Spektakuläre Fendi-Modeschau mit Kate und Lila Moss

Merken

Mit einem Laufstegauftritt in einem dunklen, tief ausgeschnittenen Seidenkostüm hat Hollywoodstar Demi Moore (58) bei der Pariser Modewoche überrascht. Es sei die “Erfüllung eines Jugendtraums” gewesen, schrieb die US-Schauspielerin auf Instagram und veröffentlichte einen Videoclip des Auftritts. Zur Eröffnung der coronabedingt virtuellen Präsentation des Modehauses Fendi am Mittwoch trug Moore ein schulterfreies, schwarzes Seidenoberteil mit weit geschnittener Hose. Hingucker waren außerdem die bis über die Schultern fallenden Ohrringe. Anschließend schritten unter anderem auch Supermodels Kate Moss, Naomi Campbell und Christy Turlington über den Laufsteg. Moore beglückwünschte den britischen Modeschöpfer Kim Jones zu seinem “schönen und magischen Debüt”, der damit seine erste Haute-Couture-Kollektion für das italienische Modehaus präsentierte.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Model und Schauspielerin Rosie Huntington-Whiteley (34, “Mad Max”) und “Fast Furious”-Star Jason Statham (54) werden zum zweiten Mal Eltern. Auf Instagram gab Huntington-Whiteley am Donnerstag die Schwangerschaft bekannt. Sie postete eine Reihe Fotos in modischen Outfits, das letzte zeigt sie in einem eng anliegenden Kleid mit deutlichem Babybauch.

Nachwuchs für Jason Statham und Rosie Huntington-Whiteley

Ovilava war die Hauptstadt der Provinz Ufernoricum und verwaltete ein großes Gebiet, südlich der Donau, vom Inn bis fast nach Wien. Die Römerzeit gehört also zur Geschichte von Wels und wird mit dem Römerfest lebendig und erlebbar gemacht.

Am 08. Januar 2021 ist Männerbeobachtungstag und somit der perfekte Zeitpunkt um raus zu gehen und unverhohlen die Herren der Schöpfung zu beobachten. Dies ist die Chance für Männer sich von ihrer Schokoladenseite zu zeigen, da sie an diesem Tag im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stehen. Während die Damen sich zurücklehnen und ihre Blicke unbefangen wandern lassen können, werden die Männer alle Hände voll zu tun haben, ebenfalls zu beobachten und auch beobachtet zu werden. Der Ursprung dieses Tages ist zwar unbekannt, aber vermutlich war der Erfinder ein großer Männer-Fan. Jeder kann beim Männerbeobachtungstag mitmachen, so lange er sich irgendwo aufhält, wo Männer anzutreffen sind. Da dieser Tag im Januar stattfindet stehen die Chancen allerdings besser, Männer drinnen anzutreffen, beispielsweise in einer Bar oder im Restaurant. Zu Hause zu bleiben und den eigenen Mann anzustarren ist natürlich auch vollkommen angemessen. Im Englischen heißt der Tag übrigens Male Watcher’s Day, wobei der Ursprung dieser Formulierung vermutlich bei Whale Watcher’s liegt, also Walbeobachtern beziehungsweise Walbeobachtungen. Ferngläser sind heute also auch erlaubt.

Aufstehen mit WT1

Nett sein ist Pflicht am 13. November 2020, dem Welt-Nettigkeitstag oder World Kindness Day. Der Aktionstag wurde von der japanischen Nettigkeitsbewegung initiiert. Die Premiere feierte der Tag 1998 in Tokyo am Erföffnungstag der Konferenz des World Kindess Movement. Zeitgleich ist der 13. November auch der Tag, an dem 1997 das “Small Kindness Movement” entstand. Die Nettigkeitsbewegung möchte erreichen, dass die Menschen freundlicher im Umgang miteinander sind und somit eine allgemein freundlichere Welt entsteht. Am Welt-Nettigkeitstag gilt es also nett zu sein – und zwar ausnahmslos. An diesem Tag wird der Stinkefinger gegen ein freundliches Winken eingetauscht und das wutverzerrte Gesicht gegen ein herzhaftes Lächeln.

Aufstehen mit WT1

“Ich mecht amal jetzt wos sogn”, erklärt Thomas Stipsits mit imitierter Tiroler Sprachfärbung in einem Video, dass er auf Facebook veröffentlichte. Der 37-jährige Kabarettist aus Leoben streicht in dem knapp 2-minütigen Video die Vorzüge des Bundeslandes hervor und gibt Landeshauptmann Platter “Tipps” für die Bewältigung der Krise: “Da musst reagieren”, macht Stipsits klar. “Günther, der Löwe, wir müssen wie die Löwen sein. Der Löwe, verstehst du, in der Brunftzeit hat der 40 Mal am Tag Sex. Das hat nicht einmal ein Skilehrer”, erheitert Stipsits, dessen Video auf Facebook tausendfach geteilt oder mit einem “Like” versehen wurde. Auch an jene, die es anscheinend besser wissen, hat der Kabarettist etwas zu sagen: “Wir machen das schon, so wie wir das wollen! Da braucht keiner von Wien kommen, mit einem großen Kopf. Also, lasst´s uns in Ruhe, wir machen das schon.” Pikant am Auftritt des Steirers: Seine Frau, die Schauspielerin KatharinaStraßer, stammt aus Rum in Tirol.

Stipsits mit Tirol-Parodie: "Lossts uns in Rua"