Statement vom Alten Schlachthof Wels zu den neuen Verordnungen

Merken
Statement vom Alten Schlachthof Wels zu den neuen Verordnungen

Seit Mitte Mai haben wir ca. 50 Veranstaltungen durchgeführt, ca. 4000 Menschen haben sie besucht.
Wir waren immer bemüht, die sich ständig ändernden Bestimmungen einzuhalten, contact tracing zu betreiben (zumeist “freiwillig”), Abstände zu garantieren und auch ansonsten für geregelte Abläufe zu sorgen.
Es ist uns kein Fall einer Covid Erkrankung bekannt, die bei uns ihren Ursprung genommen hat, so wie uns auch keine Cluster bei befreundeten Kulturinitiativen bekannt sind.
Heute haben wir quasi eine Rechnung präsentiert bekommen: Veranstaltungsbesuche jetzt nur noch durchgehend mit Maske, und Ausschank ist überhaupt nicht mehr möglich.
Und danke Herbie Molin für den Hinweis. Was wir nämlich scheinbar schon noch dürfen ist: Hurra, keine Veranstaltung machen, dafür die Bude “abstandskonform” voll mit 6er Sessel und Tischen anfüllen, und die Bierzapfe bis zum Abwinken um 01 uhr rinnen lassen.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Der geplante Doppelgesang zusammen mit Trevon Anderson ist wie so vieles den Einschränkungen der Coronapandemie zum Opfer gefallen. Nichts desto trotz freuen wir uns auf das schon fast zur Tradition gewordene, immer wieder spannende Quartett von Elisabeth Lohninger, die sich in den letzten Jahrzehnten nicht nur in ihrer zweiten Heimat New York, sondern auch in ganz Europa einen Namen gemacht. Eine Karriere, die sich von den Hügeln des Österreichischen Salzkammerguts bis in die Häuserschluchten von New York City zieht. Musik, die von Jazz, Klassik und Volksmusik ebenso geprägt ist wie von Soul und Pop. Eine Liederschreiberin, Poetin, Frau, die auf der Bühne steht, weil sie was zu sagen hat, die sich nicht in eine Schublade zwängen lässt. Denn dazu ist die Welt einfach viel zu groß und farbenprächtig.

Das ehemalige Minoritenkloster wurde bereits 1280 von den Polheimern gegründet. Die alten Mauern bieten einige verborgene Räume und Besonderheiten, die es zu erkunden gilt. Diesen Freitag, 24. Juli 2020 um 16:00 Uhr können sich Interessierte bei der exklusiven Stadtführung auf die Spuren der Geschichte begeben. 🤓🏛🔍

Stadtführung in Wels

Sie ist DIE Superfrucht schlechthin. Man kann und soll sie Quasi mit Haut und Haaren, oder anders gesagt mit Schale und Kern verspeisen. Doch ist die Avocado wirklich so gesund? Im neuen Kabarettprogramm von Ernährungsexperten Christian Putscher und Günther Lainer geht man dieser und anderen Essensmythen auf den Grund. Bleiben Sie dran, sie werden überrascht sein.

Live-Stream heute um 17:00 Uhr – Das Medien Kultur Haus Wels präsentiert: 🎶 Ein Schubert-Abend 🎶 Judith Graf, Michael Nowak und Matthias Helm vom Team Schubertiade Wels gestalten einen Liederabend mit Werken von Franz Schubert und darüber hinaus. Wir wünschen euch einen tollen musikalischen Abend 🤗 Link zum Live Stream: https://lilimit.com/mkh/index.html Link zum Nachsehen: www.wels.at/studio17

WELS ermöglicht - Kulturgenuss im Studio 17

Petra Samhaber-Eckhardt und Monika Toth, Violine Philipp Comploi, Violoncello Barbara Fischer, Violone Erich Traxler, Cembalo   Werke von Georg Friedrich Händel (1685-1759) Arcangelo Corelli (1653-1713) Giovanni Battista Somis (1686-1763) Giuseppe Valentini (1681-1753) Giovanni Battista Mossi (1680-1742) Antonio Caldara (1670 1736)   Der römische Kardinal Pietro Ottoboni machte sich einen besonderen Ruf als Förderer von Musik und Literatur. In seiner privaten Hauskapelle musizierten die bedeutendsten Musiker wie Corelli, Scarlatti und Händel. Das Programm beleuchtet Händels Zeit in Rom und dessen italienische Zeitgenossen, die sich um den Kreis des Kardinal Ottoboni scharten. (Petra  Samhaber-Eckhart) 19:00 UHR: PRELUDIO AL CONCERTO Tobias Müller, Gitarre KARTENVORVERKAUF AB MONTAG, 12. AUG. 2019 Preis: € 15,90 Info: Stadt Wels Dst. Veranstaltungsservice und VHS vas@wels.gv.at +43 7242 235 7040 Kartenvorverkauf: www.oeticket.com

Ensemble Castor