Songs der Rolling Stones mit Jimmy Page an der Gitarre veröffentlicht

Merken
Songs der Rolling Stones mit Jimmy Page an der Gitarre veröffentlicht

Die Plattenfirma Universal bezeichnet den Song “Scarlet” als heiligen Gral für Stones-Fans: Denn dieser wurde mit Jimmy Page an der Gitarre eingespielt und war bis dato nie veröffentlicht, auch nicht auf Bootlegs. Nun aber ist der Track Teil des Bonusmaterials der Jubiläumsausgabe des Albums “Goats Head Soup”. Bei der Aufnahme von “Scarlet” hat neben Page (Led Zeppelin) auch Bassist Ric Grech von Blind Faith mitgewirkt. Aufgenommen wurde der Song im Oktober 1974. “Goats Head Soup” erschien bereits 1973 und stieg zum Release in sieben Ländern auf Platz eins ein.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Real Madrid hat am Sonntag die Spitzenposition in der spanischen Fußball-Meisterschaft übernommen. Durch das 2:1 bei Real Sociedad zog der Rekordchampion nach Punkten mit dem FC Barcelona gleich, hat aber aufgrund des gewonnenen direkten Duells acht Runden vor Schluss die Nase vorn. Real-Coach Zinedine Zidane war dennoch erbost – und zwar über die Kritik, seine Mannschaft werde von den Schiedsrichtern bevorzugt. Beim Sieg über Real Sociedad wurde beim Stand von 1:0 für die Madrilenen ein Tor der Gastgeber wegen eines angeblichen passiven Abseits aberkannt. Wenig später sprang Karim Benzema der Ball vor seinem Treffer zum 2:0 an den Oberarm. Der Sieg sei dennoch verdient gewesen, beteuerte Zidane. “Es ärgert mich, dass am Ende immer nur über den Schiedsrichter geredet wird. Ich werde gerne über Fußball sprechen”, sagte der Franzose. Bereits beim 3:0-Sieg von Real in der Vorwoche gegen Valencia hatte es Diskussionen gegeben, nachdem beim Stand von 0:0 ein Valencia-Tor vom Video-Schiedsrichter nicht gegeben worden war.

Real Madrid neuer Spitzenreiter - Coach Zidane dennoch sauer

Du bist in einem Verein und möchtest die #Vereinskassa aufbessern und neue Mitglieder finden?  Die Charityhütte am Kaiser-Josef-Platz bietet im Zuge der Welser Weihnachtswelt 2019 Vereinen die Möglichkeit, sich mit dem Verein zu präsentieren und Heißgetränke zu verkaufen

Welser Weihnachtswelt: Mit Hilfe der Charityhütte die eigene Vereinskassa aufbessern

Der Coronavirus beeinflusst unser Zusammenleben sehr stark. Darum brauchen wir jetzt umso mehr Zusammenhalt aber auch physische Distanz und eine Reduzierung unserer sozialen Kontakte im täglichen Leben, um diese Krankheit einzudämmen und zu besiegen! Um ältere Menschen und Personen, die der Risikogruppe angehören, bestmöglich unterstützen zu können, werden freiwillige Hilfsdienste über die Stadtgemeinde Marchtrenkkoordiniert. Freiwillige HelferInnen werden ersucht, sich direkt per E-Mail mit Bürgermeister p.mahr@marchtrenk.gv.at in Verbindung zu setzen. ⚠️ Sollten hilfsbedürftige BürgerInnen keine Möglichkeit der Unterstützung haben, rufen Sie bitte am Stadtamt die Nummer 07243 552-0 an!📞 Schauen wir auf einander und helfen wir zusammen! 🍀🙏

Marchtrenk hilft

Österreich sind innerhalb von 24 Stunden(Stand: 9.30 Uhr) genau 300 neue Infektionenmit dem Coronavirus registriert worden – 141 davon in Wien, wie aus den Zahlen des Innenministeriums vom Samstag hervorgeht. Die Zahl der Todesfälle von Infizierten stieg um zwei Personen auf 732. Bisher gab es in Österreich 25.062 positive Testergebnisse, 21.406 Personen mit einer SARS-CoV-2-Infektion sind wieder genesen. Somit gibt es 2.924 aktive Fälle in Österreich. Derzeit befinden sich 116 Covid-19-Erkrankte in krankenhäuslicher Behandlung, das sind vier mehr als am Freitagvormittag, die Zahl der Intensivpatienten blieb mit 22 hingegen unverändert.

Österreichweit 300 Neuinfektionen und zwei weitere Tote

Urenkel der Queen entzückt mit Zahnlücken und blondem Haarschopf. Prinz George Alexander Louis of Cambridge – so sein vollständiger Name – hat gute Chancen, einmal König von Großbritannien zu werden. Zum siebenten Geburtstag von Prinz Georgehat der Kensington-Palast am Mittwoch Bilder veröffentlicht, die Mutter Kate (38) aufgenommen hat. Die beiden Fotos zeigen den Urenkel der Queen (94) strahlend mit Zahnlücken und blonden Locken. Auf einem Bild trägt George ein dunkelgrünes Polo-Shirt, auf dem anderen ein legeres T-Shirt im Camouflage-Look. Die Fotos wurden wahrscheinlich vor einigen Wochen auf dem Anwesen Anmer Hall in der englischen Grafschaft Norfolk aufgenommen. Dorthin hat sich die Familie in der Coronakrise zurückgezogen. Ihre offizielle Residenz ist der Kensington-Palast in London. Prinz George Alexander Louis of Cambridge – so sein vollständiger Name – hat gute Chancen, einmal König von Großbritannien zu werden. Nach Opa Prinz Charles (71) und Vater Prinz William (38) ist er der dritte in der Thronfolge. Seine Urgroßmutter Königin Elizabeth II. hat sich wegen der Pandemie mit Ehemann Prinz Philip (99) seit Monaten auf Schloss Windsor zurückgezogen. In den vergangenen Monaten war George mehrmals auf Bildern zu sehen gewesen, wie er mit seinen Eltern und Geschwistern Charlotte (5) und Louis (2) für die Ärzte und Pfleger in der Pandemie geklatscht hat.

Britischer Prinz George strahlt auf neuen Bildern zum 7. Geburtstag

Die deutsche Biotech-Firma BioNTech und der US-Pharmakonzern Pfizer haben eine Untersuchung zur Sicherheit und Wirksamkeit eines Impfstoffkandidaten gegen das Coronavirus angekündigt. “Heute starten wir unsere globale Studie, die bis zu 30.000 Teilnehmer umfassen wird”, erklärte BioNTech-Chef Ugur Sahin in der Nacht auf Dienstag. Dabei soll der Kandidat BNT162b2 bei Probanden im Alter von 18 bis 85 Jahren in rund 120 Studienzentren eingesetzt werden. Bei einem Erfolg der neuen Studie sei geplant, im Oktober ein Zulassungsverfahren zu beantragen, hieß es weiter. Möglicherweise könnten dann bis Ende des Jahres bis zu 100 Millionen Impfdosen bereitgestellt werden.

Pfizer und BioNTech starten große Studie zu Covid-Impfstoff