SPG Walter Wels

Merken
SPG Walter Wels

SPG Walter Wels weiterhin unaufhaltsam!
In der 5. Runde der 1. Bundesliga traf die SPG Walter Wels auswärts auf Oberwart und aus der Vergangenheit wusste man bereits welch unangenehmer Gegner die Gastgeber aus dem Burgenland sein können. Nach einer kämpferischen und kompakt starken Leistung der gesamten Mannschaft gewannen die Gäste aus Wels souverän mit 4:0 und verteidigen somit unangefochten die Tabellenführung in der 1. Bundesliga.

Weitere Infos findet man unter https://www.spg-wels.at/

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Das Wiener Oberlandesgericht (OLG) hat am Donnerstag die fünfjährige Haftstrafe für Ex-Judoka Peter Seisenbacher um zwei Monate auf vier Jahre und zehn Monate reduziert. Der zweifache Olympiasieger war im vergangenen Dezember am Wiener Landesgericht verurteilt worden, weil er nach seiner aktiven Karriere als Trainer in einem Wiener Judo-Verein zwei unmündige Mädchen missbraucht hatte. Der Oberste Gerichtshof (OGH) hatte den Schuldspruch des zweifachen Judo-Olympiasiegers bereits im April bestätigt, nun war am OLG über die Strafberufung verhandelt worden. Der Strafrahmen reichte von einem bis zu zehn Jahren. Verteidiger Bernhard Lehofer hatte zahlreiche Milderungsgründe vorgebracht, von denen der Richtersenat jedoch nur den Verfahrensstillstand gelten ließ und das Urteil der ersten Instanz um zwei Monate verringerte. Der Anwalt hätte sich, wie er nach der Verhandlung sagte, eine größere Reduktion gewünscht. Seisenbacher selbst äußerte sich während und nach der Verhandlung nicht. Den gerichtlichen Feststellungen zufolge hatte das einst gefeierte Sportidol erstmals 1997 ein Kind körperlich bedrängt. Die Betroffene war damals neun Jahre alt. Von 1999 an kam es zu geschlechtlichen Handlungen, die sich bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres der Betroffenen wiederholten. Ab Sommer 2004 machte sich der Ex-Judoka an ein damals 13 Jahre altes Mädchen heran, das er ebenfalls als Trainer in der Kindergruppe in seinem Judo-Verein betreute. Auch mit diesem Mädchen kam es zu sexuellen Handlungen. Zuvor hatte Seisenbacher auf einem Judo-Sommerlager im August 2001 versucht, einer damals 16-Jährigen näher zu kommen. Die 16-Jährige wehrte ihn ab, dieser Vorgang wurde daher von der Justiz als versuchter Missbrauch eines Autoritätsverhältnisses qualifiziert.

Seisenbachers Haftstrafe vom OLG um zwei Monate reduziert

Nach 2 Siegen aus 2 Spielen stand für das Team des SPG Walter Wels das nächste Highlight auf dem Programm der Tischtennis Champions League. Gespielt wurde gegen den russischen Topverein UMMC Jekaterinburg mit Jonathan Groth, Andrej Gacina und Aleksandr Shibaev.

Tischtennis Champions League in Wels

Es ist bis dato noch nicht die Saison des FC Wels. Nach fünf Spielen wartet man immer auf den ersten Sieg. Doch – und das ist das Positive – während man letzte Saison oft chancenlos untergegangen ist – fehlt es heuer einfach noch am Quäntchen Glück. Und einer effizienteren Chancenauswertung.

Am 02.11.2019 treffen die WTV-Volleys in der 1.Landesliga auf UVB Sparkasse Grieskirchen. Spielbeginn ist um 13:00 im WTV.

Heimspiel!

Das Team Felbermayr Simplon Wels geht optimal vorbereitet in die Rennradsaison 2020. Jetzt hat die Equipe rund um Riccardo Zoidl ein Trainingslager in Zadar absolviert, um optimal zu trainieren und die Feinabstimmung für die ersten Rennen der neuen Radsportsaison vorzunehmen. Insgesamt haben die 10 Welser Radprofis bis gestern rund 1.000 Trainingskilometer im Renntempo heruntergespult. Bereits Anfang der Woche fliegen die Radprofis für zwei Wochen in die Türkei, wo am 13 und 14. Februar zwei Eintagesrennen (GP Antalya und GP Gazipasa) sowie vom 20. bis 23. Februar die 500 Kilometer lange Tour of Antalya gefahren wird. Dann geht es wieder kurz nach Hause zur Teampräsentation in Wels und danach folgen Anfang März die weiteren Klassikerrennen in Kroatien.

Trainingslager Team Felbermayr