikum Wels eingeliefert. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Klärung des Unfallhergangs eingeleitet.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Bei einem Verkehrsunfall auf der Grünbachtalstraße bei Gunskirchen (Bezirk Wels-Land) ist Donnerstagabend ein Auto in einem Feld gelandet.

Ausweichmanöver bei Gunskirchen endete für ein Auto im angrenzenden Feld

7 Jahre Museum Angerlehner, 3 Künstler, 1 Vernissage. Bei der großen Herbstausstellung wird nahezu das gesamte Museum bespielt, und das von Monika Kus-Picco, Martin Braska und Mario Dalpra. Bilder, gemacht aus Medikamenten, Short Stories und Skulpturen mit glatter Oberfläche gibt es nun ein halbes Jahr lang zu bestaunen.

“Jetzt möchte man gerne noch einmal jung sein” – meint Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner. Warum? Weil Oberösterreich aktuell 22.000 freie Stellen in Top-Unternehmen bietet. Eine davon präsentieren sich gerade auf der Messe Jugend und Beruf.

Jugend & Beruf - Österreichs größte Berufsinfomesse

Unser Gehirn vollbringt jeden Tag wahre Wunder. Von der Sinneswahrnehmung, bis hin zum Erhalt lebenswichtiger Körperfunktionen und dem Speichern von gigantischen Mengen an Informationen. Im Weliso widmet man dem Superhin daher auch eine eigene Sonderausstellung. Mit 25 Exponaten – die sich rund um Synapsen, Multitasking und Empathie drehen.

Andreas Rabl (Bürgermeister Wels) im Gespräch.

Auch dieses Jahr gab es wieder einen Musikausflug – Ziel: Lienz🏔🥁 Auf dem Programm standen eine Wanderung zu den Umbalfällen, die Auffahrt zur Pasterze über die Großglockner Hochalpenstraße und eine Besichtigung des Hangar 7 in Salzburg. Aber auch Lienz wurde, wenn auch nur bei Nacht, erkundet.

48 Buchkirchner in Osttirol