STARMOVIE WELS KINOTIPP - GOTT, DU KANNST EIN ARSCH SEIN!

Merken

Gerade 16 geworden, erfährt Steffi (Sinje Irslinger), dass sie Krebs hat. Die Heilungschancen stehen nicht gut, sie hat nicht mal mehr ein Jahr zu leben. Damit fällt auch die Klassenfahrt mit ihren Freunden nach Paris flach. Das mag für ein Mädchen mit dieser Diagnose zwar das kleinste Übel sein, doch hatte sie sich fest vorgenommen, auf der Reise das erste Mal mit ihrem Freund Fabi (Jonas Holdenrieder) zu schlafen. Ihre Eltern Eva (Heike Makatsch) und Frank (Til Schweiger) hoffen hingegen immer noch auf ein Wunder und wollen ihre Tochter zu einer Chemotherapie bewegen. Doch Steffi denkt gar nicht daran. Sie reißt aus und lernt dabei den Zirkusjungen Steve (Max Hubacher) kennen, der vor seinem strengen Vater (Jürgen Vogel) flüchtet und sie in einem geklauten Auto mit auf die abenteuerliche Reise nach Frankreich nimmt …

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Der Bischof Nikolaus aus Myra machte auf seiner Tour einen Halt im Maxcenter. Dort beschenkt er alle braven Kinder mit Nikolaussackerl, voll mit Obst, Nüssen und Schokolade.

Nikolaus
Merken

Nikolaus

zum Beitrag

Herzlich Willkommen Magenta Goldpartner Wels Stadt bei der #WelsCard Familie! 🎉💳 Ab heute könnt ihr auch beim Magenta Shop am Stadtplatz 43 mit der Wels Card zahlen! Das Team freut sich auf euren Besuch 😀

Wels Card
Merken

Wels Card

zum Beitrag

Ein Krampus denn wir zum Fressen gerne haben! In der Konditorei Urbann werden die kleinen teuflischen Leckerbissen frisch zubereitet!

Ein süßes Kramperl

Zeitgleich zur Moto-austria 2020 fand dieses Wochenende die Tattooconvention Wels statt! Messepräsident Herrmann Wimmer und Messeleiterin Petra Leingartner ließen es sich nicht entgehen und besuchten die beiden Organisatoren Andreas und Peter (links am Bild) vor Ort.

Messe Wels

Die Ozeane bedecken 71 % der Erdoberfläche und sind bedeutend für die Ernährung, Gesundheit, das Weiterbestehen des Lebens und auch für das Klima. Ziel ist es, auf die aktuelle Bedrohung der Meere durch Überfischung, Verschmutzung und Zerstörung der Küstenlandschaften sowie unser Müll aufmerksam zu machen. Viele Meeresbewohner sind in ihrem natürlichem Lebensraum vom Austerben bedroht. Unter Ihnen auch die Meeresschildkröten. Jedes Jahr sterben unzählige Meeresschildkröten als unnützer Beifang in der industriellen Fischerei, ersticken an Plastiksackerln, die sie mit ihrer Lieblingsspeise den Quallen verwechseln, werden wegen ihrer schönen Panzer gejagt oder als Delikatesse verkauft. Aber vor allem auch der Verlust ihres Lebensraums durch die Verbauung der Niststrände ist eine enorme Bedrohung. Die erst kürzlich im Aquazoo Schmiding angekommene Grüne Meeresschildkröte ist Botschafter im Zoo Schmiding für ihre Artgenossen in der freien Wildbahn. Foto: Peter Sterns

Zoo und Aquazoo Schmiding