SCW-Geschenke vom Christkind

Merken
SCW-Geschenke vom Christkind

Heute war das SCW-ChristkindÂ đŸ‘ŒÂ da, es hat uns einige Weihnachtsgeschenke fĂŒr unsere kleinen Besucher da gelassenÂ đŸ€©. Besucht uns heute  noch am Info-Point in der Shoppingcity Wels und holt euch euer PrĂ€sent. 🎁 (solange der Vorrat reicht)

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Arnela Miskic sagt:

    👍

  2. Sophie Salhofer sagt:

    đŸ‘ŒđŸŽ„đŸ‘Œ

  3. Christine Novak sagt:

    😇

  4. GIUSEPPE PALERMO sagt:

    superrrrrrrr

  5. Bernhard Humer sagt:

    👍

  6. Manuela Rittenschober sagt:

    đŸ‘Œ

  7. Fritz Karlsberger sagt:

    Beispielhaft! 😍

  8. Florian Aichhorn sagt:

    (y)

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Seit einigen Tagen wird in Österreich ein stĂ€ndiger RĂŒckgang bei der Zahl von Patienten registriert, die aufgrund von Covid-19 intensivmedizinisch versorgt werden mĂŒssen. Der Höhepunkt war am 8. April, stellte der PrĂ€sident der Österreichischen Gesellschaft fĂŒr AnĂ€sthesie, Reanimation und Intensivmedizin (ÖGARI), Klaus Markstaller, am Montag fest. Damit sei aber erst ein Etappenziel erreicht. Die tĂ€glich veröffentlichten Daten von Gesundheits- und Innenministerium zeigten,  seit rund einer Woche einen erfreulichen Trend. Die Zahl der Covid-19-Patienten auf Intensivstationen liege wieder bei jenen Werten, die Ende MĂ€rz zu verzeichnen gewesen seien.

Positive Zwischenbilanz der Intensivmediziner

Ronald Koeman wird wie erwartet neuer Trainer des FC Barcelona. Der 57-jĂ€hrige NiederlĂ€nder ersetzt Quique Setien, der Anfang der Woche und zwei Tage nach dem 2:8 in der Champions League gegen Bayern MĂŒnchen entlassen wurde. Setien war nur gut sieben Monate im Amt. Koeman war seit etwas mehr als zwei Jahren Nationaltrainer der Niederlande und hat die zuvor kriselnde Auswahl stabilisiert. Unter Koeman qualifizierte sich “Oranje” vor einem Jahr fĂŒr das Finalturnier der Nations League und meisterte die Ausscheidung fĂŒr die EM-Endrunde 2021 ohne Probleme. In dieser ist sie in Gruppe C auch Gegner Österreichs. Koemans Vertrag mit dem niederlĂ€ndischen Verband enthielt gemĂ€ĂŸ spanischen Medien eine Ausstiegsklausel fĂŒr den Fall eines Angebotes des FC Barcelona. Beim FC Barcelona soll Koeman die Tradition niederlĂ€ndischer Trainer fortsetzen. Vor ihm hatten bereits seine Landsleute Rinus Michels, Johan Cruyff, Louis van Gaal und Frank Rijkaard in Barcelona gewirkt. Seit dem Abgang von Rijkaard vor zwölf Jahren hatte der FC Barcelona mit Ausnahme eines kurzen Intermezzos des Argentiniers Gerardo Martino nur noch einheimische Trainer engagiert. Koeman selbst war von 1989 bis 1995 Spieler in Barcelona. 1992 schoss er im Finale des Meistercups das entscheidende 1:0 gegen Sampdoria Genua. Außerdem wurde er mit dem FC Barcelona vier Mal spanischer Meister. Nicht umsonst twitterte der Club “Willkommen zu Hause! Koeman”. Auf der Homepage des niederlĂ€ndischen Verbandes KNVB wurde Koeman am Mittwoch mit den Worten zitiert: “Jeder weiß, dass Barcelona mein Traumclub ist. Es fĂŒhlt sich fĂŒr mich ganz besonders an, dort Trainer werden zu können.” Er betonte auch: “In den letzten zweieinhalb Jahren habe ich alles getan, um mit Oranje Erfolge zu erzielen. Ich blicke stolz zurĂŒck auf das, was wir in dieser Periode erreicht haben.” Der 57-jĂ€hrige Koeman war der Wunschkandidat von ClubprĂ€sident Jose Bartomeu. “Wir wissen, wie er ist und wie er denkt. Und er ist sehr erfahren. Er kennt die Philosophie des Clubs sehr gut, und er glaubt an den Stil von Barca. Deshalb ist er der AuserwĂ€hlte”, sagte Bartomeu bereits am Dienstag im TV-Sender des Vereins. Der Club aus Katalonien hatte am Montag eine “umfassende Umstrukturierung des ersten Teams” fĂŒr die neue Saison angekĂŒndigt. Medienberichte, Messi wolle den Verein nach zwanzig Jahren verlassen, wies Bartomeu aber entschieden zurĂŒck. Der 33-jĂ€hrige Argentinier, dessen Vertrag nur noch bis 2021 lĂ€uft, werde bleiben, versicherte Bartomeu. Das sei auch der Wunsch des neuen Trainers. “Koeman hat uns gesagt, dass Messi die SĂ€ule seines Projekts ist.” Am gleichen Tag wie die Trainerfrage löste der FC Barcelona auch die Frage nach dem neuen Sportdirektor. Der Spanier Ramon Planes wird Nachfolger von Eric Abidal, der nach dem Debakel in der Champions League seinen Posten ebenfalls hat rĂ€umen mĂŒssen. Der 52-jĂ€hrige Planes war zuletzt Assistent von Abidal.

Koeman wird neuer Barcelona-Coach

Full House bei der Weihnachtsparty in der Gortana Passage!

X-Mas Party
Merken

X-Mas Party

zum Beitrag

Gesundheitsminister Rudolf Anschober (GrĂŒne) ist einer der EhrengĂ€ste des französischen PrĂ€sidenten Emmanuel Macron bei den heurigen Nationalfeiertagsfeiern in Paris. Anschober nimmt am Dienstag an den Feierlichkeiten teil, die heuer aufgrund der Coronakrise in reduzierter Form und unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden werden. Die Einladung erfolgte als Dank fĂŒr die Behandlung dreier französischer Coronavirus-Patienten in Österreich, verlautete aus dem Gesundheitsministerium. Die Feierlichkeiten werden aufgrund der Coronagefahr diesmal nicht in Form der traditionellen MilitĂ€rparade auf dem Prachtboulevard Champs-ElysĂ©es stattfinden. Stattdessen soll bei dem Festakt auf der Place de la Concorde die Ehrung der “KĂ€mpfer gegen das Coronavirus” – insbesondere der Soldaten und des Gesundheitspersonals – im Mittelpunkt stehen. Dabeisein dĂŒrfen nur geladene GĂ€ste. Die traditionelle Flugschau mit MilitĂ€rflugzeugen und Hubschraubern soll allerdings auch heuer stattfinden. Nach den Feierlichkeiten ist ein Arbeitsessen Anschobers mit seinem französischen Amtskollegen Olivier VĂ©ran sowie den ebenfalls zu den Feierlichkeiten geladenen Fachministern aus der Schweiz, Deutschland und Luxemburg, Alain Berset, Jens Spahn und Paulette Lenert, vorgesehen. Anschober wollte außerdem die Pariser BĂŒrgermeisterin Anne Hidalgo zu einem Erfahrungsaustausch treffen, dieser Termin konnte allerdings vorerst nicht bestĂ€tigt werden. Bei dem Treffen des Ministers mit seinen Amtskollegen soll laut Angaben aus dem Gesundheitsministerium ein Austausch ĂŒber die Corona-Situation in Europa, insbesondere bezĂŒglich der zielgerichteten Vorbereitung auf den Herbst, stattfinden. Weiters soll unter anderem die AbhĂ€ngigkeit Europas von Medikamenten und SchutzausrĂŒstung aus Asien thematisiert werden. Auch die Koordination bei der Beschaffung und Verteilung eines kĂŒnftigen Coronavirus-Impfstoffes soll dabei zur Sprache kommen.

Anschober Ehrengast bei Nationalfeiertagsfeiern in Paris

„Ich bin begeistert. Am Beginn der Krise habe ich mir gewĂŒnscht: Österreich braucht jetzt einen neuen Zusammenhalt. Und jetzt ist er auf beeindruckende Weise da: Menschen helfen und unterstĂŒtzen in allen Bereichen – bereits Zehntausende sind aktiv und tĂ€glich werden es mehr. Genau dieses Miteinander, diesen Zusammenhalt braucht es jetzt“, so Gesundheitsminister Anschober heute.

„In der Krise wĂ€chst Österreich zusammen“