SPG Walter Wels

Merken
SPG Walter Wels

Bundesligastart Walter Wels gg Baden. Es geht wieder los.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

🤸‍♀️INFO 🤸‍♀️INFO 🤸‍♀️INFO 🤸‍♀️INFO Aus aktuellem Anlass wird das Kadertraining mit heute wieder eingestellt! Ab heute findet – bis auf weiteres – kein Training mehr für die Kadergruppen statt. Für nähere Informationen steht unter 0699/10146461 unsere Obfrau Babsy Hofer euch gerne zur Verfügung.

SV Flic Flac

am Sonntag, den 10. Jänner 2021 finden in Waidmannsfeld/NÖ. die Staatsmeisterschaften im Cylocross statt: Vom Team Felbermayr Simplon Wels wird Moran Vermeulen bei schwierigen Streckenbedingungen um den Staatsmeistertitel fighten. Mit Start um 14 Uhr werden beim Rennen „Quer durch‘s Stadion“ im Alpenstadion Neusiedl-Waidmannsfeld die besten Querfeldeinfahrer Österreichs in einer Stunde Fahrzeit den Champion ermitteln. Moran Vermeulen ist eigentlich Straßen-Radprofi beim Team Felbermayr Simplon Wels, aber auch ein starker Cross-Fahrer. Das letzte Rennen im Oktober vergangenen Jahres auf dem schweren Rundkurs in St. Ruprecht an der Raab konnte der Felbermayr-Radprofi in überzeugender Manier mit über zwei Minuten Vorsprung gewinnen.

Team Felbermayr Simplon Wels am Start bei der Cyclocross Staatsmeisterschaft

Dank einer Wildcard konnte WTV-Talent Nico Hipfl beim Empire Cup in der Slowakei an den Start gehen – am Ende holte er sich ohne Satzverlust den Turniersieg. Im Finale deklassierte er den Tschechen Oliver Petr Burda in nur 42 Minuten mit 6:0, 6:0.

Nächster Turniersieg für Tennistalent Nico Hipfl

Die Profi-Radequipe Team Felbermayr Simplon Wels hat heute bei der Porec Trophy mit dem 5. Platz von Andi Bajc die nächste Spitzenplatzierung eingefahren. Das Rennen über 156 Kilometer von Porec nach Tar (UCI 1.2) wurde wie erwartet im Massensprint entschieden, nur ganz zu Beginn des Eintages-Klassikers in Istrien konnten sich 2 Fahrer kurzzeitig vom Peloton absetzen, sie wurden aber bald wieder eingeholt. Im Zielsprint gewann der erst 18jährige Niederländer Olav Kooij (Jumbo-Visma Development Team), Andi Bajc wurde zeitgleich 5. „Wir mussten aufgrund von Schaltproblemen bei unserem Paradesprinter Filippo Fortin 5 Kilometer vor dem Ziel kurzfristig umdisponieren und haben Andi Bajc in Position gebracht. Angesichts dieser Umstände sind wir mit Platz 5 hoch zufrieden“, betont Rennsportleiter Andreas Grossek.   Insgesamt waren heute Sonntag über 170 Radprofis am Start, der Felbermayr Express war neben Andi Bajc und Filippo Fortin mit Manuel Bosch, Thomas Umhaller, Matthias Krizek und Ziga Groselj vertreten. Bereits nächsten Donnerstag, den 12. März 2020startet die Welser Equipe bei der viertägigen Istrian Spring Trophy.  

5.Platz in Kroatien