Sportehrenzeichen

Merken
Sportehrenzeichen

Verleihung des Sportehrenzeichens der Stadt Wels in Bronze an Alex Loydolt. Gratuliere und Danke für dein Engagement im Sinne des Sportes.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Mit rund fünf Millionen Besuchern pro Jahr zählt sie zu den Top-Markthallen Europas. Die Torvehallerne (aussprache: Torvhellen) in Kopenhagen. 2011 errichtet, war sie letzte Woche auch das Reiseziel einer Welser Delegation rund um Bürgermeister Andreas Rabl. Man wollte sich für die Messestadt etwas abschauen. Und das nicht nur beim Markt – so setzt man in Dänemarks Hauptstadt auch auf Rad-Highways und Multisportcentren, die Dutzende Sportarten unter einem Dach vereinen.

Der Niederösterreicher Dominic Thiem hat am Sonntag in der Südstadt in seinem sechsten Match bei den “Generali Austrian Pro Series” seinen sechsten Sieg gefeiert. Gegen Lenny Hampel gewann der Dritte der Tennis-Weltrangliste in der zweiten Gruppenphase 6:3,6:0. Thiem wie Hampel kommen eine Runde weiter. Für Thiem geht es am Montag wohl um die Mittagszeit gegen seinen Freund Dennis Novak weiter. Außenseiter Hampel bewies bei gutem Wetter sein Talent, bis zum 4:3 für Thiem ging es mit dem Aufschlag. Aber schon seinen ersten Breakball nutzte der 26-jährige Favorit, ab da machte sein Gegner kein Game mehr. Dennoch gab es Verbesserungspotenzial im Spiel Thiems, so war etwa seine Aufschlagquote nicht besonders. Für den letzten freien Platz beim Einladungsturnier “Thiem’s 7” vom 7. bis 11. Juli in Kitzbühel soll sich Thiem übrigens laut ServusTV um niemand Geringeren als den Weltranglisten-Zweiten Rafael Nadal (ESP) bemühen. In der Südstadt sollte Novak als Nummer zwei Österreichs zum Auftakt von Gruppenphase drei mit insgesamt acht der angetretenen 16 Spieler doch ein härterer Prüfstein als Hampel werden, auch wenn Novak am Samstag gegen David Pichler verloren hatte. Pichler, Lukas Neumayer und Sebastian Ofner sind die übrigen Sieger der zweiten Gruppenphase. In der zweiten Juni-Woche startet mit zwei Gruppen auch das Damen-Turnier.

Thiem gewann bei "Pro Series" gegen Hampel 6:3,6:0

Arnold Schwarzenegger schwört darauf: Der Apfelstrudel seiner Mama soll der Beste sein. Einen, der aber mindestens genauso gut schmeckt, gabs heuer in Marchtrenk beim Strudeltag. Eine der beliebtesten Süßspeisen der Österreicher, hausgemacht und noch lauwarm. Und das sozusagen als Belohnung für alle, die beim 6ten Stadt Grand Prix gelaufen sind und durch die Bewegung und das Schwitzen schon so einige Kalorien verbrannt haben.

heute wurden in Waidmannsfeld/NÖ. die Österreichischen Staatsmeisterschaften im Cylocross ausgetragen: Bei gefrorenem Terrain und Temperaturen um den Gefrierpunkt nahm auch Moran Vermeulen vom Team Felbermayr Simplon Wels das Querfeldeinrennen in Angriff. Der drei Kilometer lange Rundkurs verlangte den Fahrern alles ab. Nach rund einem Drittel des Rennens setzte sich der Welser Radprofi mit zwei Konkurrenten vom Rest des Feldes ab. Moran Vermeulen, Daniel Federspiel (Team Vorarlberg Santic) und Gregor Raggl (Team Vaude) bauten den Vorsprung sukzessive aus und hatten dabei vor allem auch mit den schwierigen Bedingungen auf der Strecke zu kämpfen. Immer wieder kam es zu Stürzen in der Spitzengruppe: So erwischte es Moran Vermeulen in der Schlussrunde zweimal und er konnte knapp vor Rennende die verlorene Zeit nicht mehr aufholen. Mit 36 Sekunden Rückstand auf Sieger Daniel Federspiel belegte er im Endklassement den 3. Rang. „Das war richtig brutal heute. Ich habe alles gegeben. Die Strecke war einer Staatsmeisterschaft im Querfeldein würdig“, so Moran Vermeulen.

3.Platz für Moran Vermeulen bei Cyclocross Staatsmeisterschaft

Normal kennt man sie als die Unparteiischen am Fußballfeld. Die Schiedsrichter. Doch die sind nicht nur mit den Regeln vertraut – oft können sie auch selbst richtig gut kicken. Wie die Welser Gruppe – die jedes Jahr auch zu einem Hobby-Hallenturnier lädt.

Ja wie sagt man so schön im Sport – wenn‘s läuft, dann läuft‘s. Und das trifft im Moment auch auf die Welser Basketballdamen zu. Denn die eilen von Sieg zu Sieg. Vier Erfolge gab es zuletzt in Serie. Gegen das sieglose Tabellenschlusslicht sollte jetzt am Wochenende Nummer 5 folgen.