Slowenien gibt Corona Contact Tracing auf

Merken
Slowenien gibt Corona Contact Tracing auf

Angesichts der rasanten Ausbreitung des Coronavirus gibt Slowenien das Contact Tracing auf. Wie das staatliche Institut für öffentliche Gesundheit (NIJZ) am Samstag mitteilte, wird nicht mehr nach allen Kontaktpersonen von Infizierten gesucht. Man konzentriere sich auf Risikogruppen wie Altersheime und Gesundheitseinrichtungen. Am Freitag war ein neuer Tagesrekord von 897 Coronavirus-Infektionen bestätigt worden. Damit waren fast 16 Prozent aller 5605 Tests positiv.

Wegen der stark gestiegenen Zahl von Ansteckungen waren am Freitag in sieben von zwölf Regionen, darunter der Hauptstadt Ljubljana, Bewegungsbeschränkungen eingeführt worden. Ein Verlassen der jeweiligen Heimatregion ist somit nur noch aus triftigen Gründen möglich. Zudem sind alle öffentlichen Veranstaltungen, Versammlungen, Hochzeiten und religiösen Zeremonien verboten. Zu den Hotspots zählen die an den Kärntner Bezirk Völkermarkt angrenzenden Gemeinden des früheren Kärntner Mießtales. In der Gemeinde Mezica (Mieß) ist aktuell fast ein Prozent aller Bewohner aktiv mit dem Coronavirus infiziert.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Unsere digitale Kommunikation und die damit verbundenen Geräte wie Smartphone, Laptop & Co benötigen für ihren täglichen Einsatz viel Energie. Weltweit sind es etwa 3 % des Energiebedarfs und somit mehr als der gesamte Flugverkehr. „Besonders jetzt, wenn viele Menschen von zu Hause arbeiten, sind wir auf die digitale Kommunikation besonders angewiesen“, so EVN-Sprecher Stefan Zach.

Auch im Home Office kann man aufs Klima schauen

Einen Schwerverletzten forderte Montagnachmittag ein schwerer Auffahrunfall eines Klein-LKW auf einen Sattelzug auf der Innkreisautobahn bei Wels-Lichtenegg.

Schwerverletzter bei Crash auf Innkreisautobahn bei Wels-Lichtenegg

Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner hat ein sofortiges Ende der Grenzkontrollen und der weltweiten Reisewarnung gefordert. “Die Grenzen innerhalb Europas sollten geöffnet werden”, sagte Lindner der “Bild am Sonntag”. “Jeder weitere Tag schadet den Grenzregionen und dem europäischen Einigungsprojekt.” Er wisse nicht, worauf der Innenminister noch warte. “Auch der Sinn einer Reisewarnung für Österreich, Italien oder Kroatien erschließt sich mir nicht, wenn es dort kaum noch Neuinfektionen gibt und sich die Länder wieder für Touristen öffnen wollen”, so Lindner. Der deutsche Außenminister Heiko Maas hatte am 17. März eine weltweite Reisewarnung für Touristen ausgesprochen, die noch bis zum 14. Juni gilt.

FDP-Chef Lindner fordert Ende der Grenzkontrollen

Die Anzahl der nach einer Infektion mit dem Coronavirus wieder erholten Patienten hat die 10.000er-Marke überschritten. Wie es Samstagvormittag aus dem Innenministerium (Stand 9.30 Uhr) hieß, sind nun 10.214 Menschen nach einer Covid-19-Erkrankung wieder genesen. 208 Erkrankte werden derzeit auf einer Intensivstation betreut. Dies sind um 19 weniger als 24 Stunden davor.

Zahl der Genesenen bei über 10.000

Nach einem monatelangen Kampf gegen die Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus ist der Broadway-Schauspieler Nick Cordero am Sonntag im Alter von 41 Jahren in Los Angeles gestorben. “Ich kann es nicht glauben und es schmerzt überall”, schrieb seine Frau Amanda Kloots in einem Posting auf Instagram. Ihm war seit der Diagnose der Erkrankung an Covid-19 Ende März das rechte Bein abgenommen worden und er hatte zwei Lungen transplantiert bekommen, 95 Tage lang lag er im Krankenhaus, wie seine Frau im April öffentlich machte. Prominente wie Zack Braff (“Scrubs”, “Garden State”), Viola Davis (“Fences”) und Lin-Manuel Miranda (“Hamilton”) drückten in emotionalen Tweets ihr Beileid aus. Der in Kanada geborene Cordero spielte unter anderem in “Rock of Ages” und “Waitress”, für seine Rolle in “Bullets over Broadway” war er 2014 für den Theaterpreis Tony nominiert. Er hinterlässt einen einjährigen Sohn. Eine seit April laufende Spendensammlung für die Familie kam bis Montagvormittag (Ortszeit) auf fast 800.000 Dollar.

Broadway-Star Nick Cordero verliert Kampf gegen Covid-19

WT1 sagt DANKE. Stellvertretend für alle Ordens-Schwestern speziell des Klinikums Wels-Grieskirchen ein herzliches DANKESCHÖN an Schwester Agnes Rockenschaub. Der seelsorgerische Beistand in dieser Zeit ist oftmals lebenswichtig und die unermüdliche Unterstützung der Patienten und Angehörigen ein Anlass, aus tiefstem Herzen DANKE zu sagen!

WT1 sagt DANKE!