Sechs teils Schwerverletzte bei Frontalcrash nach Anprall an Hausmauer in Bachmanning

Merken
Sechs teils Schwerverletzte bei Frontalcrash nach Anprall an Hausmauer in Bachmanning

Bachmanning. Sechs teils Schwerverletzte hat Samstagmittag eine Frontalkollision zweier PKW in Bachmanning (Bezirk Wels-Land) gefordert, nachdem zuerst eines der Unfallfahrzeuge eine Mauer touchierte.

Der Unfall ereignete sich Samstagmittag auf der Gaspoltshofener Straße in der Ortschaft Oberseling bei Bachmanning. Ein Auto dürfte ersten Angaben zufolge scheinbar zuerst die Hausmauer eines Bauernhofes touchiert haben, danach schleuderte der PKW frontal in ein entgegenkommendes Fahrzeug. Sechs Personen wurden bei dem Unfall verletzt. Zwei Personen erlitten – laut Angaben des Roten Kreuzes – schwere, eine Person mittelschwere und drei Personen leichte Verletzungen. Zwei Feuerwehren standen bei der Menschenrettung im Einsatz, unmittelbar schwer eingeklemmt war zum Glück jedoch niemand. Ebenso befand sich ein Großaufgebot an Rettungskräften, darunter zwei Notarzteinsatzfahrzeuge und der Notarzthubschrauber Martin 3, am Einsatzort. Die Feuerwehr führte nach der Versorgung der Verletzten die Aufräumarbeiten durch.

Die Gaspoltshofener Straße war zwischen Bachmanning und Meggenhofen im Bereich Oberseling rund eineinhalb Stunden für den Verkehr gesperrt.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Die Feuerwehr stand Freitagabend bei einem Kabelbrand in einem Weinlokal in der Welser Altstadt im Einsatz. Der Brand konnte rasch gelöscht werden.

Feuerwehr bei Kabelbrand in einem Weinlokal in der Welser Altstadt im Einsatz

Die Feuerwehr wurde Mittwochmittag zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall in Weißkirchen an der Traun (Bezirk Wels-Land) alarmiert.

Feuerwehr zu Aufräumarbeiten nach Verkehrsunfall in Weißkirchen an der Traun alarmiert

Ein Großbrand ist Donnerstagfrüh auf einem Bauernhof in Krenglbach (Bezirk Wels-Land) ausgebrochen.

Großbrand auf Bauernhof in Krenglbach

Haben sie schon einmal von der Venus von Wels gehört? Dem Wirken von Hans Sachs? Oder Kannonier Kaiser Maximilian. Nein, dann sollten sie einen Blick in das neueste Werk von Historiker Rudolf Dietl riskieren. Der 88-jährige Welser hat jetzt während der Corona-Krise zwei neue Bücher veröffentlicht. Über Sagen aus Wels, und sein eigenes Lebenswerk.