Shopping Night - Sommertrends und Neueröffnungen

Merken

Hält das Wetter oder hält es nicht. Ja das fragte sich eine Woche lang halb Wels. Mit der Shopping Night am Freitag – und Regenwolken im Wetterbericht. Ob schlussendlich trocken eingekauft werden konnte, welche organisatorischen Herausforderungen das Wetter mit sich brachte und wie trendfit die Welser Politiker dem Sommer entgegenblicken? Mein Kollege Stefan Schiehauer war vor Ort.

Teilen auf:
Kommentare:
  1. anja strasser sagt:

    👌

  2. Desiree Reininger sagt:

    👍

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Eine heftige Gewitterfront hat Sonntagabend in Oberösterreich zu rund 260 Einsätzen in Oberösterreich – die Einsätze waren auf fast alle Bezirke verteilt – geführt.

Gewitterfront mit starken Sturmböen sorgte für mehr als 260 Einsätze in Oberösterreich

Wir haben in unserem Stadtarchiv Wels nachgefragt Die Minoritengasse und der Minoritenplatz in der Welser Innenstadt sind nach dem Bettelorden der “minderen Brüder” (Minoriten) benannt. Dieser Orden wurden vom heiligen Franz von Assisi gegründet. Inmitten des historischen Stadtkerns der Stadt Wels befindet sich die, seit Anfang des 14. Jahrhunderts errichtete, Minoritenkirche und das zugehörige Kloster Mittlerweile könnt ihr dort im heutigen Stadtmuseum die Vor- und Frühgeschichte der Stadt sowie die bedeutsame Römerzeit ansehen

Warum heißt die Minoritengasse eigentlich Minoritengasse?

Vor einer Stunde hat die internationale Jury im Kanzleramt die Entscheidung verkündet: Die Region mit Bad Ischl als Anführerin wird die Europäische Kulturhauptstadt 2024 sein. Die salzkammergute Bewerbung hat jene von St. Pölten und Dornbirn übertrumpft. Bürgermeister Stefan Krapf aus Wien: “Ich bin überglücklich. Das ist eine Riesenchance für die Zukunft für alle Gemeinden unserer Region. Am meisten freut mich, dass die Städte und Gemeinden im und durch den Bewerbungsprozess deutlich spürbar zusammengewachsen sind. Danke an alle, die so viel Herz und Engagement hineingelegt haben! In Gmunden sind das Manfred Andessner und seine Kulturabteilung, Andreas Hecht und viele andere begeisterte Mandatare und eine starke Gruppe von kulturinteressierten Bürgerinnen und Bürgern.” Das Foto zeigt die jubelnde Bewerbungs-Delegation mit Kulturminister Mag. Alexander Schallenberg in ihrer Mitte.

Kulturhauptstadt 2024

⚠️Unwetterwarnung für 10.02.2020 und 11.02.2020⚠️ Das BMI – Bundesministerium für Inneres bzw. die ZAMG – Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik melden starken Sturm für oben genannten Zeitraum. Ab Montagvormittag ist mit Sturmböen zwischen 80 und 100 km/h zu rechnen. Nach einer vorübergehenden leichten Entspannung gewinnt der Sturm am Dienstag erneut an Stärke. Besonders in Kombination mit kräftigen Schauern können einzelne Böen auch 100 km/h überschreiten. Foto & Textauszüge: (c)KatWarn-App

Unwetterwarnung

Das wohl größte Christkind der Welt bekommt in Wels bald Unterstützung. In der ganzen Innenstadt werden für die Weihnachtswelt Lichtskulpturen errichtet. Hirsche, Füchse, Engel und sogar Kaiser Maximilian selbst werden die Innenstadt erleuchten. 700.000 Lichtpunkte führen heuer durch den neue Lichterpfad.

FREITAG, 28. FEB. 2020 19:30 UHR LANDESMUSIKSCHULE Leitung & Moderation Wolfgang Hattinger   Programm: Joel Diegert (*1982) aubiome für Sax und live electronics Alexandre Lunsqui (*1969) Topografia für Flöten, Klarinetten, Schlagwerk Davide Gagliardi (*1988) Gravity does not apply für Schlagwerk solo Joel Diegert Nootrope für Sax und live electronics Roman Haubenstock-Ramati (1919-1994) Konstellationen, Quartettversion 19:00 UHR: PRELUDIO AL CONCERTO: Jürgen Leitner, Schlagwerk

szene instrumental graz