Songs & Tales

Merken

Die beiden sympathischen Mühlviertler Musiker Georg Höfler und Sigi Mittermayr spielen Country-Folk mit bluesigem Einschlag. Mit Steel-String Guitar, Blues Harp, Slide Guitar und einer ganz großen Portion Charme präsentieren sie ihre Musik voll Lebenslust und Wärme. Ihre eindrucksvollen Stimmen und die Vielfalt der Instrumente vermitteln eine musikalische Bandbreite, die Musikliebhaber jeden Alters begeistert.

Gerade haben Höfler & Mittermayr ihre „on the road“ gewonnenen, menschlichen und musikalischen Erfahrungen in ein neues Album fließen lassen. Songs & Tales ist nach „Railroad Ride“ bereits ihr zweites und wiederum von erfrischender Klangvielfalt geprägt. Man lauscht allerhand erlebten und erdachten Geschichten: Bei „Good Old Gear“ etwa geht es um einen alten Musiker, der dem Sound aktueller Musik nichts abgewinnen kann und viel lieber in Erinnerungen schwelgt. „Little Fingers“ ist den flinken Werkzeugen eines Gitarristen gewidmet, und in „Friends“ werden brennende Themen unserer Zeit wie Flüchtlingskrise, Krieg und Religion verarbeitet. Das liebevoll arrangierte Instrumentalstück „Polly Perkins“ lässt den intensiven Irlandbezug Georg Höflers erahnen und setzt gekonnt den Schlusspunkt unter ein rundum gelungenes Album.

„Die Lässigkeit mit der das Duo seine tief im Folk-, Country-, und Blues-Dschungel angesiedelten Songs raushaut, ist einzigartig. Wenn Mumford & Sons und die Pogues sich auf Packerl gehaut und ihre Mühlviertler Wurzeln entdeckt hätten, klängen sie mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wie Höfler & Mittermayr.“ Lukas Luger (OÖN, Juli 2018)


VVK € 16,- | AK € 17,-

Teilen auf:
Kommentare:

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Der Musikverein der ÖBB Wels lud auch heuer zum traditionellen Herbstkonzert.

Herbstkonzert

Respect The Aretha Franklin Tribute (Show) Sa., 15. 05. 2021, Stadttheater Wels, 19.30 Uhr

Der Direktor vom Theater Kornspeicher, Peter Kowatsch übergab im Rathaus die erste Ausgabe vom neuen „KORNSPEICHER-MAGAZIN“ an den Bürgermeister der Stadt Wels, Dr. Andreas Rabl. Ebenso wurde eine Vorschau auf das vielfältige Programm 2022 präsentiert. Das neue Magazin liegt ab 17. Dezember bei allen Veranstaltungen im Theater Kornspeicher auf und alle Informationen zum Programm findet man unter: www.kornspeicher.at Direktor Peter Kowatsch: „Meine Intention ist es, das Theater Kornspeicher mit einer facettenreichen Programmierung und ambitionierten Ausrichtung zu einem pulsierenden Kulturkraftwerk für Kleinkunst, Kinder und Kreative zu entwickeln. Mit viel Herzblut und Engagement positionieren wir gemeinsam unseren Kornspeicher im Herzen der Stadt als Kleinkunstbühne und fixe Größe in der Kulturlandschaft. Im Kornspeicher keimt die Kultur!“ Bürgermeister Dr. Andreas Rabl: Was wäre das Leben ohne Kunst? Was wäre Wels ohne Kornspeicher? Der Kornspeicher ist nicht nur eine Kleinkunstbühne, sondern auch ein Mehrsparten-Kulturhaus, dem durch den neuen Direktor Peter Kowatsch 2020 neues Leben eingehaucht wurde. Egal ob Kasperltheater, Kabarett, Literatur oder Musik – die kulturellen Schwerpunkte sind breit gefächert und bereichern unsere Stadt. Der Kornspeicher fördert mitunter die Werte unserer Gesellschaft ebenso wie die Kommunikation und Integration. Die dort gebotene Kunst unterhält uns nicht nur, sie lenkt uns vom Alltäglichen ab, sie regt zum Denken und auch zum Träumen an. Der „neue“ Kornspeicher ist deshalb eine ganz wichtige Institution im kulturellem Welser Stadtgefüge.

Kornspeicher präsentiert neues Magazin und Programmvorschau 2022

Einfach so nach Lust und Laune am Ring tanzen. Macht doch miteinander viel mehr Spaß als alleine. Neugierige Blicke sind aber garantiert und das ist auch gut so. Denn im Zuge der Respekt und Toleranz Woche der Volkshilfe sorgt man in Wels mit Flashmobs für Aufsehen.

Wösblech Deluxe ist 10 Jahre alt! Und das wird mit einem Konzert im Alten Schlachthof Wels gefeiert!

10 Jahr Jubiläum

Er war lange Zeit der Bademeister OÖs, also der Chef der Eurothermen. Heute ist er Landesrat. Seiner großen Leidenschaft, der Musik, ist er aber immer treu geblieben. Markus Achleitner ist Schlagzeuger in der TM Neukirchen und damit auch beim Burggartenkonzert mit dabei.