See+Maschik - Wohlfühlen in den eigenen vier Wänden

Merken

Die Corona-Krise hat eines gezeigt. Wie wichtig es ist, dass man sich in den eigenen vier Wänden wohlfühlt. Viele verzichten heuer auch auf den Sommerurlaub – und investieren in die eigenen vier Wände. Wer eine besondere Einrichtung sucht. Der wird bei See+Maschik fündig.

Teilen auf:

Auch Interessant

Ein Großeinsatz der Polizei läuft zur Stunde bei einem Unternehmen in Wels-Pernau, nachdem dort eine Bombendrohung eingegangen sein soll.

Großeinsatz der Polizei nach Bombendrohung bei Unternehmen in Wels-Pernau

Der Herbst steht vor der Tür und damit auch die große Gemüseernte. Alles was man jetzt nicht verzehren kann möchte man aber natürlich irgendwie haltbar machen. Einkochen und Einwecken sind die Lösungen. Wie das funktioniert zeigt unser WT1 Koch Markus Grillenberger in einer weiteren Ausgabe von Grilly kocht über.

Eine ganze Reihe von Einsätzen hat in der Nacht auf Dienstag ein defektes Treppenhauslicht in einem Mehrparteienwohnhaus in Wels-Innenstadt ausgelöst.

Defektes Stiegenhauslicht in einem Wohnhaus in Wels-Innenstadt führte zu Serie an Einsätzen

Eine Arena voller Fans, die Stimmung kocht und das Rudel gibt alles. Die Huskies spielen im Meisterschaftssieg um das Heimrecht. Und alle Freunde sowie die Familie sind mit dabei. Den ein American Football Spiel ist mehr als nur ein Spiel. Es ist ein Event für groß und Klein.

Frühlingszeit im Anmarsch – die ersten Tiere haben bereits mit dem Brüten begonnen und die stellen wir euch heute vor – die Trauerschwäne 😉. Treue Schwäne: Wie andere Schwäne auch leben Trauerschwäne paarweise und streng monogam. Dieser Zusammenhalt setzt sich auch bei der Brut fort. Männchen und Weibchen beteiligen sich beide an der Brut. Wenngleich die Männchen eher schlechte Brüter sind, da sie gerne das regelmäßige Drehen und Wenden der Eier vergessen oder sich auch aus Versehen neben die Eier legen 😉. Auch beim Nestbau beteiligen sich beide Elternvögel. Sie errichten einen großen Nesthügel, der sich meist nahe eines seichten Gewässers befindet. Ist einmal ein Nest errichtet wird dasselbe Nest jedes Jahr wieder verwendet und nur, so weit notwendig, ausgebessert. Anfangs sind die Küken einfarbig dunkel silbergrau und färben erst im Laufe des ersten Lebensjahres auf das typische schwarze Gefieder um. Die Jungen können bereits sehr bald nach dem Schlüpfen schwimmen, bleiben aber dennoch 2 bis 3 Wochen im Nest – sicher ist sicher. Unser Trauerschwan-Pärchen könnt ihr gerade beim Brüten beobachten!  

Frühling im Zoo Schimding