SPG Walter Wels

Merken
SPG Walter Wels

Vorzeitiger Meisterschaftsabbruch – Saison ohne Meister!
Der Bundesliga-Ausschuss und das ÖTTV-Präsidium haben einstimmig entschieden, die Tischtennis-Bundesligasaison 2019/2020 vorzeitig zu beenden. Der Verein bedankt sich bei allen Sponsoren, Vereinsmitgliedern und Freunden für die Unterstützung in der Saison 2019/2020. Bleibt gesund und lasst uns gemeinsam an unseren neuen Zielen in der nächsten Saison arbeiten.

Weitere Infos unter Tischtennis Bundesliga Österreich

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Tödlich endete Samstagfrüh ein schwerer Frontalcrash zwischen einem Auto und einem Kleintransporter auf der Innviertler Straße bei Krenglbach (Bezirk Wels-Land).

Tödlicher Verkehrsunfall auf Innviertler Straße bei Krenglbach

Der Kampf gegen die Ausbreitung der Corona-Pandemie tritt am Mittwoch in eine neue Phase: Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten der Länder wollen dann über erste Lockerungen der strengen Corona-Regelungen entscheiden, die in der derzeitigen Form bis zum 19. April befristet sind.

Merkel und Länderchefs stellen Weichen

Die Krise hat die Liebe der Österreicherinnen und Österreicher zum Bargeld gefestigt. Knapp die Hälfte hält Bargeld für das sicherste Zahlungsmittel, ein Viertel der Befragten trägt mehr als 280 Euro in Bar mit sich, ergab eine internationale Umfrage im Auftrag der Zahlungsplattform Paysafe. Drei von vier Österreichern würden Beschränkungen beim Zugang zu Bargeld mit Sorge sehen. Im Westen sei die Zustimmung zu Bargeld noch höher als im Osten, in Tirol und Salzburg sehen es zwei Drittel als sicherstes Zahlungsmittel an. Vor allem Männer tragen gerne viel Bares mit sich. Abgesehen von den 24 Prozent der Befragten mit mehr als 280 Euro in der Tasche haben weitere 41 Prozent 57 bis 280 Euro dabei.

Österreicher halten in der Krise gerne Bares in der Hand

Die Feuerwehr stand am Montagabend in Wels-Pernau bei einem Brand eines Restmüllcontainers im Einsatz.

Brand eines Restmüllcontainers in einer Müllinsel in Wels-Pernau

Die Strombranche befürchtet wegen der Coronakrise einen Umsatzausfall von mehreren hundert Mio. Euro. Dazu tragen eine niedrigere Nachfrage und sinkende Preise bei den Industriekunden bei. Auf die Endverbraucher könnte 2021 eine spürbare Erhöhung der Ökostromabgabe zukommen, zeigt eine Analyse der österreichischen Energie-Agentur AEA.   Der Stromverbrauch in Österreich dürfte heuer um 5 Prozent sinken und damit stärker als in der Finanzkrise von 2008/09, als es einen Rückgang um 3,6 Prozent gab. Dazu komme ein Rückgang bei den Strompreisen für die Industrie, sodass der Umsatz mit Strom (Marktvolumen) um 10 bis fast 20 Prozent sinken könnte, also um 300 bis knapp 600 Mio. Euro, so die Studie.

Strombranche fürchtet massiven Umsatzausfall

Der 10. November 2009 war für drei Welser Politiker ein einschneidender Moment. Denn an diesem Tag zogen die drei in die Stadtregierung ein – und sind dort bis heute aktiv. Um wen es sich dabei drehen könnte? Sehen sie selbst.

10 Jahre Stadtregierung - Jubiläum für drei Welser Politiker