Slalom-Herren setzen in Sölden auch auf Speedtraining

Merken
Slalom-Herren setzen in Sölden auch auf Speedtraining

Österreichs Herren-Slalom-Cheftrainer Marko Pfeifer hat seine Athleten zum Training auf dem Rettenbachferner ob Sölden versammelt. “Da kommt Freude auf, tiefster Winter, blauer Himmel, super Piste hier, Tag für Tag”, sagte der Kärntner zu den Traumbedingungen. Freitag stand in der Früh erst einmal Abfahrtstraining auf dem Programm, ehe es für Marco Schwarz und Co. auf die kurzen Ski ging.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Wels ist wieder in der Champions League vertreten. Und gleich zum Start gibt es drei Heimspiele. Die Rede ist natürlich von den Tischtennisherren. einem neuen Kader – und einem neuen Namenssponsor in die Saison gehen.

Die Spieler der SPG Walter Wels standen zwar an diesem Wochenende nicht mehr an der grünen Platte durch die Heimniederlage von Stockerau gg. Mauthausen sind sie aber dennoch die großen Gewinner und geht die Winterkrone damit an die Messestädter. Auch in der Einzelwertung führen mit Frane Kojic und Adam Szudi zwei Welser die Rangliste an.

Winterkrone für Walter Wels

Auch im Derby am Sonntag gg. die SPG Linz gab sich Tabellenführer und Hausherr Walter Wels keine Blöße. In nicht einmal eineinhalb Stunden schickten die Messestädter die Gäste mit einem 4:0 und 12:1 in Sätzen nach Hause. Wels ist damit fix im Final Four und ist den Welsern der Sieg im Grunddurchgang wohl nur mehr rechnerisch zu nehmen.

Topleistung im TT Derby

Der Veteran im Weltcup-Tross, Julien Lizeroux, gewann bei den Weltmeisterschaften 2009 in Val d’Isere Silber im Slalom und in der Kombination. In 171 Weltcup-Konkurrenzen fuhr Lizeroux drei Siege und sechs weitere Podestplätze heraus. Debütiert hatte er im Jänner 2000 in Kitzbühel. Lizeroux, der mit der Skirennläuferin Tessa Worley liiert ist, wurde mehrmals von Verletzungen ausgebremst. Morgen bestreitet er beim Nachtslalom in Schladming sein letztes Weltcup-Rennen. Lizeroux war in seiner gesamten Karriere als oft gut gelaunter Fahrer bekannt, der allseits beliebt war. Gegen Ende der Laufbahn investierte er auch viel Zeit in seine Videos auf Social Media

Heute beendet eine Legende in Schladming ihre Karriere

Nicht nur den Fußballern auch den Basketballern machte heuer die Corona-Krise einen Strich durch die Rechnung. Während die letzte Saison abgebrochen werden musste – spielte man im Herbst ohne Publikum.

Beim Eurocup Finalturnier im kroatischen Varazdin kämpften sich die Spieler der SPG Walter nach Gruppensiegen gg. Irun Leka und Pecs,einem 3:0 im Viertelfinale gg. das Team aus Ostrava und nach einem wahren Krimi gg. den italienischen Meister Top Spin Messina ins Finale des Europacups. Dort trafen die Waltermannen dann auf den französischen Topclub Pontoise Cergy einst auch Gewinner der Champions League. Nach harten Kampf musste man sich am Ende nach mehr als Zweieinhalbstunden mit 1:3 geschlagen. Dennoch ein historischer Tag für den Welser Vorzeigeverein.

Wels wird Vizeeuropacupsieger